Sweet Melancholy Cellini Consort

Cover Sweet Melancholy

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
11.08.2016

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 15,30
  • Thomas Lupo (1571 - 1627):
  • 1Thomas Lupo: Fantasia No. 1201:59
  • Henry Purcell (1659 -1695):
  • 2Henry Purcell: Fantasia No. 3, Z. 73402:28
  • John Hingeston (1606 - 1683):
  • 3John Hingeston: Fantasia 102:53
  • 4John Hingeston: Almand No. 402:20
  • 5John Hingeston: Almand No. 501:27
  • Orlando Gibbons (1583 - 1625):
  • 6Orlando Gibbons: Fantasia No. 802:51
  • 7Orlando Gibbons: Fantasia a 2 No. 403:37
  • 8Orlando Gibbons: Fantasia No. 902:03
  • Giovanni Coperario (1570 - 1626):
  • 9Giovanni Coperario: Fantasia C1302:28
  • Thomas Tomkins (1572 - 1656):
  • 10Thomas Tomkins: In Nomine 101:49
  • Giovanni Coperario (1570 - 1626):
  • 11Giovanni Coperario: Fantasia C1402:50
  • Matthew Locke (1621 - 1677):
  • 12Matthew Locke: Fantasia a 2 No. 701:51
  • 13Matthew Locke: Fantasia a 2 No. 1102:05
  • 14Matthew Locke: Sarabande a 2 No. 1200:49
  • Henry Purcell (1659 -1695):
  • 15Henry Purcell: Fantasia No. 1, Z. 73203:01
  • Matthew Locke (1621 - 1677):
  • 16Matthew Locke: Suite No. 2: I. Fantasia02:50
  • 17Matthew Locke: Suite No. 2: II. Courante01:39
  • 18Matthew Locke: Suite No. 2: III. Sarabande00:46
  • 19Matthew Locke: Suite No. 2: IV. Fantasia02:40
  • 20Matthew Locke: Suite No. 2: V. Jigg Conclusion01:14
  • William Byrd (1543 - 1623):
  • 21William Byrd: Fantasia No. 301:52
  • Thomas Tomkins (1572 - 1656):
  • 22Thomas Tomkins: Fantasia No. 1501:40
  • William Byrd (1543 - 1623):
  • 23William Byrd: Fantasia 201:51
  • 24William Byrd: Fantasia No. 101:00
  • Giovanni Coperario (1570 - 1626):
  • 25Giovanni Coperario: Fantasia a 2, C302:42
  • Henry Purcell (1659 -1695):
  • 26Henry Purcell: Fantasia No. 2, Z. 73303:00
  • Thomas Lupo (1571 - 1627):
  • 27Thomas Lupo: Fantasia No. 1603:13
  • Total Runtime58:58

Info zu Sweet Melancholy

„Süße Melancholie“ – im England des 16. und frühen 17. Jahrhunderts war das kein Widerspruch. „Melancholy“ galt als edle Geisteshaltung; in milder Abgeklärtheit genoss man den Weltschmerz geradezu. Neben einigen Tanzsätzen spielt das Cellini Consort Fantasien von William Byrd bis Henry Purcell. Es entsteht ein Stimmungsbild jener Zeit, und da ist am Ende dann doch nicht nur Melancholisches dabei.

Cellini Consort


Cellini Consort
Das von den drei Gambisten Tore Eketorp, Brian Franklin und Thomas Goetschel im Jahr 2012 gegründete cellini consort begeisterte seine Zuhörer vom ersten Konzert an durch die auffallende Spielfreude und die bemerkenswerte Harmonie im Zusammenspiel. So erhielt das cellini consort direkt nach dem ersten öffentlichen Auftritt im Rahmen des Festivals für Alte Musik Zürich das Angebot einer CD-Aufnahme in Koproduktion mit SRF 2 Kultur. Es folgten mehrere Auftritte und die intensive Probenarbeit im Hinblick auf diese erste CD-Produktion. Die drei Musiker zeichnen sich durch grosse Leiden-schaft für die Gambenmusik der Renaissance und des Barock, durch die intensive Auseinandersetzung mit den Werken und ihrer Ausführung, sowie durch langjährige Erfahrung im Bereich der historischen Aufführungs-praxis aus. Dies lässt im Moment des gemeinsamen Konzertierens Raum für Spontaneität, wodurch die Musik wieder in ihrer ursprüng-lichen Frische erklingen kann.

Booklet für Sweet Melancholy

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO