Cover György Kurtág: Scenes

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
02.08.2019

Label: audite Musikproduktion

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 14,00
  • György Kurtág (b. 1926):
  • 1Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: I. Come01:07
  • Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems:
  • 2Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: II. From Meeting to Parting00:45
  • 3Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: III. Supplication01:25
  • 4Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: IV. Allow Me01:07
  • 5Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: V. Couting-Out Rhyme01:06
  • 6Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: VI. Dream01:20
  • 7Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: VII. Rondo03:05
  • 8Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: VIII. Nakedness00:19
  • 9Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: IX. Hurdy-Gurdy Waltz01:06
  • 10Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: X. Tale01:32
  • 11Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: XI. Again01:03
  • 12Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: XII. Sundays00:57
  • 13Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: XIII. Visit01:03
  • 14Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: XIV. True Story01:40
  • 15Scenes from a Novel ('Stsenï iz romana'), Op. 19 - 15 Songs to Poems by R. Dalos: XV. Epilogue01:52
  • Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4:
  • 16Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4: I. Poco sostenuto00:24
  • 17Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4: II. —00:52
  • 18Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4: III. Risoluto00:37
  • 19Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4: IV. Lento01:11
  • 20Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4: V. Allegretto00:45
  • 21Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4: VI. Vivo00:31
  • 22Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4: VII. Adagio01:08
  • 23Eight Duos for Violin and Cimbalom, Op. 4: VIII. Vivo01:04
  • Seven Songs ('Hét Dal'), Op. 22:
  • 24Seven Songs ('Hét Dal'), Op. 22: I. Lassan, lassudan02:04
  • 25Seven Songs ('Hét Dal'), Op. 22: II. Egyensúly00:24
  • 26Seven Songs ('Hét Dal'), Op. 22: III. Hol Végződik?01:01
  • 27Seven Songs ('Hét Dal'), Op. 22: IV. Ajtón Lakattal01:38
  • 28Seven Songs ('Hét Dal'), Op. 22: V. Labirintus01:55
  • 29Seven Songs ('Hét Dal'), Op. 22: VI. Ami Megmaradt01:10
  • 30Seven Songs ('Hét Dal'), Op. 22: VII. Ars poetica01:48
  • In memory of a Winter evening ('Egy Téli alkony emlékére'), Op. 8:
  • 31In memory of a Winter evening ('Egy Téli alkony emlékére'), Op. 8: I. Vivo01:18
  • 32In memory of a Winter evening ('Egy Téli alkony emlékére'), Op. 8: II. Sostenuto01:54
  • 33In memory of a Winter evening ('Egy Téli alkony emlékére'), Op. 8: III. Con moto, pesante01:41
  • 34In memory of a Winter evening ('Egy Téli alkony emlékére'), Op. 8: IV. Presto agitato01:45
  • Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a:
  • 35Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: I. Die Kartoffeln00:58
  • 36Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: II. Die Kuh00:37
  • 37Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: III. ... ein Kirchstuhl ...00:27
  • 38Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: IV. Alpenspitzen00:26
  • 39Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: V. Geständnis00:24
  • 40Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: VI. Kirchtürme00:39
  • 41Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: VII. Ein Liebhaber der klassischen Philologie00:33
  • 42Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: VIII. Dank00:28
  • 43Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: IX. Koan00:58
  • 44Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: X. Gebet00:18
  • 45Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XI. ... An die aufgehende Sonne ...00:26
  • 46Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XII. Ein Mädchen00:22
  • 47Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XIII. Dreistigkeit00:20
  • 48Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XIV. Die Hände00:34
  • 49Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XV. Verlorne Mühe00:28
  • 50Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XVI. Ein Gourmand00:55
  • 51Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XVII. ... Und eine neue Welt ...00:34
  • 52Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XVIII. Eine wichtige Bemerkung00:45
  • 53Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XIX. Franklin, der Erfinder00:36
  • 54Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XX. Der gute Ton00:47
  • 55Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XXI. Touropa01:35
  • 56Several Movements from Georg Christoph Lichtenberg's 'Scrapbooks' ('Sudelbücher'), Op. 37a: XXII. Ein merkwürdiger Gedanke02:01
  • Hommage à Berényi Ferenc 70:
  • 57Hommage à Berényi Ferenc 7003:33
  • Total Runtime01:01:21

Info zu György Kurtág: Scenes

György Kurtág zählt zu den großen noch lebenden Komponisten der klassischen Moderne. Seinen charakteristischen Personalstil knapper Miniaturen entwickelte er durch konsequente Verkürzung und Pointierung, was ihn geradezu dafür prädestiniert, die geistreichen Aphorismen aus den Sudelbüchern von Georg Christoph Lichtenberg (1742–1799) zu vertonen. Ebenfalls nach einer literarischen Vorlage entstanden sind die Szenen eines Romans op. 19, nämlich nach fünfzehn Gedichten von Rimma Dalos, konzipiert für die aparte Besetzung Sopran, Violine, Cymbal, Kontrabass. Auch die übrigen Werke dieser Aufnahme sind Ersteinspielungen und stellen eine veritable Bereicherung der Kurtág-Diskografie dar.

Unverzichtbare Kurtág-Entdeckungen: Die Ersteinspielung von Kurtágs Vertonungen der „Sudelbücher“ schließen eine entscheidende Lücke in seiner Diskographie. Gleichzeitig gewähren die weiteren Neueinspielungen einen frischen Blick auf bekannte Kammermusikwerke des Meisters der Miniatur. Die vier herausragenden Solisten überzeugen in der originellen Besetzung von Sopran, Violine, Zymbal und Kontrabass.

Viktoriia Vitrenko, Sopran
David Grimal, Violine
Luigi Gaggero, Cimbalon
Niek de Groot, Kontrabass




Viktoriia Vitrenko
(1990) ist eine vielseitige Sängerin und Dirigentin. Die gebürtige Ukrainerin bewies schon als Jugendliche ihr Talent am Dirigentenpult und erzielte europaweit Anerkennung als Ensembleleiterin und -sängerin. Ihr Lyrischer Koloratursopran und ihre ausdrucksstarke Persönlichkeit befähigen sie in besonderer Weise zur Interpretation von Werken zeitgenössischer Musik.

Ihren musikalischen Weg begann sie im Alter von fünf Jahren als sie lernte Geige zu spielen. Ab dem elften Lebensjahr besuchte sie das Musikheimschule "Mykola Lysenko" in Kiew und wechselte dort ins Hauptfach Dirigieren. Sie studierte bei Alexandr Zavolgin und Viktor Petrychenko, sowie Gesang bei Olexij Koval. Während ihres Studiums an der Nationalen Musikakademie der Ukraine, Kiew, leitete sie die Studentische Kapelle der Nationalen Technischen Universität (Chefdirigent Russland Bondar), ein Ensemble, das in Europa mehrere Auszeichnungen erzielte. In dieser Zeit entstand auch ihre erste CD Aufnahme.

Aufmerksamkeit erregte sie mit dem Frauenvokalensemble "Making waves" (Ukraine), wo sie als Sängerin mitwirkte und dessen künstlerische Leiterin sie war. Das Ensemble erzielte in den Jahren 2010 - 2014 in über 40 Konzerte Erfolge in der Ukraine und in Europa (u.a. in Großbritannien, Norwegen, Frankreich, Mazedonien, Griechenland und Russland). Darüber hinaus gewann "Making waves" zahlreiche Preise bei renommierten Wettbewerben (u.a. "Floriere vocal de Tour" 2014 / 3.Preis, "Ohrid choir Festival" 2013 / 1.Preis und andere). Als Höhepunkt dieser Arbeit folgte eine zweite CD Aufnahme.

Nach ihrem ersten Abschluss in der Ukraine setzte Viktoriia Vitrenko 2013 ihr Studium in Deutschland fort. An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart studierte sie Dirigat bei Denis Rouger und Richard Wien, sowie Gesang bei Yasuko Kozaki, Angelika Luz und Georg Nigl.

Schon in ihrer Heimat setzte sich Viktoriia Vitrenko mit Neuer Musik auseinander. In Stuttgart vertiefte sie ihr Können und erreichte in der Fachbereichen Dirigieren und Singen ein hohes künstlerisches Niveau. Ihre Vielseitigkeit und Kreativität bewies sie in verschiedenen Projekten, in denen sie ihre beiden Leidenschaften Dirigieren und Singen zu einem Ganzen vereinen konnte.

Seit 2014 gingen ihre Verpflichtungen in viele Richtungen. Als Dirigentin leitete sie das Kammerorchester Pforzheim, das Freiburger Barockorchester und das Concerto Tübingen. Im Rahmen des DIRIGENTENFORUMs dirigierte sie den Philharmonischen Chor Berlin, die Gächinger Kantorei, den Chor der Deutschen Oper Berlin, den NDR Rundfunkchor, den Kammerchor Saarbrücken und den Berlin Rundfunkchor. Zu den wichtigsten Ausrüstungen im Bereich der modernen Musik galt u.a. Sommer in Stuttgart Festival (mit echtzeitEnsemble und Solisten 2015, Stuttgart), Rondò Festival (mit Divertimento Ensemble 2016-2018, Milan) und "Alice im Wunderland" von Johannes Harneit, wo sie den Jugendchor leitete (2016, Staatsoper Stuttgart, Dirigent Stefan Schreiber).

Als Sängerin agierte sie in der gleichen Zeit u.a. in György Kurtágs “Kafka-Fragmenten” (Violine Mark Johnston, Regie Bernd Schmitt), die in 2015 einen Förderpreis beim Wettbewerb für die Interpretation der Neuen Musik in Karlsruhe errang. Für das Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater unter der Leitung von Angelika Luz leitete und agierte gleichzeitig in mehrerer Projekten, als da wären “geister. tanz. stimmen” (2016, Choreographie Petra Stransky) und “breakdance trifft neue musik” (2017, Choreographie Roman Proskurin). Auf der klassische Bühne war sie u.a. in der Rolle von Florinda beim “Rodrigo” von Händel zu sehen (2015 konzertante Aufführung, Dirigent Jörg Hallubek). Seit 2016 steht sie in einer engen Zusammenarbeit mit dem Ukho Ensemble Kyiv (Kiew, Dirigent Luigi Gaggero), als sie den berühmten Zyklus “Messages of the Late Miss R.V. Troussova” reizvoll interpretierte. Darüber hinaus, übernahm sie die Rolle von Bruna in einer UA von Carmine Emanuele Cella auf der Nationalen Opernbühne der Ukraine (2017). Eine weitere Zusammenarbeit mit dem "Silbersee" aus Niederlanden führt sie auf die Bühne des Casco Theaters im Rahmen des Opera Forward Festivals (2018) in einer UA von Raphaël Cendo.

In der letzten Zeit hat Vitrenko mehrere Projekte und Ensembles ins Leben gerufen, darunter die InterAKT Initiative e.V., das Mixed Sound Personnel Ensemble (MSP) für Stimme, Percussion und Elektronik und andere. Vitrenko ist durch die Gesellschaft der Freunde, Oscar und Vera-Ritter Stiftung und Haake Stiftung gefördert.



Booklet für György Kurtág: Scenes

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO