Cover Komm, süsses Kreuz!

Album Info

Album Veröffentlichung:
2015

HRA-Veröffentlichung:
15.12.2016

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 10,20
  • Philipp Heinrich Erlebach (1657-1714): Sonata terza:
  • 1I. Adagio - Allegro - Lento (From: VI. Sonate à Violino e Viola da Gamba col suo Basso Continuo, Nürnberg, 1694)02:25
  • 2II. Allemande02:26
  • 3III. Courante01:41
  • 4IV. Sarabande01:11
  • 5V. Ciaconne03:40
  • 6VI. Final - Adagio01:58
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750): Matthäus-Passion, BWV 244:
  • 7Rezitativ. "Ja! Freilich will in uns das Fleisch und Blut"00:43
  • 8Arie. "Komm, süsses Kreuz"06:31
  • Johann Michael Kühnel (1670-1728): Concerto à Liuto, viola di gamba, basso:
  • 9I. Allegro - Adagio - Allegro05:47
  • 10II. Adagio01:54
  • 11III. Allegro02:41
  • August Kühnel (1645-1700):
  • 12Sonate ô partite ad una ô due viola da gamba con il basso continuo: Sonata III à 211:09
  • Dietrich Buxtehude (1637-1707): Sonata No. 4 for Violin, Viola da gamba and Basso Continuo in C Minor, BuxWV 262:
  • 13I. Poco adagio01:19
  • 14II. Allegro01:30
  • 15III. Lento - Adagio03:01
  • 16IV. Vivace02:28
  • August Kühnel (1645-1700): Sonate ô partite ad una ô due viola da Gamba con il basso continuo, Sonata No. 9:
  • 17I. Sonata09:06
  • 18II. Aria and Variations05:55
  • Total Runtime01:05:25

Info zu Komm, süsses Kreuz!

„Die allerfreieste und ungebundenste Setz-, Sing- und Spiel-Art“ nannte Johann Mattheson 1739 „Stylus Phantasticus", und damit trifft er den Nagel auf den Kopf. Um 1700 wurde dieser Stil von der Orgel auf die Kammermusik übertragen, und da spielte die Gambe eine wichtige Rolle. Berühmte Gamben-Virtuosen wie August Kühnel nutzten die Freiheit, ihr Instrument in eigenen Kompositionen bestens in Szene zu setzen. Auch Dieterich Buxtehude schrieb reizvolle Triosonaten, in denen ausdrücklich eine Gambe als zweite Solostimme vorgeschrieben ist. Schließlich setzte sie der große Johann Sebastian Bach effektvoll in seiner 'Matthäuspassion' ein. Frauke Hess und ihre Mitstreiter entfalten mit ihrer Neueinspielung die ganze Farbenpracht barocker Gambenmusik.

"Deutsche Barockmusik für und mit Gambe vom Feinsten: zurückhaltend, geschmackvoll und mit einem untrüglichen Gespür für die Affekte dieser Musik... Dieser feinen, sprechenden und geradezu dramaturgisch gestalteten... Musik,... die also ‑ schlicht gesagt ‑ Bauch und Herz zeigt, aber letztlich immer vom Kopf gesteuert bleibt,...setzt die CD des Ensembles um Frauke Hess ein bezauberndes Denkmal." (Klassik:com)

Frauke Hess, Viola da gamba
Andreas Arend, Chitarrone, Barocklaute
Josh Cheatham, Viola da gamba, Violone in G
Torsten Johann, Orgel, Cembalo
Veronika Skuplik, Violine
Dominik Wörner, Bass




Frauke Hess
studierte zunächst in Hamburg Musikwissenschaft, bevor sie 1999 ihr Gambenstudium bei Sarah Cunningham und Hille Perl an der Hochschule für Künste Bremen begann. Sie ergänzte Ihr Studium durch Besuche verschiedener Meisterkurse, u.a. bei Jordi Savall, Wieland Kuijken, Paolo Pandolfo und Vittorio Ghielmi. Seit 2000 tritt sie als freischaffende Solistin auf den renommierten Festivals im In- und Ausland auf mit Gruppen wie Orlando-di-Lasso Ensemble, Musica Antiqua Köln, Teatro Lirico, Movimento, Dt. Kammerphilharmonie Bremen, Musica Fiata, Balthasar-Neumann Ensemble, Cantus Cölln, Bellarte Salzburg, Ensemble Resonanz, Concerto Copenhagen, Freiburger Barock Consort u.a.

Außerdem nahm sie an zahlreichen CD- und Rundfunkproduktionen mit Gesualdo Consort Amsterdam, Weserrenaissance Bremen, Hamburger Ratsmusik, Boston Early Music Festival Orchestra, Sirius Viols, Il Desiderio u.a. teil und wirkte als Continuospielerin mit Gambe, Lirone und Violone bei Opernproduktionen mit Thomas Hengelbrock, Konrad Junghänel, Stephen Stubbs, Lars-Ulrik Mortensen u.a. an den Opernhäusern in Schwetzingen, Hannover, Düsseldorf, Berlin, Amsterdam, Kopenhagen, Wien, London und Luxemburg mit.

Sie ist Preisträgerin des 3. Internationalen Telemannwettbewerbs.

2007 beschloß Sie mit Auszeichnung Ihre Ausbildung mit dem Konzertexamen an der Abteilung Alte Musik Bremen bei Hille Perl, wo sie seitdem auch als Lehrbeauftragte arbeitet.

2012 wird ihre erste Solo-CD mit norddeutscher Gambenmusik von D. Buxtehude, C.PH.Erlebach, A. Kühnel u.a. bei Coviello Classics erscheinen.



Booklet für Komm, süsses Kreuz!

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO