Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
26.01.2019

Label: Masterworks

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Franz Schubert (1797 - 1828): Arpeggione Sonata in A Minor, D 821:
  • 1Arpeggione Sonata in A Minor, D 821: I. Allegro moderato11:28
  • 2Arpeggione Sonata in A Minor, D 821: II. Adagio03:54
  • 3Arpeggione Sonata in A Minor, D 821: III. Allegretto09:21
  • Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 1 in B-Flat Major, D 898:
  • 4Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 1 in B-Flat Major, D 898: I. Allegro moderato14:38
  • 5Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 1 in B-Flat Major, D 898: II. Andante un poco mosso11:02
  • 6Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 1 in B-Flat Major, D 898: III. Scherzo. Allegro06:49
  • 7Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 1 in B-Flat Major, D 898: IV. Rondo. Allegro vivace08:59
  • Fantasia for Violin and Piano in C Major, D 934:
  • 8Fantasia for Violin and Piano in C Major, D 934: I. Andante molto03:33
  • 9Fantasia for Violin and Piano in C Major, D 934: II. Allegretto05:23
  • 10Fantasia for Violin and Piano in C Major, D 934: III. Andantino, Tempo I11:10
  • 11Fantasia for Violin and Piano in C Major, D 934: IV. Allegro vivace. Allegretto. Presto04:44
  • Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 2 in E-Flat Major, D 929:
  • 12Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 2 in E-Flat Major, D 929: I. Allegro15:34
  • 13Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 2 in E-Flat Major, D 929: II. Andante con moto09:37
  • 14Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 2 in E-Flat Major, D 929: III. Scherzando. Allegro moderato06:49
  • 15Trio for Piano, Violin and Violoncello No. 2 in E-Flat Major, D 929: IV. Allegro moderato19:44
  • Total Runtime02:22:45

Info zu Schubert

Das französische Trio Les Esprits mit Adam Laloum, Klavier, Mi-sa Yang, Violine, und Victor Julien-Laferrière, Cello, hat seit seiner Gründung 2012 mit fulminanten Konzertauftritten und Einspielungen Publikum und Fachwelt beeindruckt. Besonders ihre sensiblen Interpretationen der romantischen Literatur von Schumann, Brahms und Dvorák hinterließen starke Eindrücke. Alle drei Musiker hatten wichtige Preise gewonnen: So entschied Adam Laloum 2009 den Clara-Haskil-Wettbewerb für sich und legte Anfang 2018 eine vielbeachtete Einspielung der beiden Brahms-Klavierkonzerte bei Sony Classical vor. Mi-sa Yang war erste Preisträgerin beim Yehudi Menuhin-Wettbewerb, Victor Julien-Laferrière hatte beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel gesiegt, zu dem erst seit kurzem das Fach Cello gehört. Ihr Album mit den beiden Klaviertrios in B-Dur D 898 und Es-Dur D 929 von Franz Schubert wird programmatisch ergänzt von der Arpeggione-Sonata (in der Version für Violoncello) in a-moll D 821 und der Fantasie für Violine und Klavier C-Dur D 934. Wie viele Werke Schuberts entstanden sie offenbar gezielt für den Freundeskreis, im Falle der Klaviertrios für das frisch gegründete Schuppanzigh-Trio. Da die Autographen verloren gegangen sind, ist eine genaue Datierung unklar. Beide Trios dürften aber 1827/28 entstanden sein, wahrscheinlich im Umfeld der "Winterreise". Allgemein werden sie als zentrale Werke von Schuberts Spätwerk, wenn man das bei dem Jungverstorbenen sagen kann, angesehen. Robert Schumann sah sie als "zürnende Himmelserscheinung" über das damalige "Musiktreiben hinweg gehen". Das melancholisch-abgründige "Andante con moto" des Es-Dur Trios wurde zudem durch die Verwendung in Stanley Kubricks Thackeray-Verfilmung "Barry Lyndon" (1975) bekannt. Das Trio Les Esprit gab inzwischen seine Auflösung bekannt - so bleibt diese Einspielung ihr würdiger Schwanengesang.

Trio Les Esprits:
Victor Julien-Laferrière, Cello
Adam Laloum, Klavier
Mi-Sa Yang, Violine




Trio les Esprits
Die Musiker Adam Laloum (Klavier), Mi-Sa Yang (Violine) sowie Victor Julien-Laferrière (Violoncello) verbindet seit ihrer ersten Begegnung eine enge Freundschaft, die ihre künstlerische Bestätigung bei ihrem ersten, erfolgreichen Konzert im Februar 2009 findet. 2012 gründen sie daraufhin ihr eigenes Klaviertrio Les Esprits.

Die drei jungen Musiker haben gemeinsam am pariser Konservatorium studiert, zunächst in der Kammermusikklasse bei Vladimir Mendelssohn, anschließend dann in der Meisterklasse bei Hatto Beyerle (einem ehemaligen Mitglied des Berg- Quartettes). Ihre umfangreiche Konzerttätigkeit erstreckte sich bisher auf die Festivals in Menton, Cordes-sur-Ciel, Deauville, am pariser Conservatoire d‘Art Dramatique, sie konzertierten außerdem u. a. in Zermatt, im Musée de la Vie Romantique, im Invaliden-Dom, beim Festival de l‘Épau, im pariser Cercle de l’Union Interalliés, beim Festival des pianissimes, bei den Folles Journée in Nantes sowie bei den Soirées Musicales in Tours. Weitere Konzerte sind u. a. insbesondere vorgesehen im pariser Théâtre des Champs-Élysées, dann beim Oster-Festival in Deauville, im Marseiller Théâtre de la Criée, im Theater Arras, beim Festival d’Hix en Cerdagne, im Invaliden-Dom sowie in der pariser Salle Gaveau (mit Beethovens Tripelkonzert in C-Dur), weiterhin noch beim Festival du Vénéjan. Kammermusikalisch arbeitet das Trio Les Esprits u. a. mit Adrien Lamarca (Viola) sowie Raphaël Sévère (Klarinette) zusammen.

Das Trio Les Esprits ist seit Juli 2012 als „Artists- in-Residence“ bei der französischen „Fondation polignac“ angesiedelt.

Booklet für Schubert

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO