Swallow Tales John Scofield

Cover Swallow Tales

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
11.06.2020

Label: ECM Records

Genre: Jazz

Subgenre: Contemporary Jazz

Interpret: John Scofield

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1She Was Young09:33
  • 2Falling Grace05:27
  • 3Portsmouth Figurations03:31
  • 4Awful Coffee09:28
  • 5Eiderdown07:13
  • 6Hullo Bolinas04:15
  • 7Away04:54
  • 8In F04:34
  • 9Radio04:21
  • Total Runtime53:16

Info zu Swallow Tales

Unter dem Titel "Swallow Tales" hat Gitarrist John Scofield im Trio mit Steve Swallow und Bill Stewart ein ganzes Album mit Kompositionen des einzigartigen Bassisten eingespielt.

Auf "Swallow Tales" verneigt sich der Gitarrist John Scofield musikalisch vor seinem langjährigen Freund und einstigen Mentor Steve Swallow. Die ausgesprochen extrovertierten und vor Spielwitz sprühenden Aufnahmen des Albums entstanden an nur einem Tag im März 2019 in New York. Ganz im Stil der "alten Schule", wie Scofield augenzwinkernd anmerkt. Dabei räumt der 68-jährige Gitarrist allerdings ein, dass "Swallow Tales" im Grunde das Resultat von mehr als vierzig Jahren Vorbereitung ist. Kennengelernt hatten sich die beiden in den 70er Jahren, als Scofield am Berklee College studierte, wo der Bassist damals zum Lehrpersonal gehörte. In dieser Zeit spielten sie auch das erste Mal miteinander, und haben es seitdem nicht mehr lassen können. "Ich liebe diese Lieder", sagt Scofield über die Auswahl der Swallow-Kompositionen, die er sich für diese Aufnahme vorgeknöpft hat. Das breite Spektrum umfasst das Klassiker wie "Hullo Bolinas", "Eiderdown", "Falling Grace" und "Radio" sowie weniger bekannte Werke des Bassisten. Die enge Vebindung zwischen Scofield und Swallow ist unüberhörbar. Wenn wir zusammenspielen, ist es manchmal so, als spielten wir eine große Gitarre, da der Basspart und mein Part so sehr miteinander in Einklang sind." Am Schlagzeug sitzt Bill Stewart, mit dem Scofield seit 1990 schon auf gut einem Dutzend Alben zusammengearbeitet hat. "Was Bill macht, ist mehr als nur 'Schlagzeug spielen'", sagt Scofield. "Er ist eine melodische Stimme in der Musik, aber gleichzeitig swingt er auch ganz großartig." Als ersten Vorgeschmack auf dieses Album, das am 15. Mai bei ECM Records erscheinen wird, kann man jetzt auf allen Streaming-Plattformen schon die Nummer "Hullo Bolinas" hören, die Anfang der 1970er durch den Pianisten Bill Evans bekanntgemacht wurde.

"... drei Künstler, drei Freunde, die ihren Jazz einfach laufen lassen können." (stereoplay)

John Scofield, Gitarre
Steve Swallow, Bass
Bill Stewart, Schlagzeug




John Scofield
John Scofield's guitar work has influenced jazz since the late 70’s and is going strong today. Possessor of a very distinctive sound and stylistic diversity, Scofield is a masterful jazz improviser whose music generally falls somewhere between post-bop, funk edged jazz, and R & B.

Born in Ohio and raised in suburban Connecticut, Scofield took up the guitar at age 11, inspired by both rock and blues players. He attended Berklee College of Music in Boston. After a debut recording with Gerry Mulligan and Chet Baker, Scofield was a member of the Billy Cobham-George Duke band for two years. In 1977 he recorded with Charles Mingus, and joined the Gary Burton quartet. He began his international career as a bandleader and recording artist in 1978. From 1982–1985, Scofield toured and recorded with Miles Davis. His Davis stint placed him firmly in the foreground of jazz consciousness as a player and composer.

Since that time he has prominently led his own groups in the international Jazz scene, recorded over 30 albums as a leader (many already classics) including collaborations with contemporary favorites like Pat Metheny, Charlie Haden, Eddie Harris, Medeski, Martin & Wood, Bill Frisell, Brad Mehldau, Mavis Staples, Government Mule, Jack DeJohnette, Joe Lovano and Phil Lesh. He’s played and recorded with Tony Williams, Jim Hall, Ron Carter, Herbie Hancock, Joe Henderson, Dave Holland, Terumasa Hino among many jazz legends. Throughout his career Scofield has punctuated his traditional jazz offerings with funk-oriented electric music. All along, the guitarist has kept an open musical mind.

Touring the world approximately 200 days per year with his own groups, he is an Adjunct Professor of Music at New York University, a husband, and father of two. Visit: www.johnscofield.com

Booklet für Swallow Tales

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO