Respighi: Lauda per la Natività del Signore, P. 166 Nicolas Fink

Album Info

Album Veröffentlichung:
2015

HRA-Veröffentlichung:
19.06.2018

Label: Carus

Genre: Classical

Subgenre: Choral

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 13,50
  • Michael Praetorius (1571 - 1621):
  • 1Es ist ein Ros entsprungen (Arr. J. Sandström)04:23
  • Heinrich Kaminski (1886 - 1946):
  • 2Maria durch ein Dornwald ging (Arr. H. Kaminski)02:34
  • Morten Lauridsen (b.1943):
  • 3O magnum mysterium05:57
  • Günter Raphael (1903 - 1960):
  • 4Nun komm der Heiden Heiland02:21
  • Francis Poulenc (1899 - 1963):
  • 54 Motets pour le temps de Noël, FP 152: No. 1, O magnum mysterium02:58
  • 64 Motets pour le temps de Noël, FP 152: No. 2, Quem vidistis pastores dicite02:06
  • 74 Motets pour le temps de Noël, FP 152: No. 3, Videntes stellam02:57
  • 84 Motets pour le temps de Noël, FP 152: No. 4, Hodie Christus natus est02:14
  • Ottorino Respighi (1879 - 1936):
  • 9Lauda per la Natività del Signore, P. 16625:26
  • Total Runtime50:56

Info zu Respighi: Lauda per la Natività del Signore, P. 166

Ottorino Respighi vollendete 1930 das singulär in seinem Schaffen gebliebene geistliche Chorwerk "Lauda per la Natività del Signore". In diesem Lobgesang auf das Weihnachtswunder wechseln klangprächtige Chorpassagen mit solistischen Partien Marias, des Engels und des Hirten ab, dazu erklingen die Hirteninstrumente. Die Musik ist stilistisch vielfältig und spielt mit spätromantischen bis zu neobarocken Elementen sowie mit Anklängen an die Gregorianik. In der Aufnahme mit dem Rundfunkchor Berlin unter Maris Sirmais und Nicolas Fink wird Respighis Komposition auf reizvolle Weise gekoppelt mit Werken von Poulenc, Sandström, Kaminsky und Raphael, die ebenso wie Respighi mit Techniken und Harmonien anderer Musikepochen in ihren Kompositionen arbeiten.

Yeree Suh, Sopran
Kristine Larissa Funkhauser, Mezzosopran
Krystian Adam, Tenor
Rundfunkchor Berlin
Polyphonia Ensemble Berlin
Maris Sirmais, Dirigent
Nicolas Fink, Dirigent




Nicolas Fink
Der Schweizer Dirigent Nicolas Fink trat bisher mit dem Rundfunkchor Berlin, den Choren des MDR und des WDR, dem Coro Casa da Musica Porto sowie dem Choeur de Radio France als Dirigent in Erscheinung und ist auch bei anderen Rundfunkchoren ein gern gesehener Gast fur Einstudierungen (unter anderem fur Sir Simon Rattle, Marek Janowski, Thomas Hengelbrock). 2014 wurde er Chordirektor des neu gegrundeten Schleswig Holstein Festival Chores. Sein besonderes Interesse gilt neuen Auffuhrungsformen: Er war bei der Urauffuhrung von Christian Josts LOVER im Kraftwerk Berlin mit dem Rundfunkchor Berlin als Dirigent zu erleben. Mit dem gleichen Ensemble dirigiert Nicolas Fink 2015 das traditionelle Weihnachtskonzert im Berliner Dom in einer szenischen Umsetzung der Regisseurin Jasmina Hadziahmetovic sowie die umjubelte Produktion human requiem in Hong Kong und Brussel. In Bergen hat er mit dem Edvard Grieg Kor die norwegische Erstauffuhrung von Martins Le vin herbé in einer visuellen Umsetzung des Fotografen Magnus Skrede angeregt und aufgefuhrt. Beim WDR Rundfunkchor sties er mit der Leitung einer choreografierten Fassung von Rachmaninows Ganznächtlicher Vigil op. 37 auf begeisterte Resonanz. Fink hat an der Musikhochschule Luzern Chorleitung mit Auszeichnung abgeschlossen und das Konzertdiplom als Bariton erlangt. Weitere Studien fuhrten ihn zu Meisterkursen in der ganzen Welt und 2006 als conducting fellow an das Tanglewood Music Center.

Rundfunkchor ­Berlin
Mit rund 60 Konzerten im Jahr, zahlreichen CD-Einspielungen und Gastauftritten bei allen wichtigen Festivals zählt der Rundfunkchor Berlin zu den herausragenden Chören der Welt. Sein breit gefächertes Repertoire, ein flexibles, reich nuanciertes Klangbild, makellose Präzision und mitreißende Ansprache machen den Chor weltweit zum gefragten Partner bedeutender Orchester und Dirigenten. Allein drei Grammy Awards und zwei ECHO-Klassik-Preise in vier Jahren stehen für die herausragende Qualität seiner Einspielungen. Internatio­nales Aufsehen erregt das Ensemble mit seiner Initiative Broadening the Scope of Choral Music: Seit mittlerweile zehn Jahren erschließt der Chor mit jährlich neuen interdisziplinären Konzertprojekten in Kooperation mit Künstlern verschiedener Sparten erfolgreich neue Erlebnisweisen von Chormusik. Mit seinen verschiedenen Mitsingformaten für unterschiedliche Zielgruppen – dem großen Mitsingkonzert in der Berliner Philharmonie, dem LeaderChor für Führungskräfte oder der Liederbörse für Schulkinder – bewegt der Rundfunkchor Berlin Menschen jeden Alters und Hintergrunds dazu, aktiv in die Welt der Chormusik einzutauchen. Die Initiative SING! fördert das Singen als selbstverständlichen Teil des Grundschulalltags. Mit der Akademie und der Schola sowie mit der Internationalen Meisterklasse Berlin setzt sich der Rundfunkchor Berlin für professionelle Nachwuchssänger und -dirigenten ein. 1925 gegründet, wird das Ensemble seit 2001 von Simon Halsey geleitet. Der Rundfunkchor Berlin ist ein Ensemble der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH (roc berlin).



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO