Pennies from Heaven Mandelring Quartett

Cover Pennies from Heaven

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
06.11.2020

Label: audite Musikproduktion

Genre: Classical

Subgenre: Chamber Music

Interpret: Mandelring Quartett

Komponist: Fritz Kreisler (1875-1962), Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791), Arthur Johnston (1898-1954), Antonin Dvorak (1841-1904), Mariano Mores (1918-2016), Felicien Cesar David (1810-1876), Alexander Borodin (1833-1887), Enrique Mario Francini (1916-1978), Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893), Leroy Anderson (1908-1975), Dmitri Schostakowitsch (1906-1975), Stevie Wonder

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 12,30
  • Fritz Kreisler (1875 - 1962):
  • 1Miniature Viennese March03:07
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791):
  • 2String Quartet No. 3 in G Major, K. 156: I. Presto03:01
  • Arthur Johnston (1898 - 1954):
  • 3Pennies from Heaven04:02
  • Antonín Dvořák (1841 - 1904):
  • 4Waltz in A Major, Op. 54 No. 103:30
  • Mariano Mores (1918 - 2016):
  • 5Cafetin de Buenos Aires03:34
  • Félicien David (1810 - 1876):
  • 6String Quartet in A Major: Scherzo. Allegretto03:18
  • Wolfgang Amadeus Mozart:
  • 7String Quartet No. 1 in G Major, K. 80: I. Adagio04:08
  • Alexander Borodin (1833 - 1887):
  • 8String Quartet No. 2 in D Major: II. Scherzo. Allegro04:51
  • Enrique Francini (1916 - 1978):
  • 9La vi Llegar03:10
  • Pyotr Ilyich Tchaikovsky (1840 - 1893):
  • 10String Quartet No. 1 in D Major, Op. 11: II. Andante Cantabile06:24
  • Leroy Anderson (1908 - 1975):
  • 11The Syncopated Clock02:06
  • Dmitri Shostakovich (1906 - 1975):
  • 12The Golden Age, Op. 22: Polka (Allegretto)02:10
  • Antonín Dvořák:
  • 13String Quartet in F Major, Op. 96 'American': II. Lento06:09
  • Stevie Wonder (b. 1950):
  • 14Sir Duke02:55
  • Joseph Haydn (1732 - 1809):
  • 15String Quartet in C Major, Op. 33 No. 3 'The Bird': IV. Finale: Rondo - Presto02:58
  • Juan Crisóstomo de Arriaga (1806 - 1826):
  • 16String Quartet No. 1 in D Minor: III. Menuetto03:16
  • Héctor Varela (1914 - 1958):
  • 17El 5802:54
  • William C. Handy (1873 - 1956):
  • 18St. Louis Blues04:45
  • Leroy Anderson:
  • 19Fiddle-Faddle03:30
  • Total Runtime01:09:48

Info zu Pennies from Heaven

Lieblingsstücke aus dem unerschöpflichen Repertoire des Mandelring Quartetts: Mozarts allererstes Streichquartett trifft auf Klassiker des Tango Argentino, Haydns funkelndes Vogel­quartett auf Stevie Wonders Nr. 1-Hit 'Sir Duke', Tschaikowskys Andante cantabile auf den berühm­ten St. Louis Blues. Das schillernde Kaleidoskop zeigt das Mandelring Quartett von seiner ganz persönlichen Seite.

„Immer wenn es regnet, regnet es Sterntaler vom Himmel. Weißt du nicht, dass jede Wolke Sterntaler enthält? Du wirst sehen, dass dein Glück in der ganzen Stadt vom Himmel fällt. Gib acht, dass dein Regenschirm umgestülpt ist, und tausche sie gegen Sonnenschein und Blumen..." (aus: Songtext Pennies from Heaven von Johnny Burke)

Kleine Kostbarkeiten, wie sie der Song Pennies from Heaven aus dem gleichnamigen Film mit Bing Crosby von 1936 verspricht, versammelt die aktuelle CD des Mandelring Quartetts: Lieblingsstücke, Einzelsätze, Zugaben, die das Mandelring Quartett regelmäßig in Konzerten spielt, aber auch Werke, die sich stilistisch nicht in ein übliches Programm einfügen oder daran anschließen lassen und die nun hier ihren Platz finden. Ob klassisch oder nicht-klassisch, ob Originallite­ra­tur oder gelungene Bearbeitung für Streichquartett: Alle Werke werden vom Ensemble hochgeschätzt! Wochenlang haben die Mitglieder des Mandelring Quartetts ihr Notenarchiv durchstöbert, das sich in mehr als 30 Jahren angesammelt hat, und aus dem riesigen Fundus an Werken das Beste herausgesiebt. Herausgekommen ist dabei eine farbenreiche Mischung von Miniaturen aus den verschiedens­ten Genres und quer durch die Jahrhunderte. Selten gespielte Kompositionen des klassischen Repertoires sind darunter, wie ein Satz aus dem allerersten Streichquartett von Wolfgang Amadeus Mozart; Stücke, die das Mandelring Quartett gerne als Zugabe spielt, wie das Allegretto, das Dmitri Schostakowitsch aus seinem Ballett Das goldene Zeitalter herausdestilliert hat; Tango-Klassiker wie Cafetín de Buenos Aires, stilsicher arrangiert von Werner Thomas-Mifune; Ohrwurmverdächtiges wie das Andante cantabile aus dem Streichquartett D-Dur von Peter Tschaikowsky; Trouvaillen wie die Bearbeitung des St. Louis Blues, die der Geiger Sebastian Schmidt auf einer USA-Tournee in einem Notengeschäft in Los Angeles entdeckte, als er eigentlich wegen eines verlorenen Koffers einen Notenständer suchte.

Die Zusammenstellung vereint 'Sterntaler' aus den verschiedensten Musikwelten zu einer musikalischen Schatzkiste - und gibt gleichzeitig Einblick in eine sehr persönliche Seite des Mandelring Quartetts.

Mandelring Quartett




Mandelring Quartett
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung konstatierte schon 2008, das Mandelring Quartett habe das Zeug, an die Stelle des Alban Berg Quartetts zu treten. Mit Bezug auf den Schostakowitsch-Zyklus bei den Salzburger Festspielen sah das führende österreichische Kulturmagazin "Die Bühne" das Mandelring Quartett als Erben des legendären Borodin-Quartetts und das renommierte Musikmagazin Fono Forum zählt das Mandelring Quartett zu den sechs besten Streichquartetten der Welt.

Zum Markenzeichen wurden seine Expressivität und phänomenale Homogenität. Die vier Individualisten verschmelzen im gemeinsamen Willen, stets nach dem Kern der Musik zu suchen und sich der musikalischen Wahrheit zu stellen. Durch Erfassen der geistigen Dimension, Ausloten der emotionalen Extreme und Arbeit am Detail machen die Musiker die Vielschichtigkeit der Werke erlebbar. Dabei ist ihr Zugang zur Musik immer emotional und persönlich.

Der Gewinn großer Wettbewerbe – München (ARD), Evian und Reggio Emilia (Premio Paolo Borciani) war der Einstieg in die internationale Karriere. Konzertreisen führen das Ensemble in europäische Musikzentren wie Amsterdam, Brüssel, London, Madrid, Paris und Wien. Die Metropolen New York, Washington, Los Angeles, Vancouver und Tokio finden sich ebenso im Konzertkalender wie regelmäßige Tourneen nach Mittel- und Südamerika, in den Nahen Osten und nach Asien. Das Quartett ist zu Gast beim Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Oleg Kagan Musikfest, den Festivals in Montpellier, Lockenhaus und Kuhmo, dem Enescu-Festival Bukarest und bei den Salzburger Festspielen.

Zahlreiche CD-Aufnahmen, die wiederholt den Preis der Deutschen Schallplattenkritik erhielten und für den International Classical Music Award nominiert wurden, zeigen die außergewöhnliche Qualität und das breite Repertoire des Quartetts. So wurde die Einspielung der Streichquartette von Schostakowitsch vielfach mit Preisen ausgezeichnet und von der Presse als eine der herausragenden Gesamteditionen unserer Zeit beurteilt. Produktionen mit Werken von Schubert und Schumann wurden als neue Referenzaufnahmen gewürdigt und auch die jüngst vorgelegte Aufnahme der Streichquartette von Leoš Janác(ek erhielt zahlreiche Auszeichnungen.

Das HAMBACHERMusikFEST, das Festival des Quartetts, ist jedes Jahr ein Treffpunkt für Kammermusikfreunde aus aller Welt. Seit 2010 gestaltet das Mandelring Quartett eigene Konzertreihen in der Berliner Philharmonie und in seiner Heimatstadt Neustadt an der Weinstraße. 2011 führte das Mandelring Quartett mehrfach einen Zyklus mit allen 15 Schostakowitsch-Quartetten auf ? unter anderem bei den Salzburger Festspielen. Weitere Schostakowitsch-Zyklen werden folgen.

Booklet für Pennies from Heaven

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO