Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
09.09.2022

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1All I’ve Ever Known05:06
  • 2Hospital03:33
  • 3Anywhere03:48
  • 4Sunshine Over The Counter04:22
  • 5Life According To Raechel04:33
  • 6Who Are You Now03:18
  • 7In From Japan04:22
  • 8Collider Particles03:10
  • 9Your Hate Could Power A Train03:11
  • 10Our Rebellion03:08
  • 11Sara And The Silent Crowd04:30
  • Total Runtime43:01

Info zu Revealer

Die Musik der 1996 geborenen amerikanischen Singer/Songwriterin und Gitarristin Madison Cunningham zu beschreiben, ist keine ganz einfache Aufgabe. Obwohl ihre Songs eine wachsende Zahl von Zuhörern begeistern, fällt es nicht leicht, die Künstlerin in eine der berüchtigten Schubladen zu stecken. Der ROLLING STONE kam einer guten Erklärung schon recht nah, als er sie wie folgt beschrieb: “a new spin on West Coast folk-rock, with classical tendencies, electric guitars, jazz-school chord changes and alt-rock strut all living under the same roof”.

Madison Cunninghams Texte sind hintergründig, persönlich und fantasievoll, ihre Musik erinnert an Vorbilder wie die Beatles, Joni Mitchell, Bob Dylan, Radiohead, Fiona Apple oder Jeff Buckley. Aber obwohl diese Inspirationen in ihrer Musik hier und da aufblitzen, bleibt Cunningham, und das ist erstaunlich für eine derart junge Künstlerin, künstlerisch immer ganz bei sich. Vor allem ihr Gitarrenspiel hebt sie aus der Masse ähnlicher Künstler hervor, sie spielt fingerfertig und filigran, melodisch enorm einfallsreich, mit Effekten, die einen voluminösen wie transparenten Sound zaubern. Der GUITAR PLAYER schreibt: “Cunningham’s playing is a tour de force of melodic chord voicings and bold rhythmic choices”.

Ihr Debütalbum “Who Are You Now” wurde 2019 als “Best Americana Album” GRAMMY-nominiert, ihre EP “Wednesday” 2022 als “Best Folk Album”. Ihr im September erscheinendes zweites Album auf Verve Forecast, “Revealer”, kündigt Madison Cunningham jetzt mit einem Video zu einem Song an, den sie noch in Zeiten der Pandemie, als es “nicht ganz einfach war, die Nerven zu bewahren”, schrieb: “Hospital”. Der Clip zum Ohrwurm macht allerdings deutlich: Cunningham sieht es mit Augenzwinkern.

Madison Cunningham

Zur Info: wir bieten dieses Album in der nativen Abtastrate von 48 kHz, 24-Bit an. Die uns zur Verfügung gestellte 96 kHz-Version wurde hochgerechnet und bietet keinen hörbaren Mehrwert!




Madison Cunningham
Orange County, CA native, Madison Cunningham, possesses a keen understanding of songcraft that is perplexing for someone who’s just twenty years old. With an ear for melody that is reminiscent of early Joni Mitchell and approach to guitar and vocals that isn’t far off from long past heroes of Jeff Buckley or Nick Drake, Madison exhibits a unique ability to keep the listener on the edge as they explore her debut EP, Love, Lose, Remember. The oldest of five daughters, Madison picked up a guitar at the age of seven and was singing with her sisters and family in church by the age of 12. It was a happenstance meeting with producer Tyler Chester (Blake Mills, Sara Watkins) four years ago that helped Madison start to develop her approach as a songwriter. Released in early 2017, Love, Lose, Remember, showcases Madison’s ability as a songwriter and arranger with the lyrical content of someone who has lived twice the life of this young artist.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO