Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
06.08.2021

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 12,00
  • Johann Sebastian Bach (1685 - 1750): Concert for 3 Violins and Orchestra in D Major, BWV 1064r:
  • 1Bach: Concert for 3 Violins and Orchestra in D Major, BWV 1064r: I. Allegro05:54
  • 2Bach: Concert for 3 Violins and Orchestra in D Major, BWV 1064r: II. Adagio05:37
  • 3Bach: Concert for 3 Violins and Orchestra in D Major, BWV 1064r: III. Allegro04:08
  • Johann Gottfried Walther (1684 - 1748): Concert for Organ in D Minor (Fragment after Giuseppe Torelli):
  • 4Walther: Concert for Organ in D Minor (Fragment after Giuseppe Torelli): Allegro03:08
  • Johann Sebastian Bach: Concert for Oboe, Violin and Orchestra in C Minor, BWV 1060r:
  • 5Bach: Concert for Oboe, Violin and Orchestra in C Minor, BWV 1060r: I. Allegro05:23
  • 6Bach: Concert for Oboe, Violin and Orchestra in C Minor, BWV 1060r: II. Adagio05:00
  • 7Bach: Concert for Oboe, Violin and Orchestra in C Minor, BWV 1060r: III. Allegro03:28
  • Johann Sebastian Bach:
  • 8Bach: Concert for Organ in C Major, BWV 595 (Fragment after Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar)04:19
  • Johann Ernst IV. von Sachsen-Weimar (1696 - 1715): Concert for Violin and Orchestra in B-Flat Major, BWV 983 (Reconstruction by Gernot Süßmuth):
  • 9Sachsen-Weimar: Concert for Violin and Orchestra in B-Flat Major, BWV 983 (Reconstruction by Gernot Süßmuth): I.02:37
  • 10Sachsen-Weimar: Concert for Violin and Orchestra in B-Flat Major, BWV 983 (Reconstruction by Gernot Süßmuth): II. Adagio02:24
  • 11Sachsen-Weimar: Concert for Violin and Orchestra in B-Flat Major, BWV 983 (Reconstruction by Gernot Süßmuth): III. Allegro02:22
  • Johann Sebastian Bach: Concert for Organ in G Major, BWV 592 (After Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar):
  • 12Bach: Concert for Organ in G Major, BWV 592 (After Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar): I.03:29
  • 13Bach: Concert for Organ in G Major, BWV 592 (After Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar): II. Grave02:54
  • 14Bach: Concert for Organ in G Major, BWV 592 (After Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar): III. Presto02:09
  • Johann Sebastian Bach: Concert for 2 Violins in D Minor, BWV 1043:
  • 15Bach: Concert for 2 Violins in D Minor, BWV 1043: I. Vivace03:22
  • 16Bach: Concert for 2 Violins in D Minor, BWV 1043: II. Largo ma non Tanto06:09
  • 17Bach: Concert for 2 Violins in D Minor, BWV 1043: III. Allegro04:21
  • Total Runtime01:06:44

Info zu Virtuosi

Musikalische Debattenkultur vom Feinsten - Bachs Adaption des italienischen Concerto-Stils: Die Fortsetzung der gefeierten Aufnahme-Reihe mit dem Thüringer Bach Collegium liefert bemerkenswerte Einblicke in Bachs Adaption des italienischen Concerto-Stils: Die Konzerte für ein bis drei Solo-Instrumente des jungen Bach sind funkensprühende Auseinandersetzungen um das beste musikalische Argument – musikalische Debattenkultur auf höchstem Niveau. Dem Sog dieses packenden Wettstreits der Virtuosen kann sich niemand entziehen.

Es ist eine folgenreiche Begegnung: Um das Jahr 1714 fällt dem Weimarer Hoforganisten Johann Sebastian Bach das druckfrische Opus 3 L'Estro armonico von Antonio Vivaldi in die Hände, und bald ist für ihn musikalisch nichts mehr wie zuvor. Mit Feuereifer eignet Bach sich den modernen Concerto-Stil des roten Priesters aus Venedig an. Und getreu der Bedeutung des Wortes "concertare", das im Italienischen so viel wie "sich verbinden", im Lateinischen jedoch "streiten" oder "kämpfen" heißt, tritt Bach alsbald in einen Wettstreit zunächst mit seinen italienischen Vorbildern und sodann mit sich selbst: Anfangs arrangiert er Vivaldis Violinkonzerte für sein (Haupt-)Instrument, die Orgel. Anschließend aber implementiert er die Prinzipien Vivaldis in seinen eigenen instrumentalen Concerto-Stil. Das Ergebnis sind seine unvergänglichen Köthener Konzerte für ein bis drei Solo-Instrumente und Orchester, die das Concerto-Prinzip aus gliedernden Tutti-Ritornellen und dazwischen gesetzten fantasievollen Solo-Episoden mit Bachs einzigartigen Fähigkeiten des polyphonen Denkens verschmelzen - hochvirtuose Werke, in denen sich alle teilnehmenden Instrumente gewissermaßen auf Augenhöhe mal miteinander verbinden, mal miteinander in einen harten Wettstreit treten.

Dies alles ist nachzuhören auf der dritten audite-Aufnahme des Thüringer Bach Collegiums: gut 70 Minuten Wettstreit um die besten musikalischen Argumente, vorgebracht mit einer funkensprühenden Virtuosität, der sich niemand entziehen kann!

Thüringer Bach Collegium
Gernot Süssmuth, Violine, Leitung



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Booklet für Virtuosi

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO