Balthasar Erben: Sacred Concertos from Danzig Abendmusiken Basel & Jörg-Andreas Bötticher

Cover Balthasar Erben: Sacred Concertos from Danzig

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
08.01.2021

Label: Coviello Classics

Genre: Classical

Interpret: Abendmusiken Basel & Jörg-Andreas Bötticher

Komponist: Johann Balthasar Erben (1626-1686)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 12,40
  • Balthasar Erben (1626 - 1686):
  • 1Dixit Dominus08:43
  • 2Ach, dass ich doch in meinen Augen09:37
  • 3Passacaglia - Courante - Sarabande05:27
  • 4Erbarm dich mein11:03
  • 5Laudate Dominum07:18
  • 6Sonata sopra ut, re, mi, fa, sol, la06:50
  • 7Ich freue mich im Herrn04:42
  • 8Peccavi super numerum07:01
  • 9Toccata in a04:04
  • 10Magnificat à 1205:29
  • Total Runtime01:10:14

Info zu Balthasar Erben: Sacred Concertos from Danzig

Eindrucksvolle Sammlung: Der 1626 in Danzig geborene Balthasar Erben war Kosmopolit. Als er sich mit 27 Jahren um das Amt des Kapellmeisters der Hauptkirche St. Marien in seiner Heimatstadt bewarb, gewährte der Rat ihm ein großzügiges Stipendium, damit er »sich in der Welt umsehe und als Komponist perfektioniere«. Fünf Jahre war Erben in Europa unterwegs und besuchte sämtliche Zentren damaliger Musikkultur bis Rom. Entsprechend ist auch sein in dieser Zeit ausgeprägter Kompositionsstil: eine Kombination verschiedener Einflüsse, raffiniert ineinander verwoben. Die Abendmusiken Basel bieten eine eindrucksvolle Sammlung instrumentaler und geistlicher Werke des heute leider wenig bekannten Komponisten.

Abendmusiken Basel
Jörg-Andreas Bötticher, Orgel




Jörg-Andreas Bötticher
(geb. 1964 in Berlin, Deutsch-Schweizer Doppelbürger), absolvierte seine Schulzeit in Lörrach. Er war langjähriges Mitglied der Knabenkantorei Basel. Seine ersten Orgelstunden erhielt er von seiner Grossmutter. Nach der Grundausbildung in Klavier und Orgel folgte eine kurze Karriere als Keyboarder. Darauf studierte er Alte Musik an der Schola Cantorum Basiliensis. Einem Diplom für Orgel bei Jean-Claude Zehnder und für Cembalo bei Andreas Staier schlossen sich Studien bei Jesper B. Christensen (Generalbass) und Gustav Leonhardt (Cembalo) sowie weitere musikalische Lehrjahre an.

Er konzertiert als Solist, im Duo mit Plamena Nikitassova u. a. sowie mit verschiedenen Ensembles (u. a. Abendmusiken Basel, voces suaves, La Cetra, Akademie für Alte Musik Berlin, Die Freitagsakademie). 2013/14 wirkte er bei Aufführungen der Matthäuspassion mit den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle mit. 2015 wurde er eingeladen, mit dem Orchester von Granada als Dirigent und Solist die Brandenburgischen Konzerte aufzuführen. 2019/20 arbeitete er mit dem Ensemble Altberg (Polen).

Bötticher ist Professor für Cembalo und Generalbass an der Schola Cantorum Basiliensis. An der Hochschule für Musik Basel unterrichtete er von 1998 bis 2016 Aufführungspraxis älterer Musik. Kurse und Vorträge führten ihn an verschiedene europäische Musikhochschulen und nach Bogotá. Er ist Organist an der Predigerkirche Basel mit vier Orgeln und Mitinitiator der dortigen Gesamtaufführung der Bachkantaten (2004–2012) sowie künstlerischer Leiter der „Abendmusiken in der Predigerkirche“ (seit 2013).

Er forscht und publizierte zu den Themen Generalbass, Musikästhetik und zum Kantatenoeuvre Bachs. Als Juror ist er regelmässig eingeladen zu Orgelwettbewerben wie dem Paul Hofhaimer-Wettbewerb (Innsbruck), organ competition Alkmar oder dem Grand Prix Bach (Lausanne). Zusammen mit Elam Rotem betreut er die viel beachtete Webseite earlymusicsources.com.

Verschiedene CD-Aufnahmen dokumentieren seine langjährige, intensive Auseinandersetzung mit unbekannteren Komponisten (Cembalo bzw. Orgel solo: A. Poglietti, M. Rossi, G. Muffat); mit P. Nikitassova: C. Zuccari, G. Fritz, „The Violin’s delight“; mit Hélène Schmitt: I. Albertini, N. Matteis, J. H. Schmelzer) und mit J. S. Bach (mit Chiara Banchini: Sonaten für Violine und Cembalo obbligato). Mit dem Ensemble der Abendmusiken nahm er Werke aus der Düben-Sammlung sowie von G. Peranda und B. Erben auf. 2020 erhielt er den Wissenschaftspreis der Stadt Basel.



Booklet für Balthasar Erben: Sacred Concertos from Danzig

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO