Album Info

Album Veröffentlichung:
2017

HRA-Veröffentlichung:
06.10.2017

Label: Masterworks

Genre: Jazz

Subgenre: Mainstream Jazz

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Song of Hope03:45
  • 2My Lady03:11
  • 3It's Been so Long03:56
  • 4Se'i Yona04:18
  • 5Emptiness03:27
  • 6For No One03:14
  • 7Motherless Child02:58
  • 8D'ror Yikra03:50
  • 9Move on03:34
  • 10Ha'ahava03:54
  • 11Vamonos Pa'l Monte05:43
  • 12Blinded03:41
  • Total Runtime45:31

Info zu 1970

1970 ist Avishai Cohens „Pop-Album“. Der langjährige Bassist von Chick Corea, der auch schon Alicia Keys oder Bobby McFerrin begleitete, präsentiert sich auf 1970 als Band-Leader und Sänger. „Es ist kein Jazz-Album“, erklärt Cohen, „Ich weiß nicht was es ist, aber ich hatte immer eine Verbindung zum Pop. Ich mag Pop genauso wie ich Bach und Charlie Parker mag. Singen ist mir im Laufe meines Lebens immer wichtiger geworden und ich wurde von vielen Leuten gefragt, wann mein Vokal-Album kommen wird. Nun, hier ist es!“

In den 12 Stücken von 1970 verbindet Cohen unterschiedliche musikalische Einflüsse zu einem einmaligen Sound. Elemente des Soul, Funk und der traditionellen Musik des Nahen Ostens verschmilzt er im Klang seiner großen Band, in der neben klassischen Rock-Instrumenten wie Gitarre, Bass, Keyboards, Drums, und Percussion auch ein Cello und Oud zu finden sind. „In der Musik zeigt sich meine Verbindung mit den 70er Jahren. Fast alle meine musikalischen Einflüsse sind afro-amerikanisch inspiriert: Stevie Wonder, Soul und Funk Musik und die Vorläufer des Hip-Hop. Ich denke, dass alle diese Einflüsse offensichtlich sind, und ich wollte einen Stempel, der das klar macht: 1970“.

Avishai Cohen, Kontrabass, E-Bass, Gesang
Itamar Doari, Percussion, Gesang
Karen Malka, Gesang
Yael Shapira, Cello, Gesang
Elyasaf Bishari, Oud, Gesang
Jonatan Daskal, Keyboard
Tal Kohavi, Schlagzeug

Recorded at Studio Ferber, Paris, France by Jay Newland assisted by Guillaume Dujardin
Mastered by Geoff Pesche at Abbey Road Studios, in June 2017
Produced by Jay Newland, Avishai Cohen and Johnny Goldstein




Avishai Cohen
born in Israel in 1970, is considered one of the best bass players of the world. His popularity worldwide comes from his musician talent and from his unique composition capacity, that gives originality to his pieces. After years of study and after moving in New York, in 1996 his musical career took off thanks to a collaboration with the famous American pianist Chick Corea.

Cohen reached the most important jazz festivals worldwide and, under Corea’s label Stretch Records, released his first four albums as a leader.


He worked with many great musicians such as Bobby McFerrin, Herbie Hancock, Danilo Pérez, Roy Hargrove, Paquito D’Rivera, Alicia Keys, just to name a few, with the London Symphony Orchestra and the Israel Philharmonic Orchestra. He recently worked at his album Almah, which took Cohen’s career at higher level, celebrating it with an instrumental ensemble that combines a string quartet and an oboe to his trio. At present, Avishai Cohen is on a new world tour and will perform for Visioninmusica with the Avishai Cohen Trio to present the album From Darkness.



Booklet für 1970

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO