Let Sound Tell All Julius Rodriguez

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
10.06.2022

Label: Verve

Genre: Jazz

Subgenre: Modern Jazz

Interpret: Julius Rodriguez

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Blues At The Barn03:34
  • 2All I Do04:40
  • 3Interlude01:08
  • 4Gift Of The Moon02:58
  • 5Two Way Street04:02
  • 6Where Grace Abounds04:21
  • 7Elegy (For Cam)07:50
  • 8In Heaven05:03
  • 9Philip’s Thump01:04
  • Total Runtime34:40

Info zu Let Sound Tell All

Wenn man als 23-Jähriger eine derart gereifte Musikalität als Pianist, Schlagzeuger, Komponist, Arrangeur und Bandleader an den Tag legt wie der Amerikaner Julius Rodriguez, auch bekannt als „Orange Julius“, muss man sich wohl hin und wieder auch noch die Bezeichnung „Wunderkind“ gefallen lassen. Nach einigen digitalen Singles legt er jetzt sein weltweites Albumdebüt auf dem Verve-Label vor, ein kraftvolles, facettenreiches Werk, das den Hörer von der ersten Sekunde an zu packen vermag.

Rodriguez wuchs in White Plains, New York auf und ist haitianischer Abstammung. Schon früh begann er mit klassischem Klavierunterricht. Durch seinen Vater, einen begeisterten Jazzliebhaber, kam er mit dieser Musik in Kontakt, insbesondere mit Thelonious Monk, Duke Ellington, Louis Armstrong und John Coltrane. Im blutjungen Alter von zwölf Jahren schrieb er sich an der Manhattan School of Music ein und studierte dort kontinuierlich während seiner gesamten High-School-Zeit, danach wechselte er an die renommierte Juilliard School of Music.

Wie in der heutigen Jazzszene üblich, integriert auch Rodriguez’ Musik ohne Scheuklappen Elemente aus Jazz, R&B, Hip-Hop und Pop. Er war aktives Tourmitglied des Onyx Collective, einer Gruppe, die mit einer Vielzahl von Künstlern zusammengearbeitet hat, darunter dem Wu Tang Clan und ASAP Rocky. Als Sideman hat Rodriguez bereits mit Wynton Marsalis, Ben Williams, Carmen Lundy, James Morrison, Jazzmeia Horn, Dev Hynes, Roy Hargrove, Macy Gray, Veronica Swift, Gabriel Garzón-Montano, Nick Hakim, Meshell Ndegeocello u.a. gearbeitet.

“Meine Musik basiert auf Improvisation… aber sie wird auch von einer Menge anderer Dinge beeinflusst”, sagt Julius Rodriguez, der haitianische Wurzeln hat. “An einem Punkt nannte ich meine Kompositionen einmal ‘Jazz-Pop-Songs’ – es sind einfachere Melodien, kürzere Songs mit kompakteren Arrangements, aber wir spielen immer noch Soli und benutzen eine Jazzsprache. Es ist einfach Musik, die ich schreibe, die von all den Dingen beeinflusst wird, die um mich herum passieren. Zeitgenössische Instrumentalmusik. Aber es ist lustig, wenn man das sagt. Die Leute nehmen dann an, dass du irgendwelches ausgeflipptes, neoklassisches Zeugs spielst. Nein, du kannst auch auf eine simple Art und Weise improvisieren, so dass die Leute mitsingen und dazu tanzen können. Das ist genau das, was ich machen möchte.” (Julius Rodriguez)

Mit „Let Sound Tell All“ dürfte Julius Rodriguez‘ Jazz-Karriere jetzt den Turbo einlegen.

Julius Rodriguez, piano, drums, Hammond Organ, Moog Bass
Mariah Cameron, vocals
Hailey Knox, vocals
Samara Joy, vocals
Morgan Guerin, saxophone, bass
Philip Norris, double bass
Ben Wolfe, double bass
Daryl Johns, bass
Joe Saylor, drums
Brian Richburg, Jr, drums
Jongkook Kim, drums
Giveton Gelin, drums, trumpet
Vuyo Sotashe, backing vocals
Nick Hakim, backing vocals




Julius Rodriguez
Multi-instrumentalist and composer Julius Rodriguez has crafted his artistry inside a range of sounds and styles. At 23, the Westchester native bonds a deep sense of history with an appetite for the unknown. He performs regularly as a leader across New York City, and his contributions on piano, drums, synthesizer and electric bass appear on a diverse roster of recordings, including releases from Kassa Overall, Carmen Lundy, Brasstracks, Morgan Guerin, J. D. Walter and Damien Sneed, among other critically acclaimed genre-defiant voices.

Sharp instincts for space and phrasing, and reverence for melody elevate Julius’ expression from virtuoso to true artist. In a few short years, he has garnered peer attention and critical praise from such institutional outlets as JAZZIZ magazine, The New York Times, Paste and Vanity Fair, and has earned opportunities to perform alongside some of the music’s most distinctive artists, including Wynton Marsalis, Keyon Harrold, Victoria Canal, Ben Williams, A$AP Rocky, Meshell Ndegeocello, Macy Gray, Braxton Cook, Laurin Talese and the late and legendary Roy Hargrove.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO