Cover Piano Transcriptions

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
15.11.2019

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 15,20
  • Mikhail Ippolitov-Ivanov (1859 - 1935): Caucasian Sketches, Suite No. 1, Op. 10:
  • 1Caucasian Sketches, Suite No. 1, Op. 10 (Transcr. for 2 Pianos): I. In a Mountain Pass07:28
  • 2Caucasian Sketches, Suite No. 1, Op. 10 (Transcr. for 2 Pianos): II. In a Village04:11
  • 3Caucasian Sketches, Suite No. 1, Op. 10 (Transcr. for 2 Pianos): III. In a Mosque03:23
  • 4Caucasian Sketches, Suite No. 1, Op. 10 (Transcr. for 2 Pianos): IV. Procession of the Sardar03:44
  • Armenian Rhapsody on National Themes, Op. 48:
  • 5Armenian Rhapsody on National Themes, Op. 48 (Transcr. for 2 Pianos)05:53
  • Ruth, Op. 6: Prologue:
  • 6Ruth, Op. 6: Prologue (Transcr. for 2 Pianos):03:50
  • Turkic March, Op. 55 (Transcr. for 2 Pianos)
  • 7Turkic March, Op. 55:04:08
  • Caucasian Sketches, Suite No. 2, Op. 42 "Iveria":
  • 8Caucasian Sketches, Suite No. 2, Op. 42 "Iveria" (Transcr. for 2 Pianos): I. Introduction. Lamentation of Princess Ketevana08:00
  • 9Caucasian Sketches, Suite No. 2, Op. 42 "Iveria" (Transcr. for 2 Pianos): II. Berceuse03:54
  • 10Caucasian Sketches, Suite No. 2, Op. 42 "Iveria" (Transcr. for 2 Pianos): III. Lezghinka04:14
  • 11Caucasian Sketches, Suite No. 2, Op. 42 "Iveria" (Transcr. for 2 Pianos): IV. Georgian March05:07
  • Total Runtime53:52

Info zu Piano Transcriptions

Zum 100. Todestag von César Antonowitsch Cui veröffentlicht hänssler CLASSIC in Zusammenarbeit mit Deutschlandfunk Kultur Klaviertranskriptionen des russischen Nationalkomponisten. Er war der Letzte des vielbeachteten Mächtigen Häufleins, bekannter Musikkritiker und hoch-geschätzter Militäringenieur in Sachen Festungsbau.

Den Auftakt des Programms bildet die zweite Orchestersuite aus dem Jahre 1887, eine ebenso ausladende wie kurzweilige Kreation, die César Cui selbst à quatre mains eingerichtet hat. Ihr schließen sich die Zwölf Miniaturen op. 20 und die Sieben Miniaturen op. 39 an, die bald nach ihrer Entstehung für das beliebte hausmusikalische „Handgemenge” arrangiert wurden.

"… Gefühlvolle Darbietung und technische Vollkommenheit überzeugte Zuhörer. welche dem Duo den kraftvollen Beifall schenkten …" (Moskauer Abendzeitung)

"Dem Duo Ivanova & Zagarinsky merkt man die Liebe zum russischen Detail an. Spezialistisch schön." (Fono Forum, Oktober 2018)

Maria Ivanova, Klavier
Alexander Zagarinskiy, Klavier




Maria Ivanova & Alexander Zagarinskiy
Die gefühlvolle Darbietung und technische Vollkommenheit überzeugten die Zuhörer. die dem Duo starken Beifall schenkten …“ Moskauer Abendzeitung

Die Pianisten Maria Ivanova und Alexander Zagarinskiy wurden in Moskau geboren und studierten am dortigen Tschaikowsky-Konservatorium, bevor sie ihre Ausbildung an der Universität der Künste Berlin sowie am Salzburger Mozarteum und der Musikhochschule Lübeck fortsetzten. Zu ihren Lehrern gehörten Sergej Dorenskij, Viktor Merjanov, Evelinde Trenkner und Hans Leygraf.

In dieser Zeit waren sie unter den Preisträgern des Wettbewerbs Für junge Pianisten in Ettlingen, des Berliner Artur‑Schnabel‑Wettbewerbs, des Göttinger Chopin‑Wettbewerbs und des Kammermusikwettbewerbs in Trapani.

2004 entschlossen sich die beiden Künstler, gemeinsam zu musizieren. Seither hat sich die Konzerttätigkeit des Duos kontinuierlich gesteigert.

Als Solisten und Klavierduopartner konzertierten sie bei bedeutenden Musikfestivals und mit verschiedenen europäischen, russischen und asiatischen Orchestern. Einen besonderen Schwerpunkt ihrer heutigen Tätigkeit sieht das Klavierduo Ivanova‑Zagarinskiy in den Originaltranskriptionen symphonischer Werke aus Russland.

Neben ihren CD-Produktionen haben Maria Ivanova und Alexander Zagarinskiy zahlreiche Werke russischer und europäischer Komponisten für den NDR, RBB und Radio Bremen aufgenommen.



Booklet für Piano Transcriptions

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO