Windsbacher Knabenchor


Biographie Windsbacher Knabenchor


Windsbacher Knabenchor
Der Windsbacher Knabenchor zählt heute zur Spitze der deutschen Knabenchöre. Der musikalische Schwerpunkt liegt auf der geistlichen Musik, wobei das Repertoire von der Renaissance bis zur Moderne reicht. Neben A-cappella-Werken aller Epochen umfasst es auch die großen Oratorien von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms und Igor Strawinsky.

Die Windsbacher unter der Leitung von Karl-Friedrich Beringer stehen für die Synthese von Musikalität, Vielseitigkeit, Genauigkeit und Reinheit des Klangs. „Die Musik fängt bei ihnen dort an, wo sie für andere aufhört: hinter der schönen Oberfläche', schwärmte die Frankfurter Rundschau. Kein Wunder, dass berühmte Dirigenten wie Kent Nagano und Ensembles wie das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, die Bamberger Symphoniker sowie das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gern mit dem Chor zusammenarbeiten.

Regelmäßige Einladungen zu wichtigen Festivals wie dem Rheingau Musik Festival und der Bachwoche Ansbach unterstreichen die Bedeutung des Windsbacher Knabenchors im nationalen und internationalen Musikleben. Konzertreisen führen die Windsbacher nicht nur ins europäische Ausland, sondern auch nach Japan, Nord- und Südamerika, Israel, Australien, Taiwan, Singapur und 2009 in die Volksrepublik China. Zahlreiche CD-Produktionen sowie Hörfunk- und Fernsehauftritte überzeugen Musikkritiker und Publikum gleichermaßen.

Jedes Jahr nehmen die 'Windsbacher' stimmbegabte Nachwuchssänger auf, meist beim Wechsel von der 4. zur 5. Schulklasse. Neben der Gesangsausbildung erhalten die Jungen im Internat Instrumentalunterricht und eine umfassende Bildung. Die musikalische und persönliche Entwicklung der Chorsänger wird von öffentlicher, kirchlicher und privatwirtschaftlicher Seite finanziell unterstützt. Als kultureller Botschafter der Metropolregion Nürnberg ist der Windsbacher Knabenchor zu einem Markenzeichen Frankens und zu einem Aushängeschild der evangelischen Kirche in Bayern geworden.

Münchner Bachsolisten
Das hochqualifizierte Kammerorchester besteht seit über 40 Jahren. 1962 von dem Geiger und Professor an der Münchner Musikhochschule Otto Büchner gegründet, steht das Ensemble seit 1982 unter der künstlerischen und organisatorischen Leitung von Hans Schuster. Um ihn gruppieren sich hervorragende Musiker namhafter Münchner Orchester (der Münchener Philharmoniker, des Bayerischen Rundfunks sowie der Bayerischen Staatsoper).

Langjähriger Konzertmeister war Kurt Guntner, der auch heute dem Ensemble trotz vieler internationaler Verpflichtungen eng verbunden ist. Die Münchner Bachsolisten arbeiten mit vielen namhaften Solisten und Chören zusammen, so u.a. mit András Adorjan, Sabine Mayer, Elisabeth Leonskaja, Mirijam Contzen, Thomas Quasthoff, Peter Schreier, mit dem Tölzer Knabenchor und dem Windsbacher Knabenchor. Eine jahrelange Verbundenheit zu dem Dirigenten Christian Kabitz führt sie regelmäßig zu den Würzburger Bachtagen und zu Oratorienkonzerten in die Alte Oper Frankfurt. Sie konzertieren unter Dirigenten wie Karl-Friedrich Beringer, Gerhard Schmidt-Gaden, Peter Schreier, Helmuth Rilling, Wilfried Toll u.a. Das Ensemble wurde zu den Ansbacher Bachwochen, dem Musikfest Stuttgart und zu den Bachfestspielen Schaffhausen eingeladen. Es gastierte in Europa sowie in Israel und China.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO