Russian PianoForte Jimin Oh-Havenith

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
08.07.2022

Label: audite Musikproduktion

Genre: Classical

Subgenre: Instrumental

Interpret: Jimin Oh-Havenith

Komponist: Modest Mussorgsky (1839-1881), Alexander Scriabin (1872-1915), Sergej Rachmaninoff (1873-1943)

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 14,30
  • Modest Mussorgsky (1839 - 1881): Pictures at an Exhibition:
  • 1Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: Promenade I. Allegro giusto nel modo russico; senza allegrezza ma poco Sostenuto01:35
  • 2Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: I. The Gnome03:09
  • 3Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: Promenade II. Moderato commodo assai e con Delicatezza01:03
  • 4Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: II. The Old Castle06:44
  • 5Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: Promenade III. Moderato non tanto, Pesamente00:34
  • 6Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: III. The Tuileries (Children Quarrelling at Play)01:12
  • 7Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: IV. The Ox-Cart03:17
  • 8Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: Promenade IV. Tranquillo00:53
  • 9Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: V. Ballet of Unhatched Chicks01:20
  • 10Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: VI. Samuel Goldenberg and Schmuyle (Rich and Poor)03:02
  • 11Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: Promenade V. Allegro giusto, nell modo russico, poco Sostenuto01:38
  • 12Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: VII. Limoges. The Market (The Great News)01:34
  • 13Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: VIII.A In the Catacombs02:24
  • 14Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: VIII.B With the Dead in a Dead Language02:34
  • 15Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: IX. The Hut on Fowl's Legs (Baba-Jaga)03:35
  • 16Mussorgsky: Pictures at an Exhibition: X. The Great Gate of Kiev06:09
  • Alexander Scriabin (1872 - 1915): Prélude in B-Flat Major, Op. 2/2:
  • 17Scriabin: Prélude in B-Flat Major, Op. 2/201:28
  • Étude in F-Sharp Major, Op. 42/4:
  • 18Scriabin: Étude in F-Sharp Major, Op. 42/403:23
  • Étude in C-Sharp Minor, Op. 42/5:
  • 19Scriabin: Étude in C-Sharp Minor, Op. 42/503:42
  • Prélude in C Major, Op. 48/2:
  • 20Scriabin: Prélude in C Major, Op. 48/202:20
  • Sergei Rachmaninoff (1873 - 1943): Prélude in B-Flat Major, Op. 23/2:
  • 21Rachmaninoff: Prélude in B-Flat Major, Op. 23/2: Maestoso04:12
  • Prélude in G-Flat Major, Op. 23/10:
  • 22Rachmaninoff: Prélude in G-Flat Major, Op. 23/10: Largo04:57
  • Prélude in B Minor, Op. 32/10:
  • 23Rachmaninoff: Prélude in B Minor, Op. 32/10: Lento07:38
  • Prélude in D-Flat Major, Op. 32/13:
  • 24Rachmaninoff: Prélude in D-Flat Major, Op. 32/13: Grave06:34
  • Total Runtime01:14:57

Info zu Russian PianoForte

Jimin Oh-Haveniths viertes Album für audite widmet sich mit Werken Mussorgskys, Skrjabins und Rachmaninoffs drei der berühmtesten russischen Komponisten des 19. und (frühen) 20. Jahrhunderts. Lange vor Putins Ukraine-Krieg geplant, ist die Veröffentlichung nun Fanal für die oft beschädigte Freiheit der Kunst. Im Mittelpunkt stehen die 1874 komponierten Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgsky, die in der Orchesterfassung Maurice Ravels weltbekannt wurden, aber für Pianisten aufgrund ihrer Behandlung des Klaviers bis heute eine besondere gestalterische und technische Herausforderung darstellen. Oh-Havenith zeigt mit ihrer Interpretation, welches klangliche und dramatische Potenzial freigesetzt werden kann, wenn man die Virtuosität und programmatische Vision aufeinander bezieht. Alexander Skrjabin und Sergei Rachmaninoff, die als professionelle Komponisten-Pianisten legendären Ruf erlangten, setzten in ihren umfangreichen Œuvres diesen Weg mit ganz individuellen Mitteln fort. Die Auswahl an Etüden und Préludes aus den Jahren 1889-1910, die Oh-Havenith zusammengestellt hat, demonstriert nicht nur eine vollendete Beherrschung der Möglichkeiten des Klaviers, sondern setzt auch den Weg zur Weltgeltung der russischen Klaviermusik fort, den Mussorgsky eingeschlagen hatte.

Jimin Oh-Havenith, Klavier




Jimin Oh-Havenith
Eine einzigartige Klangfülle und außerordentliche Texttreue bestimmen Jimin Oh-Haveniths Klavierspiel. Ihr warmer Klang, der immer unmittelbar mit präziser rhythmischer Struktur verbunden ist, lässt die Musik in all ihrem Reichtum lebendig werden. Synchronizität von Klang und Rhythmus, nicht willkürliche Veränderungen von Tempo und Dynamik bestimmen die Klarheit ihrer Interpretation, wie beispielsweise bei Jimin Oh-Haveniths aktueller Einspielung von Beethovens letzter Sonate op. 111.

JImin Oh-Havenith wurde in Seoul, Südkorea geboren. 1979 begann sie ihr Klavierstudium bei Jin-Woo Chung an der Seoul National University. 1981 bis 1984 setzte sie ihr Studium bei Aloys Kontarsky an der Musikhochschule Köln fort. Zusätzlich zu ihrer Konzerttätigkeit als Solistin sowie Rundfunk- und Plattenaufnahmen, konzertierte sie auch als Klavier-Duo mit ihrem Mann Raymund Havenith († 1993). Die Pianistin lehrte an der Hochschule für Musik Mainz und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt am Main.

Musik kommt für mich dem Atem gleich. Sie ist wie ein klingendes, ausgeformtes Atmen – und somit existentieller Teil und Notwendigkeit des Lebens. Der Klang der Musik bringt die Seele zum Atmen. In diesem Atmen höre ich den gewaltigen Klang der Stille.“ (Jimin Oh-Havenith)



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO