Under The Pink (Remastered) Tori Amos

Album Info

Album Veröffentlichung:
1993

HRA-Veröffentlichung:
15.04.2015

Label: Warner Music Group

Genre: Pop

Subgenre: Pop Rock

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Pretty Good Year03:25
  • 2God03:58
  • 3Bells For Her05:20
  • 4Past The Mission04:05
  • 5Baker Baker03:20
  • 6The Wrong Band03:03
  • 7The Waitress03:09
  • 8Cornflake Girl05:06
  • 9Icicle05:47
  • 10Cloud On My Tongue04:44
  • 11Space Dog05:10
  • 12Yes, Anastasia09:33
  • Total Runtime56:40

Info zu Under The Pink (Remastered)

Mit diesem Album hatte sich Tori Amos endgültig in der Oberliga der Songwriterinnen etabliert. War der Vorgänger Little Earthquakes noch eher nur Insidern bekannt, hatte Under the Pink einen entscheidenden Vorteil: Tori, sonst nicht gerade ein Garant für Ohrwürmer, hatte mit 'Cornflake Girl' ihren ersten, weltweiten Hit! Sie musste sich dafür nicht verbiegen. Der Song mit seinem genialen Pianoriff fügte sich wunderbar ins übrige Repertoire, diese spröden Pianoballaden über unbewältigte Kindheitserlebnisse und Vergewaltigungsängste, (die im Übrigen keine Ausgeburten ihrer Phantasie waren, wie sie in Interviews mitteilte).

Einsam hingetupfte, bewusst verstimmte Pianotöne in den hohen Lagen. In 'Bells for her' ertönt dazu Toris gehauchter Gesang, der ganz nah am Mikrophon abgenommen wurde und dadurch umso eindringlicher klingt. 'Past the Mission' war der zweite, kleinere Hit. Nach einem staksigen Vers gleitet die Melodie butterweich in den wunderschönen Refrain. Mit Toris kryptischen Texten hat man etwas zu kämpfen. Keine klaren Botschaften, alles ist Symbolik und Assoziation. 'Icicles' ist reinste Klangmalerei. In spitzesten, eisigsten Tönen beschwört Tori ihre Kinderzimmerphantasien ('Getting off, while they´re all downstairs singing prayers').

„Was muss diese zierliche Frau alles erlebt und durchlitten haben? Aufgewachsen als Tochter eines Methodistenpfarrers im amerikanischen North Carolina, musste sie sich während der Kindheit und Jugend mit Schuld und Sühne, mit Verboten und Strafen herumquälen. Als 24jährige landete sie, überfrachtet mit sexuellen Schuldgefühlen auf der Couch eines Psychiaters. 'Bis zu jenem Zeitpunkt hatte ich nie meine strikte religiöse Erziehung in Frage gestellt', gesteht die kleine Lady mit der großen Stimme rückblickend. Schuld und Sühne - schon Tori Amos' Debüt 'Little Earthquakes', das 1992 wie ein mittleres Erdbeben in die Folkrock-Szene hereinbrach, beinhaltete einen Seelenstriptease von unglaublicher Offenheit. Besonders das verängstigt gesprochene 'Me And A Gun' über eine Vergewaltigung auf dem Rücksitz eines Cadillacs ließ frösteln. Auch für 'Under The Pink' stürzte sich die US-Sängerin und -Pianistin wieder tief in die psychoanalytischen Kissen. Mit dezenter Instrumentierung, die nur an Punkten unerträglicher Spannung in einer befreienden Klimax explodiert, bewältigt Tori Amos die emotionale Komplexität ihrer Songthemen. Ihre Stimmlage variiert zwischen Kate Bush, Laura Nyro und Mary Margaret O'Hara: So erzählt und singt sie beispielsweise vom Verrat unter Frauen. Hiefür adaptierte sie in der Ballade 'Cornblake Girl' Ideen aus Allice Walkers Roman 'Possessing The Secret Of Joy'. Das Spektrum der zwölf Songthemen ist breit gefächert und von tiefster persönlicher Färbung. Gott und Glauben, emotionale Abhängigkeiten und sexuelle Abscheu, Masturbation und moralische Zweifel - kaum eine zeitgenössische Sängerin legt ihre Nervenenden so blank wie Tori Amos. 'Under The Pink' wird auch für den Hörer zu einer Sitzung auf der Couch.“ (Stereoplay)

Tori Amos, vocals, piano
Trent Reznor, vocals
Steve Caton, guitar
John Wittenberg, violin
Chris Reutinger, violin
Ezra Killinger, violin
Francine Walsh, violin
Michael Allen Harrison, violin
Nancy Roth, violin
Cynthia Morrow, viola
John Acevedo, viola
Jimbo Ross, viola
Nancy Stein-Ross, cello
Melissa 'Missy' Hasin, cello
Dane Little, cello
John Philip Shenal, strings
Carlo Nuccio, drums
Paulinho Da Costa, percussion
Eric Rosse, programming
Paul McKenna, programming

Recorded fromFebruary - October 1993 at The Fishhouse, New Mexico and Westlake Studios, LA
Engineered by Eric Rosse
Produced by Tori Amos, Eric Rosse

Digitally remastered


Tori Amos
Mit mehr als 12 Millionen verkauften Alben und mehreren Grammy® Nominierungen, ist Tori Amos eine der erfolgreichsten und zugleich prägendsten Künstlerinnen ihrer Generation. Als Wegbereiterin auf verschiedenen musikalischen und gesellschaftlichen Ebenen war sie die erste Künstlerin eines Major Labels, die ein Single zum Download angeboten hat. Ihre Lieder sind zu Graphic Novels verarbeitet worden. Sie selbst hat über ihre gesamte Karriere hinweg bahnbrechende Videos produziert. Sie ist berühmt für ihre leidenschaftliche und breite Fangemeinde, ihre kommerziell erfolgreichen und von der Kritik gefeierten Tourneen und ihren sich kontinuierlich entwickelnden Live-Shows.

Sie wurde am 22. August 1963 als Myra Ellen Amos in Newton, North Carolina geboren und zog ein Jahr später mit ihren Eltern nach Maryland. Bereits im Alter von drei Jahren zeigte sie ein erstaunliches Talent am Klavier; mit vier Jahren komponierte sie eigene Stücke und mit sechs Jahren war sie die jüngste Studentin, die jemals zum prestigeträchtigen Peabody Conservatory in Baltimore zugelassen wurde. Als sie 1974 Peabody verließ, war bereits offenkundig, dass die Karriere einer klassischen Pianistin ihr nicht entsprach. Sie gab kurzzeitig das Spielen ganz auf, kehrte jedoch bald wieder ans Klavier zurück und spielte Jazz Standards in Piano Bars in Washington und Baltimore. Mit 17 Jahren änderte sie ihren Namen in Tori und absolvierte im folgenden Jahr die High School in Rockville, Maryland.

Im Alter von 21 Jahren zog Amos nach Los Angeles, wo sie die Leadsängerin einer kurzlebigen Hard-Rock Band namens „Y Kant Tori Read“ wurde. Nach London umgezogen, begann sie an den vielfarbigen, vom Klavier bestimmten Songs zu arbeiten, für die sie berühmt ist. Ihr erstes Solo-Album „Little Earthquakes“ erschien 1992 und verkaufte sich zwei Millionen Mal und etablierte Amos im Musikgeschehen. Sie ist eine von nur wenigen Künstlerinnen mit fünf oder mehr Alben, die allesamt in den Top Ten der US Charts debütierten. Ihr drittes und wahrscheinlich experimentellstes Solo-Album „Boys for Pele“ (1996) zeigt musikalische Einflüsse der amerikanischen Südstaaten, obwohl es in einer Kirche im ländlichen Irland aufgenommen wurde. In diesen Aufnahmen spielt sie Cembalo, Klavichord und Harmonium und setzt gleichzeitig einen Gospel Chor, einen Dudelsack und Kirchenglocken ein. Auf „From the Choirgirl Hotel“ (1998) arbeitet sie mit Elektronik und einer kompletten Rockband. Das epische „Scarlet’s Walk“ (2002), von Amos ein „akustischer Roman“ („sonic novel“) genannt, ist eine musikalische Reise durch die USA und erforscht Themen von der Geschichte der amerikanischen Ureinwohner zu Frauenhass, Homophobie und Pornographie. „The Beekeeper“ (2005) beschäftigt sich mit dem Tod, dem Ehebruch und Liebeskonflikten, vereint keltische Chöre mit afrikanischen Trommeln und wieder Amos an der Hammondorgel. Auf „American Doll Posse“ (2007) trägt sie Lieder aus der Sicht von fünf unterschiedlichen weiblichen Charakteren vor. Über ihr nächstes Album „Abnormally Attracted to Sin“ (2009) hat Amos gesagt: „Was ich auf diesem Album erforsche ist das Thema Macht und wie man sie verliert, wenn man aufhört zu Denken. Wie werden wir von anderen kontrolliert?“ Auf „Midwinter Graces“ (2009), ihrem ersten saisonalen Album, kehrt Amos zu den Wurzeln ihrer Kindheit zurück und bearbeitet und entwickelt einige der klassischen Lieder weiter, die sie an Weihnachten in der Kirche ihres Vaters, der Methodisten-Pfarrer war, als kleines Mädchen sang.

„Night of Hunters“, das neueste Gesamtkunstwerk in Amos’ Serie von bahnbrechenden Aufnahmen, ist ihr zwölftes Studioalbum und ihr erstes auf Deutsche Grammophon. Dieser Liedzyklus des 21. Jahrhunderts ist inspiriert von klassischen Werken der letzten 400 Jahre - von Komponisten wie Bach und Schubert bis Granados und Satie - und markiert die Rückkehr vom Amos’ Klavier in den Mittelpunkt ihrer Musik. Es ist zugleich Amos’ erstes Studioalbum, das ausschließlich mit akustischen Instrumenten aufgenommen wurde. Die Lieder sind für Streichquartett und Flöte, Oboe, Englischhorn, Klarinette, Fagott und Kontrafagott in verschiedenen Formationen arrangiert. Für die Aufnahmen stellte Amos ein Ensemble von herausragenden Musikern der klassischen Musikwelt zusammen; u.a. das preisgekrönte polnische Streichquartett „Apollon Musagète“ und Andreas Ottensamer, Solo-Klarinettist der Berliner Philharmoniker.

Mit „Night of Hunters“, das sie geschrieben und produziert hat, führt Amos die Tradition der „Variationen über ein Thema“ fort, kreiert damit ein eigenes kühnes neues Werk, das gleichzeitig aber der Meisterschaft der Originalkompositionen Anerkennung zollt. In ihren eigenen Worten: „Ich habe die Struktur eines klassischen Liedzyklus benutzt, um eine fortlaufende moderne Geschichte zu erzählen. Der Protagonist ist eine Frau, die sich in der verlöschenden Glut einer Liebesbeziehung befindet. Während einer Nacht geht sie durch eine Art Initiation, die sie dazu bringt sich neu zu erfinden und dem Hörer ermöglicht, sie auf einer Reise zu begleiten, um dabei komplexe musikalische und emotionale Thematiken zu erforschen. Einer der Hauptthemen, die auf diesem Album erforscht werden, ist das des Jägers und des Gejagten und wie beide in uns nebeneinander existieren.“

Tori Amos ist überdies eine bekannte Philanthropin und Mitbegründerin von RAINN (Rape, Abuse, and Incest National Network), der größten Organisation in den Vereinigten Staaten gegen sexuelle Nötigung und Gewalt. Eines ihrer anderen aktuellen Projekte ist die Musik und der Liedtext zu einem neuen Musical für das Royal National Theatre in London, das im April 2012 seine Premiere feiern wird.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO