J.S. Bach: Magnificat, BWV 243 - Helmschrott: Lumen Concerto de Bassus & Franz Hauk

Cover J.S. Bach: Magnificat, BWV 243 - Helmschrott: Lumen

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
08.02.2019

Label: Naxos

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 14,90
  • Johann Sebastian Bach (1685 - 1750): Magnificat in D Major, BWV 243:
  • 1Magnificat in D Major, BWV 243: I. Magnificat02:56
  • 2Magnificat in D Major, BWV 243: II. Et exultavit spiritus meus02:19
  • 3Magnificat in D Major, BWV 243: III. Quia respexit humilitatem02:12
  • 4Magnificat in D Major, BWV 243: IV. Omnes generationes01:15
  • 5Magnificat in D Major, BWV 243: V. Quia fecit mihi magna01:54
  • 6Magnificat in D Major, BWV 243: VI. Et misericordia02:55
  • 7Magnificat in D Major, BWV 243: VII. Fecit potentiam01:53
  • 8Magnificat in D Major, BWV 243: VIII. Deposuit potentes01:53
  • 9Magnificat in D Major, BWV 243: IX. Esurientes implevit bonis02:37
  • 10Magnificat in D Major, BWV 243: X. Suscepit Israel01:37
  • 11Magnificat in D Major, BWV 243: XI. Sicut locutus est01:27
  • 12Magnificat in D Major, BWV 243: XII. Gloria Patri01:56
  • Robert M. Helmschrott (b. 1938): Lumen:
  • 13Lumen: Pt. 1, Tempus praeteritum13:18
  • 14Lumen: Pt. 2, Tempus praesens10:25
  • 15Lumen: Pt. 3, Tempus posterum16:59
  • Total Runtime01:05:36

Info zu J.S. Bach: Magnificat, BWV 243 - Helmschrott: Lumen

Shortly after taking up the position of Thomaskantor in Leipzig in 1723, Bach wrote a Magnificat in E flat major for performance at Christmas. Around a decade later he revised the work, transposing it down to D major and making it more concise. Utilizing a Biblical text, the piece is suffused with a series of memorable arias and choruses and orchestrated with spectacular grandeur. Lumen is a contemporary musical dialogue that urges empathy between the three Abrahamic religions. Translating the oratorio form into a ‘unity of diversity,’ Robert M. Helmschrott has converted the poetry of the Old and New Testaments, the Torah and Qur’an into an interfaith ‘language of sounds and singing.’

Simon Mayr Chorus
Concerto de Bassus
Franz Hau, direction




Der Simon-Mayr-Chor e.V.
wurde von Dr. Franz Hauk als Projektchor gegründet. Das Repertoire des Chores umfasst musikalische Werke vom 16. bis ins 20. Jahrhundert. Ein besonderer Akzent liegt auf einer am jewei­ligen Vorbild orientierten historischen Aufführungspraxis und auf der Pflege der voka­len Musik von Simon Mayr auf einem künstlerisch sehr hohen Niveau. Die Mitglieder sind Gesangsstudenten der Hochschule für Musik und Theater in München und professionell ausgebildete Sängerinnen und Sänger aus Ingolstadt und der Region. Sein Debüt gab der Simon-Mayr-Chor im Juni 2003 mit einer umjubelten Auf­führung der h-Moll-Messe von Johann Sebas­tian Bach zusammen mit dem renommierten Wasa Baroque Orchestra in Norwegen.

Dr. Franz Hauk
1955 in Dr. Franz Haukeuburg an der Donau geboren, studierte er nach dem Abitur Kirchen- und Schulmusik sowie die Konzertfächer Klavier und Orgel an den Musikhochschulen in München und Salzburg. Zu seinen Lehrern zählen Aldo Schoen, Gerhard Weinberger, Franz Lehrndorfer und Edgar Krapp. 1981 erhielt er das Meisterklassendiplom der Musikhochschule München. Mehrere Auszeichnungen folgten.

1988 promovierte er im Fach Musikwissenschaft mit einer Arbeit über die Münchener Kirchenmusik zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Als Autor befaßt er sich vor allem mit Fragen der Quellenforschung, der Edition und der Aufführungspraxis.

Seit 1982 ist er als Organist, seit 1995 auch als Chorleiter am Ingolstädter Münster tätig. Im Rahmen seines städtischen Engagements für eine eigenständige regionale Kultur begründete er in Ingolstadt zahlreiche Konzertreihen, wie beispielsweise die „Internationalen Ingolstädter Orgeltage“ oder die „Orgelmatinee um Zwölf“ in der Asamkirche Maria de Victoria. Für eine Renaissance des Komponisten Johann Simon Mayr gibt er wichtige Impulse.

Franz Hauk wirkt als Juror bei Musikwettbewerben und leitet Meisterklassen bei internationalen Musikfestivals. Seit Oktober 2002 unterrichtet er im Bereich Historische Aufführungspraxis und Kirchenmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in München.



Booklet für J.S. Bach: Magnificat, BWV 243 - Helmschrott: Lumen

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO