Café Banlieue (Remastered) Tango à trois

Cover Café Banlieue (Remastered)

Album Info

Album Veröffentlichung:
2006

HRA-Veröffentlichung:
03.10.2016

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 88.2 $ 15,00
  • 1E03:27
  • 2Hawai03:57
  • 3Cafe Banlieue02:18
  • 4Dezember Tango04:07
  • 5L apres-midi02:34
  • 6Smalls06:00
  • 7Just a dream03:31
  • 8A.G.Mius02:14
  • 9Reims rouge02:40
  • 10Milonga04:17
  • 11Barbara Bossa04:13
  • 12Le Petit02:35
  • 13La Belge03:18
  • 14Lisboa05:56
  • Total Runtime51:07

Info zu Café Banlieue (Remastered)

Tango - das sind starke Gefühle, große Leidenschaft, tiefe Melancholie… Eine wunderbar emotionale Musik, die bei ,‚Tango à trois’' auch ohne Tanz zum Erlebnis wird.

Die Titel sind ein hinreißender Mix aus schwermütig argentinischem und beschwingten europäischem Tango, aus Bossa Nova, Cooljazz und klassischer Kammermusik.

Peter Ludwig, seit über 30 Jahren dem Tango verfallen, gründete 1983 das legendäre Ensemble ,Tango Mortale' mit Anja Lechner. Unzählige Engagements im In- und Ausland bestätigten den großen Erfolg. Als Komponist und Arrangeur interpretiert Peter Ludwig den Tango auf seine ganz eigene Art und Weise. Seine Tangos sind nicht ausschließlich, düster, depressiv und blutig', wie wir das aus Argentinien kennen, Ludwigs instrumentale Arrangements charakterisieren seinen inspirierten Geist, der uns mitnimmt auf Ausflüge ins Reich der Fantasie und mit jedem Musikstück Geschichten vom Leben, Lieben und Leiden zu erzählen weiß.

Mit dem 2005 formierten Trio ‚Tango à trois’ hat Peter Ludwig kongeniale und meisterhafte Interpreten seiner eigenen Werke gefunden.

„Lässig und cool: Sie können es! 'Banlieu', dieser Begriff hat sich uns in den letzten Jahren hauptsächlich durch brennende Autos in die Köpfe gepflanzt. Im Café Banlieu geht es etwas ruhiger zu, eine Kneipe mit Stammgästen aus aller Herrenländer. Vor einigen Jahren war hier ein Klavierspieler namens Peter Ludwig zu Besuch, der irgendwann zwei Orchestermusiker angesprochen hat: Arben Spahiu und Peter Wöpke. Sie wollten gemeinsam mit ihm musizieren. Aber Peter Ludwig war nicht sicher, ob sie ihm bei seiner heißblütigen Musik, bei Tangos und Walzern, folgen könnten. Konnten sie aber. Und wie! – Das ist jetzt auf einer unglaublich beschwingten, melancholischen CD zu hören: 'Café Banlieu', beim Label 'FARAO' liebevoll aufgenommen, ist eine unaufdringliche und trotzdem hautnahe Bildergeschichte in Tönen: Lässig, hochemotional und harmonisch tiefschürfend. Temperamentvoll und cool. Die 14 Arrangements spielen mit der großen alten Tango-Tradition – und das mit großem Ernst und noch größerer Spielfreude. Ein erstklassiger Hörspaß!' (Axel Brüggemann, crescendo)

'… Die Musik Ludwigs […] erzählt Geschichten von Sehnsucht und Wut, Euphorie und Einsamkeit, Hoffnung und Verlust. […] Musik, die berührt, aber auch erregt und Spannung evoziert. […] Wahre Meister auf ihren Instrumenten […] fesselnde Ausdruckskraft […] Trauer und Glück scheinen Eins zu werden, wenn die drei Ausnahmemusiker mit ihrer Musik verschmelzen. … Ein absoluter Genuss für weltmusikalisch orientierte Fans von Bossa, Cooljazz und Tango, insbesondere der Musik von Astor Piazzolla.' (Florian Lang, www.klassik.com)

Tango à trois:
Arben Spahiu, Violine
Peter Wöpke, Violoncello
Peter Ludwig, Klavier


Arben Spahiu
Konzertmeister des Bayerischen Staatsorchesters. Arben Spahiu, aus Albanien stammend, erhielt nach seinem Geigenstudium in Tirana ein staatliches Stipendium, um seine Ausbildung bei Franz Samohyl an der Hochschule für Musik in Wien fortzusetzen. 1988 war er Preisträger des Wiener Brucknerpreises. Heute ist er Konzertmeister des Bayerischen Staatsorchesters.

Peter Wöpke
Ehemaliger Solo-Cellist des Bayerischen Staatsorchesters. Der Cellist Peter Wöpke machte sich als vielseitiger Kammermusiker einen Namen. Nachdem der gebürtige Berliner sein Studium mit Auszeichnung absolviert hatte, studierte der Preisträger des 'Prager Frühling' noch drei Jahre am Moskauer Konservatorium u.a. bei Mstislaw Rostropowitsch. Wolfgang Sawallisch holte ihn als Solo-Cellist an das Bayerischen Staatsorchester.

Peter Ludwig
Der Erfinder, Komponist und Pianist von 'Tango Mortale' schreibt Tangos, Chansons, Melodramen und Kammermusik. Seine Bühnenmusiken werden international aufgeführt, seine Orchester-Arrangements sind gefragt. Solistisch tritt er als Improvisateur und Stummfilmpianist auf. Für 'Tango à trois' schreibt er die Musik und spielt das Klavier.

Booklet für Café Banlieue (Remastered)

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO