E. Grieg: Complete Symphonic Works, Vol. V Camilla Tilling

Cover E. Grieg: Complete Symphonic Works, Vol. V

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
31.10.2016

Label: audite Musikproduktion

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Interpret: Camilla Tilling, Tom Erik Lie, WDR Sinfonieorchester Köln & Eivind Aadland

Komponist: Edvard Grieg (1843-1907)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 13,50
  • Edvard Grieg (1843-1907): Peer Gynt, Op. 23:
  • 1At the Wedding05:08
  • 2Dance of the Mountain King's Daughter01:52
  • 3Solveig's Song05:10
  • 4Solveig's Cradle Song04:12
  • 6 Romances, Op. 39:
  • 5I. From Monte Pincio05:12
  • Six Orchestral Songs, Op. 25:
  • 6II. A Swan02:41
  • 12 Songs, Op. 33:
  • 7II. Last Spring05:41
  • 5 Songs of Norway, Op. 58:
  • 8III. Henrik Wergeland04:11
  • Lyric Pieces, Op. 68:
  • 9IV. Evening in the Mountains03:52
  • 10V. At the Cradle04:12
  • Mountain Thrall, Op. 32:
  • 11Mountain Thrall, Op. 3206:04
  • 4 Norwegian Dances, Op. 35:
  • 12I. Allegro marcato06:35
  • 13II. Allegretto tranquillo e grazioso02:27
  • 14III. Allegro moderato alla Marcia03:14
  • 15IV. Allegro molto05:45
  • Total Runtime01:06:16

Info zu E. Grieg: Complete Symphonic Works, Vol. V

Die fünfte und letzte Folge der Gesamtaufnahme aller Orchesterwerke von Edvard Grieg zeigt den norwegischen Nationalkomponisten von einer weniger bekannten Seite: als Bearbeiter eigener lyrischer und patriotischer Lieder, umgeben von elegischen und tänzerischen Melodien.

Der Sopranistin Camilla Tilling kommt in der fünften und abschließenden Folge der Gesamtaufnahme von Griegs Orchesterwerken eine tragende Rolle zu: In seinen Sechs Liedern mit Orchester hat Grieg zwar auf eigene Gesänge mit Orchester oder Klavier zurückgegriffen, doch schafft die Zusammenstellung einen eigenständigen, elegisch getönten Zyklus, der Griegs Persönlichkeit im Kern widerspiegelt. Da gibt es mit Solveigs Lied und Solveigs Wiegenlied zwei Gesänge aus der Peer Gynt-Musik, aber auch die Bearbeitung feierlicher Klavierlieder wie der römischen Ballade Vom Monte Pincio oder der Erinnerung an den früh verstorbenen norwegischen Patrioten Henrik Wergeland, dem das letzte Lied (gesungen von Tom Erik Lie) gewidmet ist. Die Aufnahme versammelt mehrere bedeutsame Beispiele für den eher unbekannten Edvard Grieg als Komponist von Liedern mit Orchester.

Der Orchesterkomponist Edvard Grieg ist vor allem für sein Klavierkonzert, seine Tänze und Stimmungsbilder bekannt, die auf der nordischen Sagenwelt oder der Musik der Bauern beruhen. Aus diesem Bereich haben Eivind Aadland und das WDR Sinfonierochester Köln mehrere Stücke eingespielt - darunter zwei Nummern aus der Bühnenmusik zu Henrik Ibsens Drama Peer Gynt oder die populären Norwegischen Tänze op. 35, die der Zeitgenosse Hans Sitt nach Griegs Tänzen für vierhändiges Klavier arrangierte.

Besondere Inspiration beim Komponieren erhielt Grieg nicht in den „Großstädten' Oslo und Bergen, wo er als Dirigent arbeitete, sondern auf dem Land. Vor allem liebte er die wilde Gegend von Hardanger in Westnorwegen, wo er die originellste Volksmusik fand und mehrere Sommer verbrachte. Neben den Norwegischen Tänzen entstand hier die kurze Orchesterballade Den Bergtekne (Der Bergentrückte), in der Grieg sich selbst als ruhelosen, mit der Liebe hadernden Poeten beschreibt.

„Perlen des Nordens: Eivind Aadland geht dem Orchesterwerk dieses grandiosen Komponisten auf den Grund, gemeinsam mit dem WDR-Sinfonieorchester Köln spielte er es auf fünf CDs für audite ein. Das Orchester spielt klar und durchhörbar, der Dirigent verzichtet auf alle unnötigen Romantizismen und überdehnte Tempi rubati. [...] Es entstehen vielfarbige Schattierungen und das Ganze wird nicht wie viel zu häufig zu hören in einem einzigen monochromen „Grieg-Klang“ verschmolzen.…“ (The New Listener)

Camilla Tilling, Sopran
Tom Erik Lie, Bariton
WDR Sinfonieorchester Köln

Keine Biografie vorhanden.

Booklet für E. Grieg: Complete Symphonic Works, Vol. V

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO