A Crush on You - Songs by Gershwin arr. von Philip Mayers Mary Carewe

Cover A Crush on You - Songs by Gershwin arr. von Philip Mayers

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
01.08.2016

Label: Coviello Classics

Genre: Jazz

Subgenre: Vocal

Interpret: Mary Carewe

Komponist: George Gershwin (1898-1937)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 14,70
  • George Gershwin (1898-1937)
  • 1I've Got a Crush on You (From Strike up the Band)01:46
  • 2Isn't It a Pity? (From Isn't It a Pity?)05:41
  • 3Blah, Blah, Blah (From & Delicious)03:34
  • 4But Not for Me (From & Girl Crazy)03:42
  • 5They All Laughed (From & Shall We Dance)02:22
  • 6A Foggy Day (From & A Damsel in Distress)04:45
  • 7How Long Has This Been Going on? (From & Rosalie)04:20
  • 8Do It Again (From & The French Doll)02:27
  • 9The Man I Love (From & Lady, Be Good!)06:10
  • 10Love Walked in (From & The Goldwyn Follies)05:43
  • 11For You, for Me, for Evermore (From & The Shoking Miss Pilgrim)04:33
  • 12Embraceable You (From & Girl Crazy)03:29
  • 13He Loves and She Loves (From & Funny Face)03:42
  • 14I've Got a Crush on You (From & Strike up the Band, Reprise)02:59
  • 15Nice Work If You Can Get It (From & A Damsel in Distress)03:55
  • 16By Strauss (From & The Show Is On)03:01
  • Total Runtime01:02:09

Info zu A Crush on You - Songs by Gershwin arr. von Philip Mayers

Es ist eine Jugendliebe, der er erneut verfallen ist: Schon lange verehrt der australische Pianist und Komponist Philip Mayers den großen Amerikaner George Gershwin, der mit scheinbar so leicht eingängigen Melodien den Geist seines Landes und seiner Zeit perfekt in Töne zu setzen wusste. Viele Gershwin-Songs sind Allgemeingut geworden und werden in zahllosen Varianten immer wieder gespielt, andere dagegen versprechen noch weitgehend unbekannte Entdeckungen. Mayers trifft in seinen neuen, äußerst filigran ausgearbeiteten Arrangements für Singstimme, Streicher und Klavier eine persönlich-biografisch inspirierte Auswahl, die gleichwohl das Ausdrucksspektrum des Komponisten in vielen Facetten auslotet. Sängerin Mary Carewe und ein hochkarätig besetztes Berliner Streicherensemble interpretieren die Preziosen mit viel Verve und gleichzeitig detailverliebter Perfektion, dass man am Ende der Leidenschaft des Arrangeurs nur folgen kann.

Mary Carewe, Gesang
The Swonderful Orchestra
Philip Mayers, Dirigent


Mary Carewe
ist eine der versiertesten und vielseitigsten britischen Künstlerinnen, die in Konzerten und auf CDs zu hören ist. Ihr Repertoire umfasst Werke für die Bühne und den Film, aber auch Nummern aus dem Kabarett des 20. Jahrhunderts und zeitgenössische Musik. Sie tritt regelmäßig in Großbritannien, Europa, Nord- und Südamerika sowie in Australien auf.

Mit ihrer außergewöhnlichen Bühnenpräsenz wird Mary Carewe häufig von den wichtigsten britischen Orchestern als Solistin engagiert, einschließlich Royal Philharmonic und Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, City of Birmingham und Bournemouth Symphony Orchestra, sowie Hallé, Philharmonia, Northern Sinfonia und Ulster Orchestra. In Europa ist Mary Carewe mit folgenden Orchestern aufgetreten: Czech National Symphony Orchestra, Sinfonia Lahti, Odense Symphony Orchestra, NDR Radiophilharmonie, Helsingborg Symphony Orchestra und Stavanger Symphony Orchestra. In Übersee hat sie mit dem Indianapolis Symphony Orchestra, Pacific Symphony Orchestra, National Symphony Orchestra, New York Pops (mit dem sie ihr Debut in der New Yorker Carnegie Hall gegeben hat) und außerdem mit dem Melbourne, Queensland und dem Tasmanian Symphony Orchestra sowie dem Malaysian Philharmonic Orchestra zusammengearbeitet. Sie hat unter der Leitung von Sir Simon Rattle, Carl Davis, Kurt Masur, John Wilson und David Charles-Abell gesungen.

Mit dem australischen Pianisten und Arrangeur Philip Mayers präsentiert Mary Carewe eine Reihe von Programmen mit dem Titel Serious Cabaret, die sich mit der der Entwicklung von Kabarett und Jazz im Verlauf des 20. Jahrhunderts beschäftigen. Sie wird für ihre Fähigkeit gefeiert, „ein Lied zu leben, gepaart mit der noch selteneren Begabung, den Eindruck zu erwecken, als sänge sie nur für einen selbst“ (seenandheardinternational.com). Dadurch fasziniert sie ihr Publikum auf der ganzen Welt. Mehrere Serious Cabaret-Programme sind bei Orchid Classics erschienen, darunter Lieder für das Berliner Kabarett, Neufassungen populärer Songs von George Gershwin, Kurt Weill und Lionel Bart sowie zeitgenössische Kunstlieder. Bei Soloabenden war sie im Théâtre du Châtelet, in der Maison de Radio-France in Paris, beim Festival de l’Île de France, im Concertgebouw in Amsterdam, in der Calouste Gulbenkian Foundation in Lissabon, in der Opera Butxaca in Barcelona, der Berliner Philharmonie, im Sage Gateshead, im Southbank Centre und in King’s Place in London sowie bei den Musikfestivals in Aldeburgh und Cheltenham zu hören. In der Saison 2015/16 wird sie unter anderem mit dem City of Birmingham und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra auftreten und ihr Debut mit dem La Crosse Symphony in den USA geben.

Auf der Opernbühne hat Mary Carewe die Rolle der Mrs Noye in Brittens Noye’s Fludde beim Loch Shiel Spring Festival gesungen, außerdem war sie als Anna 1 in Kurt Weills Sieben Todsünden in Bilbao und Cuenca in Spanien zu hören. Bei Revuen in der Londoner Cadogan Hall hat sie Songs von Stephen Sondheim, Rodgers & Hart und von Cole Porter interpretiert. Beim Stuttgarter Musikfest 2011 ist Mary Carewe mit dem Programm Das Lied der Nacht aufgetreten und hat Schönbergs Pierrot Lunaire und Songs von Kurt Weill mit dem Sheridan Ensemble aufgeführt. Mary Carewe war häufig als Solistin für BBC Radio 2 zu hören, in dessen bedeutendem Livemusikprogramm Friday Night is Music Night sie über 75 Mal als Gesangsstar auftrat. Ihre Stimme ist außerdem aus TV-Jingles und aus Erkennungsmelodien bekannt. Ihr Konzert zum 50-jährigen James-Bond-Jubiläum mit Carl Davis und dem Philharmonia wurde 2012 auf BBC4 ausgestrahlt und allgemein begeistert aufgenommen.

Mary Carewes umfangreiche Diskographie spiegelt die Vielseitigkeit ihres Schaffens wider. Ihre Aufnahmen reichen von den wichtigsten Musicalkomponisten wie Rogers und Hammerstein sowie Kander und Ebb bis zu ABBA, den Popikonen der 70-er Jahre, und den Hits der James-Bond-Filme. Außerdem hat Mary Carewe zahlreiche Werke des walisischen Komponisten Carl Jenkins aufgenommen, auf dessen Weihnachts-CD Stella Natalis sie zu hören ist. Auch an seinen unverwechselbaren Adiemus-Alben hat sie mit nur einer Ausnahme mitgewirkt.

Booklet für A Crush on You - Songs by Gershwin arr. von Philip Mayers

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO