Thomas Siffling Trio


Biographie Thomas Siffling Trio


Thomas Siffling
Als Musiker, Komponist, Produzent, Labelmanager, Kurator und Veranstalter kann der 34Jährige schon auf einen beachtlichen Werdegang zurückblicken. THOMAS SIFFLING ist Leader seines Trios, Mitglied einiger Bands und wurde mit einer Reihe von Preisen ausgezeichnet – unter anderem 1999 mit dem Förderpreis der Stadt Mannheim sowie 2005 mit dem Jazzpreis des Landes Baden- Württemberg. Bereits fünf Alben hat er als Leader veröffentlicht und war auch als Sideman auf mittlerweile etwa 65 Alben sehr gefragt. Er ist Teil der Bands JazzXChange mit prominenten Bandmitgliedern wie Werner Seifert (ehemaliger Chef der Deutschen Börse AG) und August Wilhelm Scheer (DS Scheer AG und Aufsichtsrat der SAP), dem Fritz Münzer Quintett, den Dirik Schilgen Jazzgrooves und leiht zwischendurch den Söhnen Mannheims oder Pit Baumgartner für das neue DePhazz-Album seinen Sound.

Seit 2000 leitet THOMAS SIFFLING die SAP Big Band in Walldorf und hat im gleichen Jahr gemeinsam mit Olaf Schönborn das Plattenlabel JAZZ'n'ARTS gegründet. Nach Feierabend veranstaltet er in seiner Heimatstadt Mannheim in seinem Stammcafé Café Prag Konzerte und ist als Kurator der Jazz Konzert Reihe im Mannheimer Nationaltheater tätig.

Am 18.12.1972 in Karlsruhe geboren, absolvierte er von 1994 bis 1998 das Studium der Jazz- Trompete an der Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim bei Prof. Stephan Zimmermann. Im Anschluss daran folgte von 1998 bis 2001 ein künstlerisches Aufbaustudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Stuttgart bei Claus Stötter. Von 1992 bis 1995 war THOMAS SIFFLING Mitglied des Jugend-Jazzorchesters Baden-Württemberg. Anschließend spielte er 1996 im Bundesjugend-Jazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. 1999 veröffentlicht er mit „Soft Wind“ sein erstes Album unter eigenem Namen mit dem Thomas Siffling Jazz Quartett. THOMAS SIFFLING hat bislang mit unterschiedlichen Musikern wie Pit Baumgartner (DePhazz), Maria Schneider, den Söhnen Mannheims, Xavier Naidoo, der Mardi Gras BB und Joachim Kühn gearbeitet. Das Thomas Siffling Trio mit Jens Loh (Kontrabass) und Markus Faller (Schlagzeug) veröffentlicht 2004 sein erstes Album hochgelobtes Album „Change“. „Ein wirklich überzeugendes Album aus dem Bereich „Melodic Groove Jazz“, lobte Jazz thing. Mit „Kitchen Music“ liefert das Thomas Siffling Trio den fulminanten zweiten Streich.

Jens Loh
Geboren am 25.1.1971 in Tettnang (Deutschland) begann im Alter von sechs Jahren mit dem Geigenspiel. Erst im Alter von siebzehn Jahren wandte er sich dem Kontrabass zu und trat schon bald regelmässig und erfolgreich auf.

Die attraktive Jazzszene in den Niederlanden zog ihn 1993 nach Den Haag, um dort bei Hein van de Geyn, Frans van de Hoeven und Jacques Schols zu studieren.

Seit 2002 lebt Jens Loh in Köln.

Neben Tätigkeiten mit Jazzgrössen wie Ack van Rooyen, Phillip Harper, Ben Herman, Jarmo Hoogendijk etc., und der Weltmusikband FLAIRCK ist Jens Loh tätig in weiteren Projekten wie dem “European Jazz Project”, Ingrid Jensen, Marius Preda, Anette von Eichel Band und Tonc Feinig.

Zahlreiche CD-Aufnahmen und Tourneen durch den europäischen Kontinent, China und Südostasien, das Mitwirken in der Hausband des niederländischen Radio 1 Programmes: “NCRV Hier en Nu Nieuwspoort” sowie weitere diverse Radio-, Fernseh- und Filmproduktionen haben Jens Loh in der niederländischen und deutschen Jazzszene etabliert und halten ihn europaweit aktiv.

Markus Faller
Markus Faller studierte ab 1987 verschiedene Percussion-sinstrumente bei Jo Koinzer (Drums und Percussion), ab 1994 bei Hermann Mutschler und Klaus Kugel (Drums). Von 1994 bis 1998 studierte er Musik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und von 1998 bis 2002 Jazz an der 'Staatlichen Hochschule für Musik Mannheim' u.a. Percussion bei José J. Cortijo und Drums bei Michael Küttner. Daneben nehm er u.a. an Masterclasses und Workshops bei John Riley (Drums) und Portinho (Drums/Percussion) teil.

Markus Faller erhielt etliche Auszeichnungen und Preise, wurde zu zahlreichen internationalen Festivals eingeladen, war Mitglied im Bundesjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer und arbeitete mit Friedemann, Torbjørn Sunde, Peter Lehel, Bireli Lagrene, Jerry Bergonzi und Thomas Siffling.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO