Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
29.03.2019

Label: J. S. Bach-Stiftung

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 14,90
  • Johann Sebastian Bach (1685 - 1750): Johannespassion, BWV 245:
  • 1Johannespassion, BWV 245: No. 1, Chor — Herr, unser Herrscher09:03
  • 2Johannespassion, BWV 245: No. 2, A. - E. Rezitativ (Evangelist, Jesus, Chor) - Jesus ging mit seinen Juengern02:31
  • 3Johannespassion, BWV 245: No. 3, Choral - O große Lieb', o Lieb' ohn' alle Maße00:58
  • 4Johannespassion, BWV 245: No. 4, Rezitativ (Evangelist, Jesus) - Auf daß das Wort erfuellet wuerde01:15
  • 5Johannespassion, BWV 245: No. 5, Choral - Dein Will gescheh, Herr Gott, zugleich00:56
  • 6Johannespassion, BWV 245: No. 6, Rezitativ (Evangelist) - Die Schar aber und der Oberhauptmann00:48
  • 7Johannespassion, BWV 245: No. 7, Arie (Alt) - Von den Stricken meiner Suenden04:43
  • 8Johannespassion, BWV 245: No. 8, Rezitativ (Evangelist) - Simon Petrus aber folgete Jesu nach00:14
  • 9Johannespassion, BWV 245: No. 9, Arie (Sopran) - Ich folge dir gleichfalls mit freudigen Schritten03:38
  • 10Johannespassion, BWV 245: No. 10, Rezitativ (Evangelist, Ancilla, Petrus, Jesus, Servus) - Derselbige Juenger war dem Hohenpriester bekannt03:08
  • 11Johannespassion, BWV 245: No. 11, Choral - Wer hat dich so geschlagen02:04
  • 12Johannespassion, BWV 245: No. 12, A. - C. Rezitativ (Evangelist, Petrus, Servus, Chor) - Und Hannas sandte ihn gebunden02:13
  • 13Johannespassion, BWV 245: No. 13, Arie (Tenor) - Ach, mein Sinn02:28
  • 14Johannespassion, BWV 245: No. 14, Choral - Petrus, der nicht denkt zurueck01:19
  • 15Johannespassion, BWV 245: No. 15, Choral - Christus, der uns selig macht02:00
  • 16Johannespassion, BWV 245: No. 16, A. - E. Rezitativ (Evangelist, Pilatus, Jesus, Chor) - Da fuehreten sie Jesum04:21
  • 17Johannespassion, BWV 245: No. 17, Choral - Ach großer Koenig, groß zu allen Zeiten01:56
  • 18Johannespassion, BWV 245: No. 18, A. - C. Rezitativ (Evangelist, Pilatus, Jesus, Chor) - Da sprach Pilatus zu ihm02:03
  • 19Johannespassion, BWV 245: No. 19, Arioso (Bass) - Betrachte, meine Seel02:12
  • 20Johannespassion, BWV 245: No. 20, Arie (Tenor) - Erwaege, wie sein blutgefaerbter Ruecken07:58
  • 21Johannespassion, BWV 245: No. 21, A. - G. Rezitativ (Evangelist, Pilatus, Jesus, Chor) - Und die Kriegsknechte flochten eine Krone05:53
  • 22Johannespassion, BWV 245: No. 22, Choral - Durch dein Gefaengnis, Gottes Sohn01:04
  • 23Johannespassion, BWV 245: No. 23, A. - G. Rezitativ (Evangelist, Pilatus, Chor) - Die Jueden aber schrieen und sprachen04:11
  • 24Johannespassion, BWV 245: No. 24, Arie (Bass) und Chor - Eilt, ihr angefochtnen Seelen03:36
  • 25Johannespassion, BWV 245: No. 25, A. - C. Rezitativ (Evangelist, Pilatus, Chor) - Allda kreuzigten sie ihn02:13
  • 26Johannespassion, BWV 245: No. 26, Choral - In meines Herzens Grunde01:12
  • 27Johannespassion, BWV 245: No. 27, A. - C. Rezitativ (Evangelist, Jesus, Chor) - Die Kriegsknechte aber03:50
  • 28Johannespassion, BWV 245: No. 28, Choral - Er nahm alles wohl in Acht01:05
  • 29Johannespassion, BWV 245: No. 29, Rezitativ (Evangelist, Jesus) - Und von Stund an nahm sie der Juenger zu sich01:26
  • 30Johannespassion, BWV 245: No. 30, Arie (Alt) - Es ist vollbracht!05:20
  • 31Johannespassion, BWV 245: No. 31, Rezitativ (Evangelist) - Und neiget das Haupt und verschied00:23
  • 32Johannespassion, BWV 245: No. 32, Arie (Bass) und Choral - Mein teurer Heiland, laß dich fragen04:51
  • 33Johannespassion, BWV 245: No. 33, Rezitativ (Evangelist) - Und siehe da, der Vorhang im Tempel zerriß00:33
  • 34Johannespassion, BWV 245: No. 34, Arioso (Tenor) - Mein Herz, in dem die ganze Welt00:53
  • 35Johannespassion, BWV 245: No. 35, Arie (Sopran) - Zerfließe, mein Herze, in Fluten der Zaehren06:55
  • 36Johannespassion, BWV 245: No. 36, Rezitativ (Evangelist) - Die Jueden aber, dieweil es der Ruesttag war02:11
  • 37Johannespassion, BWV 245: No. 37, Choral - O hilf, Christe, Gottes Sohn01:18
  • 38Johannespassion, BWV 245: No. 38, Rezitativ (Evangelist) - Darnach bat Pilatum Joseph von Arimathia02:00
  • 39Johannespassion, BWV 245: No. 39, Chor - Ruht wohl, ihr heiligen Gebeine07:00
  • 40Johannespassion, BWV 245: No. 40, Choral - Ach Herr, laß dein lieb Engelein02:37
  • Total Runtime01:54:19

Info zu Johannespassion, BWV 245

Die Johannespassion war 1724 Bachs erste und höchstwahrscheinlich 1749/50 auch seine letzte Leipziger Karfreitagsmusik. Im Zeitraum dieses Vierteljahrhunderts hat er das Werk in mindestens vier teils stark voneinander abweichenden Fassungen dargeboten und somit lebenslang um eine gültige Version gerungen. Seit der Bachrenaissance des 19. Jahrhunderts lange im Schatten des zweichörigen Schwesterwerkes nach Matthäus stehend, hat sich Bachs «andere» Passion aufgrund ihrer musikalischen Qualität und ihres szenischen Potentials mittlerweile weltweit durchgesetzt und ist zu einem regelrechten Liebling der Chorvereine und Dirigenten geworden.

Die um 1720 noch erregend neue Form der oratorischen Passion mit ihrer naturalistischen Affekt- und Figurenzeichnung passte hervorragend zum kämpferischen Evangelium des adlergleichen Johannes mit seinem steten Bemühen um eine Verherrlichung des Gottessohns. Christus ist hier kein duldender Schmerzensmann, sondern ein bis zum Ende leidenschaftlich für seine Sache streitender König, dessen beispielhaft abrollender Leidensweg heftige Emotionen und entschiedene Haltungen zwischen Scham, Mitleid, Protest und Hoffnung provoziert und freisetzt.

Dementsprechend ist auch Bachs Komposition von den Weltuntergangsklängen des Eingangschores bis zur strahlenden Finalsteigerung des Schlusschorals von einer durchweg hohen Präsenz und Intensität gekennzeichnet. Neben den sensibel instrumentierten Arien und der lebendigen Evangelienrezitation sind es gerade die ausgedehnten Chorsätze und insbesondere die Turba-Auftritte der verhetzten Menge, die für den packenden Realismus und die durchschlagende Wirkung der Passion verantwortlich zeichnen. Vor diesem Hintergrund eines grossen heilsgeschichtlichen Dramas wirken dann verinnerlichte Ruhepunkte und Klagegesänge wie das von der elegisch resonierenden Gambe begleitete «Es ist vollbracht» und das in fremdartig leuchtende Instrumentalfarben getauchte Sopransolo «Zerfliesse, mein Herze» besonders eindringlich – lassen sie doch deutlich werden, was für ein hoher Preis im freiwilligen Opfer beschlossen liegt und welch wüster Ort eine Welt ohne Trost und Liebe wäre. Auch die Johannespassion lebt dabei vom ruhigen Atem der Choräle, die wie der zentrale Satz «Durch dein Gefängnis, Gottes Sohn» immer wieder in die hitzige Handlung eingeschaltet sind und uns ebenso wie schon Bachs Zeitgenossen zum empathischen Nachdenken einladen.

Julia Doyle, Sopran
Alex Potter, Altus
Daniel Johannsen, Tenor
Johannes Kaleschke, Tenor
Peter Harvey, Bass
Matthias Helm, Bass
Chor der J. S.Bach-Stiftung
Orchester der J. S.Bach-Stiftung
Rudolf Lutz, Dirigent




Rudolf Lutz
(1951) ist Dozent für Improvisation an der Hochschule für Alte Musik «Schola Cantorum Basiliensis» und für Generalbass an der Hochschule für Musik Basel. An dieser Hochschule für Historische Aufführungspraxis unterrichtet er zusammen mit drei Kollegen rund 30 Studentinnen und Studenten der Abteilung Tasteninstrumente. In Konzerten und Workshops ist er ein gefragter Spezialist für historische Improvisationspraxis.

In St. Gallen ist Rudolf Lutz seit 1973 Organist an der evangelischen Stadtkirche St. Laurenzen. Er leitete zwischen 1986 und 2008 den Bach-Chor und stand dem St. Galler Kammerensemble 1986 bis 2010 vor.

2006 wurde Rudolf Lutz zum künstlerischen Leiter der J.S. Bach-Stiftung berufen. Im Hinblick auf die geplante Gesamtaufführung von Bachs Vokalwerk hat Rudolf Lutz in Zusammenarbeit mit anderen Musikern Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung sowie ein ständiges Ensemble von Solisten aufgebaut.

Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung wurden 2006 von Rudolf Lutz gegründet. Das Ensemble besteht aus Berufsmusikerinnen und -musikern aus der ganzen Schweiz, Süddeutschland und Österreich, die sich in der historischen Musizierpraxis gut auskennen und diese undogmatisch in den Dienst einer modernen, vitalen Interpretation stellen. Chor und Orchester bestehen aus einer festen Stammbesetzung, die je nach Erfordernis der Werke ergänzt wird. Den Chor bilden junge Berufssängerinnen und -sänger in variabler Besetzung bis zu vierzig Personen, wobei einzelne Sängerinnen und Sänger auch immer wieder die Chance bekommen, solistische Aufgaben zu übernehmen.

Seit Oktober 2006 erarbeitet dieses Ensemble im Monatsrhythmus Bachkantaten. Diese kontinuierliche Arbeit unter der Leitung des Dirigenten Rudolf Lutz hat das Ensemble zusammenwachsen und reifen lassen. Heute verfügt es über einen homogenen, facettenreichen Klang und eine grosse Erfahrung in der Interpretation von Bachwerken. Begeisterte Kritiken bestätigen das hohe Niveau und die Lebendigkeit seines Spiels. Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung haben ihre Konzerttätigkeit über den Aufführungsort Trogen hinaus ausgeweitet und treten mittlerweile national und international auf.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO