Album Info

Album Veröffentlichung:
2012

HRA-Veröffentlichung:
23.08.2017

Label: Coviello Classics

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 15,30
  • Bronislaw Kaper (1902-1983):
  • 1Mein Gorilla hat 'ne Villa im Zoo02:47
  • Christian Kuntze-Krakau:
  • 2Unheimliche Aufforderung03:18
  • Heinz Sandauer (1911-1979):
  • 3So ein Regenwurm hat´s gut04:25
  • Carl Theodor Hütterott (1926- ): Tierisches:
  • 4Tierisches: I. Der Fischer01:16
  • 5Tierisches: II. Die Libelle01:48
  • 6Tierisches: III. Der Kabeljau01:10
  • 7Tierisches: IV. König Erl01:23
  • 8Tierisches: V. Die Made02:04
  • Modest Mussorgsky (1839-1881):
  • 9Das Lied vom Floh03:15
  • Emil Gerhardt:
  • 10Igel und Agel03:00
  • Franz Schubert (1797-1828):
  • 11Die Forelle, Op. 32, D. 55002:16
  • Christian Kuntze-Krakau: Des Mundschmiss Gesäng':
  • 12Des Mundschmiss Gesäng': I. Drei Raupen02:36
  • 13Des Mundschmiss Gesäng': II. Ein Kinderlied01:30
  • 14Des Mundschmiss Gesäng': III. Der Wurm01:38
  • 15Des Mundschmiss Gesäng': III. Der Regenwurm01:13
  • 16Des Mundschmiss Gesäng': IV. Ein Volkslied00:43
  • 17Des Mundschmiss Gesäng': V. Die Fliege00:56
  • 18Des Mundschmiss Gesäng': VI. Der verstimmte Elefant01:43
  • 19Des Mundschmiss Gesäng': VII. Die Weihnachtsgans02:14
  • Emil Gerhardt:
  • 20Die Denkmalschänderin05:10
  • Walter Kollo (1878-1940):
  • 21Mein Papagei frisst keine harten Eier03:34
  • Peter Kreuder (1905-1981):
  • 22Ich wollt' ich wär' ein Huhn02:46
  • Paul Abraham (1892-1960):
  • 23Känguruh03:21
  • Emil Gerhardt:
  • 24Die Entwicklung der Menschheit02:54
  • Total Runtime57:00

Info zu Berliner Tierleben

Musik und Zoologie haben mehr gemein, als es auf den ersten Blick zu scheinen mag: Das Berliner Tierleben wird hier auch als ein literarisches und musikalisches Phänomen verstanden. Da geht es um den Elefanten, der sich gegenüber der sprichwörtlichen Gegenspielerin, der Mücke, benachteiligt sieht, weil sein Rüssel im Gegensatz zu ihrem nicht stechen kann, um die Etymologie des Regenwurms, den pathetischen Höhenflug der Fliegen oder den existenzialistischen Tiefsinn der Würmer und Maden. Literarische Größen von Goethe bis Heinz Erhardt kommen zu Wort, und ganz nebenbei gibt es für Eilige eine ganze Operette in drei Minuten - selbstverständlich die Fledermaus… Die Arrangeure dieser amüsanten Wort- und Musikakrobatik beherrschen die reiche Skala der Emotionen zwischen Bedeutungs- und Humorvollem, ebenso wie die vier singenden Herren vom Ensemble Vokalzeit und der Pianist Philip Mayers, die das artenreiche Berliner Tierleben auf ihre neue CD gebannt haben.

ensemble vokalzeit
Philip Mayers, Klavier




Holger Marks
Der in Berlin lebende Tenor Holger Marks studierte Gesang an den Musikhochschulen Karlsruhe und Hamburg. Meisterkurse belegte er bei James Taylor (Bach-Kantaten), Jean Claude Malgoire (Barock-Oper) sowie bei Joan Morris und William Bolcom (Jazz). Seither ist er als Opern- und Konzertsänger auf Bühnen Deutschland, Europa und Übersee tätig. Darüber hinaus ist Holger Marks seit 2008 festes Mitglied im Rundfunkchor Berlin. Seiner großen Leidenschaft, dem Jazz, trägt er durch seine Mitgliedschaft in verschiedenen Jazz-Ensembles Rechnung. Bisher entstanden als Solist Aufnahmen für das ZDF, ARTE, 3sat, France Musique, den SWR und den NDR sowie für CD-Produktionen. Seit 2012 ist Holger Marks Tenor im Ensemble "Vokalzeit"

Markus Schuck
studierte Gesang in Berlin bei Prof. Richard Gsell und Scot Weir. Seit 1988 arbeitet er als freischaffender Sänger für verschiedene Rundfunkchöre und den RIAS-Kammerchor, seit 1996 auch im Ausland für Ensembles wie z.B. Collegium Vocale Gent, Amsterdam Baroque Choir, Cappella Amsterdam und den Niederländischen Kammerchor. 2003 gründete er das Vocalconsort Berlin, mit dem er Opern- und Konzert- sowie CD-Produktionen mit Dirigenten wie Marcus Creed, René Jacobs, James Wood und Daniel Reuss verwirklichen konnte.

Michael Timm
wurde in Gütersloh/Westfalen geboren. Er studierte Schulmusik und Gesang in Detmold und Freiburg i.Br. Nach dem Studium war er als freischaffender Sänger tätig (u.a. beim WDR und RIAS Berlin) 1991 wurde er im Rundfunkchor Berlin engagiert. Michael Timm zeichnet eine außerordentliche Genrevielfalt aus.

Neben Kammervokalverpflichtungen sang er bei MDG eine Lindblad-Liedproduktion ein und übernahm häufiger Soloaufgaben u.a. bei Konzerten der Berliner Philharmoniker, des Deutschen Sinfonieorchesters und des Rundfunksinfonieorchesters Berlin.

Oliver Gawlik
Bereits als Jugendlicher sang er im Staats- und Domchor seiner Geburtsstadt Berlin. Es folgte ein Gesangsstudium an der Hochschule der Künste Berlin. Nach dem Studium war er als freischaffender Sänger tätig (vorwiegend beim RIAS-Kammerchor und beim SDR-Chor). Von 1994-1996 war er an der Komischen Oper Berlin engagiert, danach folgte der Wechsel zum Rundfunkchor Berlin. Oliver Gawlik ist sowohl als Konzertsänger als auch in mehreren renommierten Kammerensembles tätig.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO