Dressed for the Occasion Luke Elliot

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
29.11.2019

Label: Name Music

Genre: Songwriter

Subgenre: Contemporary

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 15,20
  • 1Get 'Em While They're Hot04:54
  • 2Trouble03:49
  • 3Blue and Green04:36
  • 4Dressed for the Occasion04:17
  • 5This Gun of Mine04:15
  • 6Let It Rain on Me03:45
  • 7The Great Rondout Train Robbery05:09
  • 8Reason to Believe03:55
  • 9Handsome Man02:56
  • 10People Like You04:00
  • 11A Prayer for Saint Rita02:02
  • Total Runtime43:38

Info zu Dressed for the Occasion

Luke Elliot ist ein Ausnahmekünstler.

Er ist zugleich der Hype der Stunde, aber ebenso ein hart arbeitender Musiker, der sich ganz unmodern in der Tradition großer Singer/Songwriter sieht, seien es Leonard Cohen, Bob Dylan oder Tom Waits.

Als Achtjähriger beginnt er Klavier zu spielen, als Dreizehnjähriger schreibt er seine eigenen Songs.

Lukes Style ist völlig zeitlos, weder retro noch aufgesetzt zeitgeistig.

Luke schreibt einfach großartige Songs und erzählt fesselnde Geschichten.

Dazu passt auch, dass der Amerikaner mal eben für eine Weile nach Oslo zog, dort für einiges Aufsehen sorgte und binnen kürzester Zeit bei einem der führenden lokalen Labels unterschrieb: Name Music.

„Dressed For The Occasion“ ist das erste Produkt dieser Zusammenarbeit.

"In Norwegen ist das Album bereits ein Top 10 Hit gewesen. Warum ausgerechnet dort fragt man sich? Nun ja, Luke Elliot hat dort einige Zeit gelebt und sein Label kommt aus Oslo. John Agnello der auch schon für Madrugada, Kurt Vile und The War on Drugs die Regler bediente hat das Album produziert und einen warmen Klang verpasst. Die pianodominierten Songs sind durchaus eingängig, Elliot ist eher der Geschichtenerzähler und seine Songs zünden vielleicht nicht gleich beim ersten Mal. Aber nach und nach nisten sich die Lieder in den Gehörgängen ein und entfalten eine Behaglichkeit. Er ist wahrlich ein besserer Songschreiber als ein begnadeter Sänger. Auch Kurt Vile, der wie eingangs erwähnt auch von Agnello produziert wurde, ist ganz sicher nicht der größte Sänger, aber er vermag es im Gegensatz zu Elliot eine Unverwechselbarkeit zu erzeugen und verfasst dazu Texte, die die Geschichten auf eine eher persönliche, vertraute Ebene ziehen." (Hoerspiegel.de)

"Am 03. Juni 2016 präsentiert der Ausnahmekünstler Luke Elliot sein Album »Dressed For The Occasion«. Der Style ist völlig zeitlos, weder retro noch aufgesetzt zeitgeistig, daher sieht sich der US-Musiker ganz unmodern in der Tradition großer Singer / Songwriter wie Leonard Cohen, Bob Dylan oder Tom Waits. Die gleichnamige Single platzierte sich bereits in Norwegen in den Top Ten. Nun darf sich auch Deutschland auf die tollen Songs von Luke Elliot freuen." (Mix1.de)

Luke Elliot




Luke Elliot
Just over one year ago, Elliot was writing and playing his music live while working a sales job outside Princeton, New Jersey. In one year’s time, Luke’s life and musical career has taken a dramatic upward turn that now finds him looking out over crowds of more than 1,500 screaming fans in Oslo, Norway.

Elliot released his debut EP, Death of a Widow, through Yerbird Records in 2010. The EP gained him a dedicated fan base that followed him through a circuit of venues across the Northeastern United States. The music, comprised of an eclectic mix of genres and themes, gained him critical regional acclaim. Playing in New York's Lower East Side, Elliot and his band quickly made their way from the small bar scene to some of New York's more popular venues, from the Mercury Lounge to Webster Hall. He began headlining major Philadelphia venues such as North Star and World Cafe Live.

In early 2014, Luke met the U.S. correspondent for VG, the leading Norwegian daily newspaper. Eirik Mosveen, who was also once the editor of historic rock monthly BEAT, saw the promise in Elliot’s music and began spreading the word in Norway. A few months later, with his passport stamped and Shaub strapped in the seat next to him, Elliot headed to Norway for a six show club tour. Joining forces with some of Norway’s most seasoned musicians, Elliot has lured audiences with his lyric narratives of hope and loss.

While on this first tour, Luke had the good fortune of playing in front of Norwegian rock legend and critic, Knut Schreiner who is best known throughout the rock world as a key member of Norwegian band Turbonegro. Schreiner was so blown away by what he heard that he immediately wrote a passionate review of the show that quickly went viral. Schreiner said that he had not heard anything as striking as Elliot and his band in two decades.

Elliot is working to make that claim true. Working with Agnello in Halden at the Athletic Sound studio, Elliot has just completed Dressed for the Occassion. The album was mastered at Abbey Road in London. The signature single, “Trouble,” releases April 10th, and the full album is set to debut in September, 2015.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO