Violin on Stage Bomsori

Cover Violin on Stage

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
18.06.2021

Label: Deutsche Grammophon (DG)

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Interpret: Bomsori

Komponist: Henri Wieniawski (1835-1880), Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893), Franz Waxman (1906-1967), Jules Massenet (1842-1912), Camille Saint-Saens (1835-1921)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Henryk Wieniawski (1835 - 1880): Polonaise de concert, Op. 4:
  • 1Wieniawski: : Polonaise de concert, Op. 4 (Orch. Kornowicz)05:47
  • Pyotr Ilyich Tchaikovsky (1840 - 1893): The Nutcracker, Op. 71, TH 14:
  • 2Tchaikovsky: The Nutcracker, Op. 71, TH 14: Pas de deux (Arr. Rot for Violin and Orchestra)05:10
  • Franz Waxman (1906 - 1967): Carmen Fantasie:
  • 3Waxman: : Carmen Fantasie10:50
  • Christoph Willibald von Gluck (1714 - 1787): Orfeo ed Euridice, Wq. 30:
  • 4Gluck: Orfeo ed Euridice, Wq. 30: Dance of the Blessed Spirits (Arr. Rot for Violin and Orchestra)03:30
  • Jules Massenet (1842 - 1912): Thaïs:
  • 5Massenet: Thaïs: Méditation05:29
  • Camille Saint-Saëns (1835 - 1921): Introduction et Rondo capriccioso, Op. 28, R. 188:
  • 6Saint-Saëns: Introduction et Rondo capriccioso, Op. 28, R. 188: I. Introduction01:33
  • 7Saint-Saëns: Introduction et Rondo capriccioso, Op. 28, R. 188: II. Rondo capriccioso07:44
  • Samson et Dalila, Op. 47, R. 288:
  • 8Saint-Saëns: Samson et Dalila, Op. 47, R. 288: Mon coeur s'ouvre a ta voix (Arr. Rot for Violin and Orchestra)07:09
  • Henryk Wieniawski: Légende Op. 17:
  • 9Wieniawski: : Légende Op. 1707:41
  • Henryk Wieniawski: Fantasia on Themes from Gounod's 'Faust', Op. 20:
  • 10Wieniawski: Fantasia on Themes from Gounod's 'Faust', Op. 20: I. Allegro moderato03:21
  • 11Wieniawski: Fantasia on Themes from Gounod's 'Faust', Op. 20: II. Andante non troppo03:09
  • 12Wieniawski: Fantasia on Themes from Gounod's 'Faust', Op. 20: III. Allegro agitato non troppo02:20
  • 13Wieniawski: Fantasia on Themes from Gounod's 'Faust', Op. 20: IV. Moderato05:05
  • 14Wieniawski: Fantasia on Themes from Gounod's 'Faust', Op. 20: V. Tempo di Valse: Allegro non troppo03:28
  • Total Runtime01:12:16

Info zu Violin on Stage

Die junge Geigerin BOMSORI veröffentlicht ihr Solo-Debütalbum bei der Deutschen Grammophon: „Violin on Stage“. Ihre Liebe zur polnischen Musik, die 2016 durch ihren Erfolg beim internationalen Wieniawski-Violinwettbewerb entfacht wurde, hatte großen Einfluss auf das Album, das eine Auswahl an Bühnenstücken in Bearbeitungen für Violine präsentiert. Bomsori, die in ihrem Heimatland Korea bereits den Status eines Superstars genießt, knüpft damit an die virtuose Tradition der alten Meister an – berühmte Geiger, die Stücke für ihr Instrument arrangierten, um ihre Kunst zu entfalten und spielerisch ihre Grenzen auszutesten. Aus der Welt des Balletts enthält das Album Auszüge aus Bühnenwerken wie Glucks Orfeo ed Euridice und Tschaikowskys Nussknacker. Neben Wieniawskis populärer Légende und der Polonaise de Concert hat Bomsori auch die Fantaisie brillante über Motive aus Gounods "Faust" eingespielt. Weitere Highlights des Opernrepertoires sind das brandneue Arrangement des Mon cœur s'ouvre à ta voix aus Saint-Saëns' Samson et Dalila sowie die Introduction et Rondo Capriccioso. Aufgenommen wurde das Album mit dem NFM Wrocław Philharmonic Orchester und dessen Chefdirigenten Giancarlo Guerrero. Das Album erscheint zu Bomsoris großer Tour in Korea und den Festivals in Rheingau und Gstaad, bei denen sie diesen Sommer Fokuskünstlerin mit mehreren Konzerten ist.

Bomsori Kim, Violine
NFM Wroclaw Philharmonic Orchestra
Giancarlo Guerrero, Dirigent




Bomsori Kim
die Gewinnerin des 62. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD, gilt international als eine der dynamischsten und aufregendsten Geigerinnen der Gegenwart. Sie ist Preisträgerin bei zahlreichen renommierten internationalen Violinwettbewerben, wie beim internationalen Tschaikovsky Wettbewerb, beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb, beim internationalen Jean Sibelius Violinwettbewerb, beim internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb in Hannover, beim internationalen Musikwettbewerb in Montreal und beim internationalen Musikwettbewerb in Sendai. Bomsori erzielte beim 15. Internationalen Henryk Wieniawski Violinwettbewerb erstaunliche Erfolge und gewann sowohl den zweiten Preis als auch den Kritikerpreis sowie neun weitere Sonderpreise.

2019 debutierte Bomsori beim New York Philharmonic Orchestra und wird „Artist-Soloist-in-residence“ des Poznan Philharmonic Orchesters sein. Die Residenz umfasst Konzerte in Posen, Berlin (Konzerthaus), Mailand (Auditorio di Milano) und Prag (Smetana Hall). Bomsori ist gefragte Künstlerin bei europäischen Festivals wie beim Dvorak Festival Prag (Rudolfinum), beim Lucerne Festival, beim Rheingau Festival, beim Heidelberger Frühling und beim Gstaad Festival.

Sie gab ihre Debut mit dem Tonkünstler Orchester Wien und mit dem Yomiuri Nippon Orchester in der Suntory Hall Tokyo. Ihre Tournee mit dem polnischen Pianisten Rafal Blechacz führte sie nach Europa, Asien und USA. Zu den Höhepunkten der Saison in Nordamerika zählte auch ihr Debüt mit dem Lincoln Symphony Orchestra und Rezitalauftritte bei der Maestro Foundation und der Rising Star Series der La Jolla Music Society.

Im Jahr 2017 veröffentlichte Warner Classics Bomsoris Debütalbum mit Maestro Jacek Kaspszyk und den Warschauer Philharmonikern mit Wieniawski Violinkonzert Nr. 2 und Shostakovich Violinkonzert Nr. 1. Ihr zweites Album mit dem Pianisten Rafa? Blechacz erschien 2019 bei der Deutschen Grammophon.

Die gebürtige Südkoreanerin erhielt ihren Bachelor-Abschluss an der Seoul National University, wo sie bei Young Uck Kim studierte. Sie erwarb auch ihren Master of Music-Abschluss und ihr Künstlerdiplom als Vollstipendiatin und studierte bei Sylvia Rosenberg und Ronald Copes. Mit der Unterstützung der Kumho Asiana Cultural Foundation spielt sie derzeit auf eine Violine von Johannes Baptista Guadagnini aus dem Jahr 1774.



Booklet für Violin on Stage

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO