Random Access Memories (Original Studio Master) Daft Punk feat. Pharrell Williams

Album Info

Album Veröffentlichung:
2013

HRA-Veröffentlichung:
10.09.2015

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Give Life Back to Music04:34
  • 2The Game of Love05:21
  • 3Giorgio by Moroder09:04
  • 4Within03:48
  • 5Instant Crush05:37
  • 6Lose Yourself to Dance05:53
  • 7Touch08:18
  • 8Get Lucky06:07
  • 9Beyond04:50
  • 10Motherboard05:41
  • 11Fragments of Time04:39
  • 12Doin' it Right04:11
  • 13Contact06:21
  • Total Runtime01:14:24

Info zu Random Access Memories (Original Studio Master)

In ihrer 20-jährigen Bandgeschichte haben Daft Punk die elektronische Musik immer wieder neu definiert, das Erlebnis eines Dancekonzertes verändert und die Popkultur mitgestaltet.

Random Access Memories ist Daft Punks erstes Studioalbum seit 8 Jahren. Spätestens nach der Single 'One More Time', waren die beiden Franzosen, die sich bei öffentlichen Aufritten nie ohne ihre Helme zeigen, auch in Deutschland einem größerem Publikum bekannt. Ihr Auftritt mit Kanye West bei den Grammy Awards 2008, der Daft Punks 'Harder Better Faster Stronger' für seinen eigenen Song 'Stronger' verwendete, rückten Daft Punk dann endgültig in das Blickfeld der Weltöffentlichkeit. Als sie dann 2010 auch noch den Soundtrack zum Disney Film 'Tron: Legacy' beisteuerten, in dem sie auch noch einen Cameoauftritt (wie auch schon bei den 'Simpsons') hatten, waren sie endgültig im Mainstream angekommen.

Mit ihrem neuen Album 'Random Access Memories' gehen sie sowohl künstlerisch, als auch kommerziell den nächsten Schritt und bleiben damit eine der aufregendsten und geheimnisvollsten Bands des Planeten. Die erste Single 'Get Lucky', die in Zusammenarbeit mit Pharrell Williams und Nile Rodgers entstand, ist ein erster Vorbote, der zeigt, wohin die musikalische Reise geht.

„Dutzende Streicher und Bläser sorgen für Opulenz und Glamour, analoge Keyboards sowie die typisch nostalgischen Daft-Punk-Vocoder-Effekte bilden den synthetischen Rahmen." (Audio)

„Was für ein Husarenstück! (...) Auf dem herrlichen vierten Album lässt das Duo aus Frankreich den Disco-Sound, Progrock und Westcoast-Vibe der 70er und 80er Jahre aufleben, (...)." (Stereo)

Daft Punk, vocals, modular synthesizer, keyboards, guitar
Panda Bear, vocals (on track 12)
Julian Casablancas, vocals, lead guitar (on track 5)
Todd Edwards, vocals, (on track 11)
DJ Falcon, modular synthesizer (with Daft Punk)
Chilly Gonzales, keyboards (on track 1; piano on track 4)
Giorgio Moroder, voice (on track 3)
Nile Rodgers, guitar (on tracks 1, 6, 8)
Paul Williams, vocals and lyrics (on track 7; lyrics on track 9)
Pharrell Williams, vocals (on tracks 6, 8)
Additional musicians:
Greg Leisz, pedal steel guitar, lap steel guitar (on tracks 1–3, 7–11, 14)
Chris Caswell, keyboards (on tracks 1–4, 7–11, 14)
Paul Jackson, Jr., guitar (on tracks 1–3, 7–11, 14)
Nathan East, bass (on tracks 1–6, 8, 11, 14)
James Genus, bass (on tracks 3, 7, 9–11, 13)
John "J.R." Robinson, drums (on tracks 1–6, 14)
Omar Hakim, drums (on tracks 3, 7–11, 13)
Quinn, percussion (on tracks 1, 3–5, 7, 10, 11)
Thomas Bloch, ondes Martenot (on track 7; cristal baschet on track 10)

Produced by Thomas Bangalter, Guy-Manuel de Homem-Christo

Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO