Chopin: Nocturnes Fazil Say

Album Info

Album Veröffentlichung:
2017

HRA-Veröffentlichung:
01.09.2017

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Chopin: Nocturne No. 1 in B-Flat Minor, Op. 9 No. 104:39
  • 2Chopin: Nocturne No. 2 in E-Flat Major, Op. 9 No. 204:44
  • 3Chopin: Nocturne No. 3 in B Major, Op. 9 No. 305:47
  • 4Chopin: Nocturne No. 4 in F Major, Op. 15 No. 104:34
  • 5Chopin: Nocturne No. 5 in F-Sharp Major, Op. 15 No. 202:40
  • 6Chopin: Nocturne No. 6 in G Minor, Op. 15 No. 305:17
  • 7Chopin: Nocturne No. 8 in D-Flat Major, Op. 27 No. 204:58
  • 8Chopin: Nocturne No. 9 in B Major, Op. 32 No. 104:12
  • 9Chopin: Nocturne No. 11 in G Minor, Op. 37 No. 105:16
  • 10Chopin: Nocturne No. 13 in C Minor, Op. 48 No. 105:54
  • 11Chopin: Nocturne No. 14 in F-Sharp Minor, Op. 48 No. 205:32
  • 12Chopin: Nocturne No. 15 in F Minor, Op. 55 No. 104:21
  • 13Chopin: Nocturne No. 19 in E Minor, Op. 72 No. 103:59
  • 14Chopin: Nocturne No. 20 in C-Sharp Minor, Op. posth.03:33
  • 15Chopin: Nocturne No. 21 in C Minor, Op. posth.03:47
  • Total Runtime01:09:13

Info zu Chopin: Nocturnes

Premiere mit romantischen Seelenlandschaften: Fazıl Says erstes Chopin-Album Ein neues Album von Fazıl Say erwartet die Musikwelt stets mit Spannung: Der türkische Pianist und Komponist nimmt die Musik, die er macht, im besten Sinne persönlich. So legte er nach Four Cities als Hommage an seine Heimat eine ganz besondere Ver-sion sämtlicher Mozart-Klaviersonaten vor, die die Werke mit eigenen interpretatorischen Texten verbindet. Auch sein neuestes Projekt mit Nocturnes von Frédéric Chopin zieht Bezüge zwischen klingenden romantischen Seelenlandschaften und allzeitigen emotionalen Erfahrungen.

Chopin ist bekanntlich der Klaviermeister schlechthin – seine Musik aber ist weit entfernt von auftrumpfendem Virtuosentum, Effektgeflitter oder einfältigem Wohlfühlklang. Was Fazıl Say gleich mit den ersten singenden Diskant-Tönen des Nocturne Nr. 1 aus op. 9 zeigt: Der polnische Komponist mit Wahlheimat Paris war ein Meister, der in seinen kleinformatigen Solowerken große Geschichten zu erzählen wusste. Sein ganzes Leben beschäftigte Chopin die Gattung des Nocturne (Nachtstück), die er vom irischen Kollegen John Field übernommen, aber zur Vollendung geführt hatte. So ist das Programm mit Nocturnes aus allen Schaffensphasen des Romantikers auch eine Reise ins Zentrum von dessen Repertoire. In Fazıl Says Diskografie eine höchst willkommene Premiere!

Fazil Say, Klavier




Fazil Say
Mit seinem außergewöhnlichen pianistischen Können und tiefen Musikalität berührt Fazıl Say Publikum wie Kritik seit nunmehr 25 Jahren. Konzerte mit ihm sind direkt, offen, aufregend, sie treffen ins Herz. Eben das meinte wohl auch der Komponist Aribert Reimann, als er den damals 16-Jährigen während eines Besuchs in Ankara mehr oder weniger zufällig hörte. Auf der Stelle bat er seinen Begleiter, den amerikanischen Pianisten David Levine, ins Konservatorium der türkischen Hauptstadt zu kommen: „Den musst du dir anhören, der Junge spielt wie ein Teufel“.

Seinen ersten Klavierunterricht erhielt Fazıl Say bei Mithat Fenmen, einem Pianisten, der noch bei Alfred Cortot in Paris studiert hatte; den Feinschliff als klassischer Pianist erhielt Fazıl Say ab 1987 bei David Levine, zunächst an der Musikhochschule „Robert Schumann“ in Düsseldorf, später dann in Berlin.

Fazıl Say spielte mit sämtlichen renommierten amerikanischen und europäischen Orchestern und zahlreichen großen Dirigenten zusammen. Gastspiele führten Fazıl Say in zahllose Länder auf allen fünf Kontinenten. Dabei trat Fazıl Say immer wieder auch als Kammermusiker in Erscheinung. Mit der Geigerin Patricia Kopatchinskaja beispielsweise bildete er jahrelang ein Duo; weitere prominente Partner sind unter anderem Maxim Vengerov, das Borusan Quartet und Nicolas Altstaedt.

Fazıl Say ist auch als Komponist international erfolgreich und hat unter anderem Auftragswerke für die Salzburger Festspiele, den WDR, das Konzerthaus Dortmund, das Schleswig-Holstein Musik Festival und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern geschrieben. Sein Schaffen umfasst Kompositionen für Soloklavier und Kammermusik bis hin zu Solokonzerten und großen Orchester- und Chorwerken.

Fazıl Says Einspielungen wurden von der Plattenkritik hoch gelobt und mehrfach ausgezeichnet.

Booklet für Chopin: Nocturnes

Logo SSL Certificate
© 2010-2017 HIGHRESAUDIO