Chic à la française Trio Atanassov

Cover Chic à la française

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
29.11.2019

Label: Paraty

Genre: Classical

Subgenre: Chamber Music

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 16,70
  • Claude Debussy (1862 - 1918): Trio en Sol Majeur, L. 3:
  • 1Trio en Sol Majeur, L. 3: I. Andantino con moto allegro08:02
  • 2Trio en Sol Majeur, L. 3: II. Scherzo. Intermezzo. Moderato con allegro03:26
  • 3Trio en Sol Majeur, L. 3: III. Andante espressivo03:54
  • 4Trio en Sol Majeur, L. 3: IV. Final. Appassionato05:38
  • Philippe Hersant (b. 1948):
  • 5Variations sur la "sonnerie de Sainte-Geneviève-du-Mont" de Marin Marais20:00
  • Maurice Ravel (1875 - 1937): Trio pour Piano, M. 67:
  • 6Trio pour Piano, M. 67: I. Modéré08:46
  • 7Trio pour Piano, M. 67: II. Pantoum. Assez vif04:29
  • 8Trio pour Piano, M. 67: III. Passacaille. Très large06:55
  • 9Trio pour Piano, M. 67: IV. Final. Animé05:32
  • Total Runtime01:06:42

Info zu Chic à la française

Das Trio Atanassov hat Stücke eingespielt, die ihm in den letzten Jahren zu treuen Begleitern geworden sind. Die Auswahl steht für eine bestimmte Idee der französischen Musik:komponiert mit Klarheit, Eleganz und Finesse, virtuos und brillant zugleich, und durchdrungen von einem reichen Gespür für Farbe und Proportion.

Philippe Hersants Trio-Variationen über ein Thema von Marin Marais ver- binden den Gambisten des Sonnenkönigs mit dem 21. Jahrhundert. Kein Werk repräsentiert nach der Meinung des Ensembles den sogenannten »Chic à la française« in der Musik besser als Ravels Trio. Zwischen Lebhaftigkeit und vornehmer Zurückhaltung verkörpere es die perfekte Eleganz. In Debussys frühem Trio entdecken die Musiker eine subtile Atmosphäre der Nuancen, die ein wiederholtes Hören lohnend machen.

Trio Atanassov




Trio Atanassov
Das Trio Atanassov wurde 2007 von drei jungen Studierenden des Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris (CNSMDP) – Perceval Gilles (Violine), Sarah Sultan (Violoncello) und Pierre-Kaloyann Atanassov (Klavier) – gegründet. Seit 2008 ist das Trio Mitglied der European Chamber Music Academy und erhielt maßgebliche Einflüsse vom künstlerischen Leiter Hatto Beyerle. Das Trio Atanassov konzertiert regelmäßig in Frankreich sowie in Europa. Das breite Repertoire des Trios reicht von den Kompositionen Haydns bis zu Werken des 21. Jahrhunderts. Neben einer regen Konzerttätigkeit nahm das Trio bei internationalen Wettbewerben in Osaka, in Trondheim sowie beim Haydn-Wettbewerb in Wien, dem „Joseph-Joachim“-Kammermusikwettbewerb in Weimar und dem Vibrarte und FNAPEC Wettbewerb in Paris teil. 2010 wurde das Trio beim „International Commerzbank Chamber Music Competition“ in Frankfurt am Main mit dem 1. Preis ausgezeichnet. 2013 hat das Trio seine erste CD (Piano Trios op. 15 & op. 65 von Dvořák und Smetana, Hänssler Classic) veröffentlicht, welche von der französischen Musikjournale mit dem „Diapason d’Or“ ausgezeichnet worden ist.

Pierre-Kaloyann Atanassov
wurde 1983 geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von drei Jahren. Ein Jahr später folgte der Violinunterricht. 2003 begann er sein Studium am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris (CNSMDP) bei Brigitte Engerer und Alain Planès, welches er 2007 mit Auszeichnung abschloss. Weitere musikalische Eindrücke sammelte er in Meisterklassen von György Sebök, Sergio Perticaroli, Bruno Rigutto, Klaus Hellwig, Jean-François Heisser und Muza Rubackyt. Atanassov tritt seit seinem 16. Lebensjahr erfolgreich als Solist sowie als Kammermusiker mit dem Trio Atanassov in Frankreich und Europa auf.

Perceval Gilles
wurde 1987 geboren und erhielt seinen ersten Musikunterricht im Alter von sechs Jahren bei seinem Vater am Montpellier Conservatoire. 2003 schloss er das Studium im Fach Violine und Kammermusik mit Auszeichnung ab. Ab 2004 besuchte er die Violinklasse von Olivier Charlier und Joanna Matkowska am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris (CNSMDP). Im Mai 2008 schloss er seine Ausbildung mit Auszeichnung ab und erhielt den ersten Preis sowie einen Sonderpreis für seine Interpretation von Berios „Sequenza“ für Solovioline. Neben seinen solistischen Auftritten mit den verschiedenen Orchestern ist Gilles als Kammermusiker mit dem Trio Atanassov auf den europäischen Bühnen präsent.

Sarah Sultan
Ihren ersten Violoncellounterricht erhielt Sultan bei Claude Zanotti in Angers (Frankreich) und wechselte anschließend an das Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris (CNSMDP) zu Michel Strauss. 2006 schloss sie ihre Ausbildung mit Auszeichnung ab. Im Zuge eines Austauschprogrammes erhielt sie Unterricht bei Richard Aaron am Cleveland Institute of Music und nahm an Meisterkursen bei Miklós Perényi, Sonia Wieder-Atherton, Peter Salaff, Christoph Henkel und Bernard Greenhouse teil. Von 2007 bis 2010 studierte Sultan bei Jean-Guihen Queyras an der Musikhochschule in Stuttgart. Neben ihrer solistischen und kammermusikalischen Tätigkeit gibt sie Cellounterricht und tritt regelmäßig mit dem Orchestre Philharmonique de Radio-France in Paris auf.



Booklet für Chic à la française

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO