Lachrymarium Ensemble Alerion

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
08.01.2021

Label: SPEKTRAL

Genre: Classical

Subgenre: Chamber Music

Interpret: Ensemble Alerion

Komponist: Thomas Weelkes (1575-1623), Giles Farnaby (1560-1620), Orlando Gibbons (1583-1625), John Ward (1571-1638), Thomas Morley (1557-1602), Robert Ramsey (1590-1644), John Wilbye (1574-1638), Thomas Tomkins (1572-1656)

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 88.2 $ 11,30
  • Thomas Tomkins (1572 - 1656), Traditional:
  • 1Woe Is Me03:22
  • John Wilbye (1574 - 1638), Anonymous:
  • 2O Wretched Man02:46
  • Robert Ramsey (1590- 1644), Anonymous:
  • 3Sleep, Fleshly Birth04:53
  • Thomas Morley (1557 - 1602):
  • 4O Grief Ev’n on the Bud01:41
  • Robert Ramsey, Traditional:
  • 5How Are the Mighty Fallen05:25
  • John Wilbye:
  • 6Draw on Sweet Night04:39
  • John Ward (1571 - 1638):
  • 7Come, Sable Night04:25
  • Thomas Tomkins:
  • 8When David Heard03:24
  • John Ward:
  • 9If Heaven’s Just Wrath05:07
  • Orlando Gibbons (1583 - 1625):
  • 10Faire Is the Rose03:26
  • John Ward:
  • 11Weep Forth Your Tears04:57
  • Thomas Weelkes (1576 - 1623):
  • 12Noel, Adieu Thou Court’s Delight05:13
  • John Ward:
  • 13No Object Dearer05:01
  • Giles Farnaby (1563 - 1640):
  • 14Witness Ye Heavens02:25
  • Total Runtime56:44

Info zu Lachrymarium

Die Träne als wundersame Essenz der menschlichen Wehmut inspiriert das Ensemble Alerĭon zu einer intensiven Beschäftigung mit elegischen Madrigalkompositionen des Elisabethanischen Zeitalters. Die Musik innigster Schönheit wird zum klingenden Lachrymarium.

Alerion




Alerion
Der Alerion oder Avalerion, bereits bei Plinius benannt, wird in mittelalterlichen Bestiarien als mythologischer Vogel beschrieben, größer als ein Adler, von dem immer nur ein einziges Paar gleichzeitig auf der Welt existieren soll. Alle 60 Jahre legt es zwei Eier, und wenn die Brut schlüpft, ertränken sich die Eltern in den Fluten. Der große Minnesänger, Dichter und Komponist Guillaume de Machaut setzte in Dit de l’Alérion oder Dit des quatre oiseaux, einem allegorischen Werk über die Liebe, diesem sagenumwobenen Wesen ein Denkmal.

In der Heraldik hat der adlergleiche Alerion überlebt und ist bis heute beispielsweise im Wappen Lothringens vertreten. Viele Herrscher, darunter René von Anjou, Le Bon Roi René, oder Henri-Francois de Montmorency-Luxembourg, zu dessen Sieg bei Steenkerque Marc-Antoine Charpentier sein berühmtes Te Deum komponierte, hatten den Alerion als Wappenvogel, und so hat sich schließlich auch dieses Vokalensemble den mythologischen Adler als Patron gewählt.

Die jungen Sängerinnen und Sänger des Ensembles stammen aus ganz Europa und fanden sich in Basel zusammen, um sich an der Schola Cantorum Basiliensis gemeinsam mit Evelyn Tubb und Anthony Rooley ganz in der Tradition des Consort of Musicke der Ensemblemusik vom ausgehenden Mittelalter, über die Renaissance bis hin zum Frühbarock zu widmen.

Ein besonderes Anliegen ist es dem Ensemble, den Schwanengesang der Englischen Renaissance, die Elegy, auch den Hörerinnen und Hörern auf dem europäischen Kontinent näher zu bringen, wo diese Kunstform immer noch als Geheimtipp unter Musikliebhabern gilt.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO