Swing Is Here To Stay Helmut Nieberle Quartet

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
14.03.2019

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 12,80
  • 1Swing For Two03:50
  • 2Le Flaneur02:26
  • 3Gipsy Rag03:21
  • 4Split Up The Blues03:06
  • 5Chorinho A Moda Da Casa03:13
  • 6The Real Gentleman04:20
  • 7Rainy Afternoon03:52
  • 8The Jazzguitar Player03:19
  • 9Choro Waltz03:24
  • 10Bitcoins From Hell03:52
  • 11Morgengrauen03:49
  • 12Cheek To Cheek04:20
  • 13Valse A Chef01:58
  • 14Skarpina03:36
  • 15Claudia's Delight03:31
  • 16Monsieur Hulot00:42
  • Total Runtime52:39

Info zu Swing Is Here To Stay

Wo auch immer sich für Sie die Gelegenheit ergibt, lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen.

Seine eigene Begeisterung treibt Helmut Nieberle mit Faszination für andersartige Musiker und Musikstile voran. Der eigene Wissensdrang ist die musikalische Antriebsfeder für eine Entwicklung, bei der ein noch größer, ein noch virtuoser, ein noch intensiver garnicht mehr möglich scheint.

So wie er es selbst beschreibt waren die prägenden Momente für seine musikalische Entwicklung die direkten Begegnungen bei "workshops" und "private lessons" mit der alten Garde weltbekannter Jazzgitarristen wie Barney Kessel, Herb Ellis, Joe Pass, Jim Hall und Attila Zoller.

Die ungebrochene Fortsetzung auf diesem Weg macht Helmut Nieberle seit langem zu einem international beachteten, im direkten wie auch übertragenen Wortsinn "vielsaitigen" und preisgekrönten Musiker. Er besticht als Solist, Sideman und Bandleader, in gleicher Weise setzt er als Komponist und Arrangeur Maßstäbe.

Helmut Nieberle Quartet




Helmut Nieberle
gehört in der internationalen Szene zu den wenigen Jazzgitarristen, die sich seit mehr als 30 Jahren vor allem der 7-saitigen Gitarre verschrieben haben. Sein Spiel zeichnet sich in jedem Ensemble durch einfühlsame Begleitungen und einfallsreiche Interplays mit anderen Solisten aus. In seinen eigenen Soli sind stets zwei Inspirationsquellen zu hören: die Komposition und das augenblickliche musikalischen Geschehen ihrer Aufführung. Ob Original, Standard oder rare Stücke der Jazz- bzw. Musikgeschichte: „by heart“ angeeignet, bietet Helmut Nieberle sie in seinem ausgefeilten Akkord-Melodie-Spiel dar, Mitspielende wie Zuhörer in den Bann ziehend.

Seinen Weg begann Helmut Nieberle in der Schule weltbekannter Jazzgitarristen: u. a. bei Barney Kessel, Herb Ellis, Joe Pass; Jim Hall, Attila Zoller. Sein Interesse an verschiedenen Stilistiken und Musikgenres und Wissensdurst haben ihn immer über den eigenen Tellerrand getrieben. Inzwischen ist er ein international beachteter, im direkten wie übertragenen Wortsinn „vielsaitiger“, auch preisgekrönter Musiker, der nicht nur als Solist, Sideman, Bandleader, sondern auch Komponist, Arrangeur und Programmgestalter gefragt ist.

Howard Alden
gehört zu den weltweit führenden Jazzgitarristen und setzt auf seine Weise die Tradition der „Great American Guitars“ fort. Sein virtuoses, harmonisch ausgefeiltes Spiel auf der siebensaitigen Gitarre wurde unter anderem vier Mal mit den Downbeat Critic's Poll ausgezeichnet. Zusammen mit Altmeister GEORGE VAN EPS nahm er mehrere CDs auf, die allesamt zu den Jazzklassikern zählen. Ein Highlight für alle Fans der Jazzgitarre war auch seine Einspielung des Soundtracks zu WOODY ALLEN’s Film "Sweet and Lowdown".Zwei tief im Jazz verwurzelte 7-String Player ließen sich 2009 von einer gemeinsamen musikalischen Wellenlinie erfassen, die stark und tragend für ein transatlantisches Jazz­gitarrenduo wurde. Im Konzert wie auf den beiden Alben Jazz Guitar Stories und Timelines zeichnet sich dieses Duo durch ein atemberaubend kontra­punktisches Interplay zu vier Händen auf 14 Gitarrensaiten aus. Harmonisch neu inter­pretierte Jazzstandards, Musik alter Meister des Barock, brasilianische Chorinhos und eigene Kompositionen erklingen in einer kammer­musikalisch jazzigen Mehrstimmigkeit, die gegenwärtig ihres gleichen sucht.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO