Album Info

Album Veröffentlichung:
2007

HRA-Veröffentlichung:
24.04.2020

Label: audite Musikproduktion

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Interpret: Cappella Murensis, ensemble arcimboldo, Johannes Strobl & Thilo Hirsch

Komponist: Johann Valentin Rathgeber (1682-1750)

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 12,00
  • Johann Valentin Rathgeber (1682 - 1750): Missa XII solennis, "Messe von Muri", Op. 12:
  • 1Missa XII solennis, "Messe von Muri", Op. 12: Kyrie. Kyrie I - Kyrie II02:54
  • 2Missa XII solennis, "Messe von Muri", Op. 12: Gloria. Gloria - Laudamus te - Gratias - Domine Deus - Qui tollis - Quoniam07:54
  • 3Missa XII solennis, "Messe von Muri", Op. 12: Credo. Credo - Deum de Deo09:18
  • 4Missa XII solennis, "Messe von Muri", Op. 12: Sanctus. Sanctus - Pleni - Osanna - Benedictus - Osanna06:03
  • 5Missa XII solennis, "Messe von Muri", Op. 12: Agnus Dei. Agnus Dei I/II (Handschrift)07:45
  • Chelys sonora, Op. 6:
  • 6Chelys sonora, Op. 6: Concerto XIX in C für Clarinette, Streicher und Basso Continuo03:44
  • 7Chelys sonora, Op. 6: Concerto VI in D für Violine, Streicher und Basso Continuo05:17
  • 8Chelys sonora, Op. 6: Concerto XX in C für Trompete, Streicher und Basso Continuo04:09
  • 9Chelys sonora, Op. 6: Concerto IV in G für Violine, Streicher und Basso Continuo03:26
  • Christian G. Telonius:
  • 10Concerto XIII in D für Tromba marina, Streicher, Pauken und Basso Continuo10:45
  • Johann Valentin Rathgeber: Chelys sonora, Op. 6:
  • 11Chelys sonora, Op. 6: Concerto I in B für Violine, Streicher und Basso Continuo05:35
  • 12Chelys sonora, Op. 6: Concerto XIV in D für Clarinette und Trompete, Streicher und Basso Continuo05:12
  • Total Runtime01:12:02

Info zu Rathgeber: Messe von Muri & Concertos

Mit der vorliegenden Aufnahme stellt audite eine Wiederentdeckung vor, die das Repertoire der Kirchenmusik erweitert:

Die hier erstmals veröffentlichte „Messe von Muri“ wurde in der Stiftsbibliothek Einsiedeln entdeckt. Sie lagerte dort als anonym überlieferte „Messe von Muri“, konnte aber 2005 eindeutig Johann Valentin Rathgeber zugeordnet werden. Die Musik kehrt mit der Aufnahme an den Ort ihrer Widmung zurück: Aufgenommen in der Klosterkirche Muri verschmelzen hier die hervorragende Akustik der Kirche mit ihrer prunkvollen barocken Architektur, die originalen Klänge der Komposition und die Interpretation auf historischem Instrumentarium zu einer einzigartigen Einheit. Das Kloster Muri hat mit der „Messe von Muri“ ein repräsentatives Dokument seiner reichen Musikpraxis zurückerhalten.

Neben dem bekannten Instrumentarium der barocken Musizierpraxis wurden z.T. historische Instrumente speziell nachgebaut; so die Tromba Marina, ein einsaitiges Streichinstrument, das dank ausgeklügelter Bauweise trompetenähnlich klingt, und die Holzpauke, deren Klang durch Schlagen auf eine Saite entsteht.

Weitere historische Instrumente präsentieren sich in den ebenfalls eingespielten Solokonzerten aus Johann Valentin Rathgebers „Chelys Sonora“ (Barock-Violine, -Trompete und -Klarinette). Die Tromba Marina ist mit einem Konzert von Telonius ebenfalls solistisch vertreten.

Die Cappella Murensis und das ensemble arcimboldo sorgen für exzeptionelle künstlerische Qualität. Sie stellen sich hier erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor. Die aus der Schola Cantorum Basiliensis hervorgegangenen professionellen Ensembles unter der Leitung von Johannes Strobl und Thilo Hirsch sind integraler Teil der Schweizer Barockszene. Die Aufnahme belegt ihren klaren, frischen Chorklang, ihre technische Genauigkeit, ihre Vitalität und Formbarkeit im Ausdruck und ihre unbändige Musizierlust. Die Cappella Murensis und das ensemble arcimboldo: Eine echte Entdeckung!

Eine von allen Beteiligten mit viel Liebe, Engagament und höchster Professionalität gestaltete Produktion und eine unbedingte Empfehlung für jeden Musikfan, der seine Neugierde noch nicht verloren hat. (musikansich.de)

"Diese Aufnahme ist in doppeltem Sinne spannend: Zum einen aufgrund des weitgehend unbekannten, aber lohnenswerten Repertoires. Zum anderen nutzt das sehr engagiert aufspielende Ensemble Arcimboldo ein weitgehend vergessenes Instrumentarium. Außer einer Holzpauke, die mit einem recht markanten, etwas rustikal wirkenden Klang aufspielt, wird die Trombamarina vorgeführt, ein recht vielseitiges Streichinstrument, das im 17. Jahrhundert in Oberitalien und Süddeutschland Verwendung fand." (FonoForum)

Maria Schmid, Sopran
Hans Jorg Mammel, Tenor
Alex Potter, Alt
Marcus Niedermeyr, Bassbariton
Cappella Murensis
Ensemble Arcimboldo
Thilo Hirsch, Dirigent
Johannes Strobl, Dirigent




Thilo Hirsch
studierte an der Schola Cantorum Basel Viola da gamba bei Christophe Coin und Gesang bei R. Levitt und Kurt Widmer. Seit 1991 ist er künstlerischer Leiter des ensemble arcimboldo, mit welchem er schon an zahlreichen Konzerten, Rundfunkaufnahmen (u.a. am Projekt d’amore des WDR Köln, 2005) und CD-Produktionen teilgenommen hat. 1996 gründete Thilo Hirsch das Theaterensemble TEATRO ARCIMBOLDO. Vom Erfolg dieser Arbeit zeugen die Einladungen zu vielen europäischen Festivals und die begeisterten Kritiken: „Sinnenrausch, köstliches Musiktheater“/Basler Zeitung, „faszinierendes Tanztheater“/ Schwetzinger Zeitung, „Spektakel für alle Sinne auf mitreißendem Niveau“/Fränkischer Tag, „Ein Abend der Maßstäbe setze“/Thüringer Allgemeine oder „kostbares Juwel, das das Publikum mit lang anhaltendem, stürmischem Applaus würdigte.“/Schwetzinger Woche.

Sein Interesse für seltene Streichinstrumente führte dazu, dass sich Thilo Hirsch auch der Erforschung des Tromba marina-Spiels widmete. Er ist nun einer der wenigen Experten für dieses außergewöhnliche, im Barock weit verbreitete Instrument. Ab 2007 arbeitet er zudem an einem Forschungsprojekt der Schola Cantorum Basel zum Thema: \"La Grande Écurie - Erforschung und Rekonstruktion der Instrumente und ihres Repertoires am Hof Ludwigs XIV und XV.\" Seit 1992 wurde Thilo Hirsch für Konzerte, CD- und Rundfunkaufnahmen unter anderem von Michel Corboz (Ensemble Vocal de Lausanne), Ensemble TURICUM, Parthenia Vocal, Basler Madrigalisten, Tölzer Knabenchor, Singknaben Solothurn und dem Gulbenkian Choir/Lissabon verpflichtet. Seine Konzertreisen und Tourneen führten ihn schon durch ganz Europa, nach Nordafrika und Nordamerika.

ensemble arcimboldo
Das ensemble arcimboldo, Basel (www.arcimboldo.ch) wurde 1991 von Thilo Hirsch gegründet. Die Kernbesetzung ist ein Continuo-Ensemble mit Viola da gamba/Violone, Orgel/Cembalo und Chitarrone/Laute. Dieses wird je nach Anforderung um andere Continuo-Instrumente (wie Violoncello, Fagott, Harfe, Lirone), Melodieinstrumente (Violinen, Zinken, Trompeten oder Trombe marine) und SängerInnen erweitert. Alle Ensemblemitglieder haben an renommierten Instituten für Alte Musik wie der Schola Cantorum Basiliensis oder dem Königlichen Konservatorium Den Haag studiert. Das ensemble arcimboldo ist an zahlreichen europäischen Festivals aufgetreten, (Festival Atlantico/Madeira, Mozartfest Schloss Schwetzingen, Ekhof-Festival, Festival Fränkischer Sommer, Barockfest Münster). Neben Rundfunkaufnahmen etwa beim Projekt d’amore des WDR Köln/2005 oder der Musica Antiqua-Reihe des Bayerischen Rundfunks/2004 arbeitet das ensemble arcimboldo auch mit verschiedenen Vokalensembles zusammen und hat mehrere CDs aufgenommen.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO