Bach: Sonatas for Violin & Keyboard Nos 3-6 Renaud Capuçon & David Fray

Cover Bach: Sonatas for Violin & Keyboard Nos 3-6

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
29.03.2019

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Johann Sebastian Bach (1685 - 1750): Sonata for Violin & Keyboard No. 5 in F Minor, BWV 1018:
  • 1Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 5 in F Minor, BWV 1018: I. Largo04:52
  • 2Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 5 in F Minor, BWV 1018: II. Allegro04:20
  • 3Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 5 in F Minor, BWV 1018: III. Adagio04:48
  • 4Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 5 in F Minor, BWV 1018: IV. Vivace02:10
  • Sonata for Violin & Keyboard No. 3 in E Major, BWV 1016:
  • 5Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 3 in E Major, BWV 1016: I. Adagio04:23
  • 6Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 3 in E Major, BWV 1016: II. Allegro02:51
  • 7Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 3 in E Major, BWV 1016: III. Adagio ma non tanto04:44
  • 8Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 3 in E Major, BWV 1016: IV. Allegro03:45
  • Sonata for Violin & Keyboard No. 4 in C Minor, BWV 1017:
  • 9Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 4 in C Minor, BWV 1017: I. Siciliano. Largo03:54
  • 10Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 4 in C Minor, BWV 1017: II. Allegro04:05
  • 11Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 4 in C Minor, BWV 1017: III. Adagio03:41
  • 12Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 4 in C Minor, BWV 1017: IV. Allegro04:23
  • Sonata for Violin & Keyboard No. 6 in G Major, BWV 1019:
  • 13Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 6 in G Major, BWV 1019: I. Allegro03:23
  • 14Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 6 in G Major, BWV 1019: II. Largo01:54
  • 15Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 6 in G Major, BWV 1019: III. Allegro04:37
  • 16Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 6 in G Major, BWV 1019: IV. Adagio03:01
  • 17Bach, JS: Sonata for Violin & Keyboard No. 6 in G Major, BWV 1019: V. Allegro03:10
  • Total Runtime01:04:01

Info zu Bach: Sonatas for Violin & Keyboard Nos 3-6

The violin was one of Bach’s favourite instruments and inspired his most lyrical outpourings. We know he was greatly influenced by the Italian masters whose work he discovered during his Weimar years – by the power of Frescobaldi, the melodic flexibility of Corelli, the sunny grace of Vivaldi – but he developed his own wonderful artistry in writing music of polyphonic density for the violin and “playing” with its sound palette. His deep understanding of the instrument clearly enabled him to exploit its full potential and to write as well as perform music of the utmost virtuosity.

Renaud Capuçon, violin
David Fray, piano




Renaud Capuçon
gehört zu den herausragenden Violinvirtuosen unserer Zeit. Als Konzertsolist und Kammermusiker begeistert er Fachpresse wie Publikum. Renaud Capuçon, Jahrgang 1976, begann mit 14 Jahren sein Studium am Pariser Conservatoire bei Gérard Poulet und Veda Reynolds. 1992 gewann er einen Ersten Preis für Kammermusik, ein Jahr später erhielt er einen Ersten Preis für Violine Solo, dem weitere folgten. Er studierte bei Thomas Brandis, Isaac Stern, Shlomo Mintz und Augustin Dumay. Der französische „Victoires de la Musique classique“ nominierte ihn zum „New talent of the Year“ und zeichnete ihn zudem 2005 als Solist des Jahres aus.

Festspielauftritte und Konzertengagements in ganz Europa, in den USA und in Asien füllen Renaud Capuçons Terminkalender. So spielte er bereits Recitals im Wiener Musikverein, im Amsterdamer Concertgebouw und in der New Yorker Carnegie Hall. 2002 gab er sein Debüt mit den Berliner Philharmonikern unter Bernhard Haitink sowie 2004 mit dem Boston Symphony Orchestra unter Christoph von Dohnanyi. Inzwischen ist er weltweit mit den renommiertesten Orchestern und Dirigenten aufgetreten.

Seine besondere Vorliebe für Kammermusik führte zur erfolgreichen Zusammenarbeit mit Martha Argerich, Daniel Barenboim, Hélène Grimaud, Truls Mørk, Frank Braley sowie seinem Bruder, dem Cellisten Gautier Capuçon. 2013 hat Renaud Capuçon die künstlerische Leitung des erstmaligen Osterfestivals im berühmten Festivalort Aix-en-Provence übernommen.

Die umfangreiche Diskografie von Renaud Capuçon erhielt bereits zahlreiche internationale Preise. Darunter das mehrfach ausgezeichnete Album mit Dutilleux’ Violinkonzert sowie die Kammermusikeinspielungen mit seinem Bruder Gautier „Face à face“ und „Inventions“. Zu den Auszeichnungen gehören der ECHO Klassik, Preis der Deutschen Schallplattenkritik, Premio del Disco des italienischen Klassikmagazins „Amadeus“ und der Choc du Monde de la Musique. Die Einspielung von Faurés sämtlicher Kammermusik für Streicher und Klavier zusammen mit Gautier Capuçon, Nicholas Angelich und dem Quatuor Ebène wurde vom ECHO Klassik 2012 in der Kategorie Kammermusik-Einspielung des Jahres ausgezeichnet.

Renaud Capuçon spielt eine Guarneri del Gesù „Panette“ von 1721, die zuvor Isaac Stern gehörte und ihm von der Banca Svizzera Italiana zur Verfügung gestellt wurde.

Booklet für Bach: Sonatas for Violin & Keyboard Nos 3-6

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO