Frederic Rzewski: Songs of Insurrection Thomas Kotcheff

Cover Frederic Rzewski: Songs of Insurrection

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
30.10.2020

Label: Coviello Classics

Genre: Classical

Subgenre: Instrumental

Interpret: Thomas Kotcheff

Komponist: Frederic Rzewski (1938)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 13,20
  • Frederic Rzewski (b. 1938): Songs of Insurrection:
  • 1Songs of Insurrection: No. 1, Die Moorsoldaten (Germany)07:03
  • 2Songs of Insurrection: No. 2, Katyusha (Russia)07:39
  • 3Songs of Insurrection: No. 3, Ain’t Gonna Let Nobody Turn Me Around (USA)11:07
  • 4Songs of Insurrection: No. 4, Foggy Dew (Ireland)08:27
  • 5Songs of Insurrection: No. 5, Grândola, Vila Morena (Portugal)09:26
  • 6Songs of Insurrection: No. 6, Los Cuatro Generales (Spain)10:16
  • 7Songs of Insurrection: No. 7, Oh Bird, Oh Bird, Oh Roller (Korea)16:44
  • Total Runtime01:10:42

Info zu Frederic Rzewski: Songs of Insurrection

Songs of Insurrection ist Frederic Rzewskis Verbeugung vor den Aufständischen der Geschichte. Er reflektiert über jedes der sieben Lieder, die aus völlig unterschiedlichen Kontexten stammen, und stellt sie in ursprünglicher Form vor, ehe er sie in einer Vielzahl von Stilen neu interpretiert: neobarocker Kontrapunkt, Atonalität, amerikanischer Blues und Jazz, akkordischer Choral, fantasievolle Gesten klassischer Tastenimprovisatoren von Bach bis Skrjabin und vieles mehr. Die Sammlung wird hier als Ersteinspielung vom Komponisten und Pianisten Thomas Kotcheff präsentiert. Unter anderem mit Die Moorsoldaten, geschrieben von den Insassen des KZ Börgermoor, Ain’t Gonna Let Nobody Turn Me Around, der Hymne der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, und Oh Bird, Oh Bird, Oh Roller aus dem koreanischen Bauernaufstand von 1894 geht Songs of Insurrection auf eine rebellische Weltreise.

“A dazzling performance” (Mark Swed, Los Angeles Times)

“Magnificent” (Frederic Rzewski)

Thomas Kotcheff, piano




Thomas Kotcheff
ist ein in Los Angeles ansässiger Komponist und Pianist. Seine Kompositionen wurden als „wahrhaft schön und inspiriert“ (icareifyoulisten.com) und „explosiv“ (Gramophone) beschrieben und wurden international u. a. vom Riot Ensemble, von wild Up, vom New York Youth Symphony, von Sandbox Percussion, vom Argus Quartet, dem Lyris Quartet, dem Alinde Quartett, von USC Thornton Edge, vom Oberlin Contemporary Music Ensemble, von HOCKET und vom Aspen Contemporary Ensemble aufgeführt. Thomas Kotcheff erhielt Preise und Auszeichnungen der American Academy of Arts and Letters, der Presser Foundation, vom Aspen Summer Music Festival, von BMI (Broadcast Music Incorporated), ASCAP (American Society of Composers, Authors and Publishers), vom New York Youth Symphony, der National Association of Composers USA und dem American Composers Forum. Thomas Kotcheff war Kompositionsstipendiat beim Los Angeles Philharmonic’s National Composers Intensive, beim Festival International d’Art Lyrique d’Aix-en-Provence, beim Aspen SummerMusic Festival and School, beim Norfolk Chamber Music Festival, bei der Bennington Chamber Music Conference und beim Bang on a Can Summer Music Festival. Er war Artist-in-Residence der Byrdcliffe Art Colony, des Kimmel Harding Nelson Center for the Arts, des Avaloch Farm Music Institute, der Studios of Key West und des Hermitage Artist Retreat.

Als Pianist für Neue Musik hat sich Thomas Kotcheff der Auftragsvergabe und der Uraufführung neuer Klavierwerke verschrieben. Sein Spiel wurde von Mark Swed von der Los Angeles Times als „umwerfend“ und „brillant“ beschrieben. Er ist Gründungsmitglied des in Los Angeles ansässigen Klavierduos HOCKET, das bei einigen der aufregendsten Festivals und Veranstaltungsorte in den gesamten USA aufgetreten ist, darunter das Bang on Can Summer Music Festival am Massachusetts Museum of Contemporary Art, das Aspen Music Festival, das MATA Festival in New York City, das Center for New Music in San Francisco, das Carlsbad Music Festival und das Noon to Midnight-Festival des Los Angeles Philharmonic. Das Duo hat Konzerte mit dem Aspen Contemporary Ensemble, dem USC Thornton Edge, der Oberlin Sinfonietta und dem Kaleidoscope Chamber Orchestra gegeben. HOCKET war performance fellow beim Eighth Blackbird’s Creative Lab und gehört derzeit zu den core artists bei Piano Spheres. Thomas Kotcheff hat Abschlüsse in Komposition und Klavier des Peabody Institute und der University of Southern California und unterrichtet derzeit an der Fakultät der Colburn School.



Booklet für Frederic Rzewski: Songs of Insurrection

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO