Glauben, Lieben, Hoffen Hans Wijers & Wunderkammer

Cover Glauben, Lieben, Hoffen

Album Info

Album Veröffentlichung:
2018

HRA-Veröffentlichung:
27.06.2019

Label: Coviello Classics

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 14,00
  • Dario Castello (1600 - 1658):
  • 1Sonate concertate in stil moderno: Sonata 1606:14
  • Heinrich Schütz (1585 - 1672):
  • 2Symphoniae Sacrae I, SWV 269: Fili mi Absalom06:11
  • Dario Castello:
  • 3Sonate concertate in stil moderno: Sonata 1005:24
  • Johann Christoph Bach (1642 - 1703): Wie bist du denn, o Gott, in Zorn auf mich entbrannt:
  • 4Wie bist du denn, o Gott, in Zorn auf mich entbrannt: I. Sinfonia01:25
  • 5Wie bist du denn, o Gott, in Zorn auf mich entbrannt: II. Wie bist du denn, o Gott, auf mich entbrannt04:07
  • 6Wie bist du denn, o Gott, in Zorn auf mich entbrannt: III. Ach Gott, willst du mit mir nun zürnen ewiglich01:22
  • 7Wie bist du denn, o Gott, in Zorn auf mich entbrannt: IV. Ich dacht, du würdest mich auf einen Fels erhöhen02:18
  • 8Wie bist du denn, o Gott, in Zorn auf mich entbrannt: V. Begehrst du Herzensangst03:14
  • Dario Castello:
  • 9Sonate concertate in stil moderno: Sonata 1406:48
  • Christian Geist (1650 - 1711):
  • 10Es war aber an der Stätte, da er gekreuziget ward.16:13
  • Dario Castello:
  • 11Sonate concertate in stil moderno: Sonata 1307:21
  • Total Runtime01:00:37

Info zu Glauben, Lieben, Hoffen

„Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“ Das bekannte Bibelzitat aus dem Korintherbrief ist so universell interpretierbar, dass es immer wieder künstlerische Inspiration freisetzte. Das Ensemble Wunderkammer um die vielfach preisgekrönte Gambistin Sarah Perl zieht seine bekannt eigenwilligen musikalischen Schlüsse daraus: Deutschen geistlichen Vokalwerken des 17. Jahrhunderts werden Sonaten von Dario Castello gegenübergestellt; jeweils auf ihre Art sollen sie das Zitat ausdeuten. Da scheinen Heinrich Schütz, Johann Christoph Bach (ein Cousin von Johann Sebastians Vater) und Christian Geist zunächst klar im Vorteil, haben sie doch die Worte von Schmerz, Klage und Trost zur Verfügung. Das Ensemble aber sieht die Sonaten durchaus gleichauf: „Wir hören Kampf und Schlacht, Sinnlichkeit und Sehnsucht, Warten und große Feste, Jubel, Zorn… Sie erzählen die Geschichten der Vokalwerke untergründig weiter oder bereiten sie vor, sie verwandeln ihre Affekte oder kontrastieren sie.“

Hans Wijers, Bass
Wunderkammer




WUNDERKAMMER
ist ein von Sarah Perl (Viola da Gamba/ Violone), Mira Lange (Cembalo), Martin Seemann (Violoncello) und Peter Uehling (Cembalo/ Orgel) in Berlin gegründetes Ensemble. Mit unendlicher Neugier und den Bausteinen Inspiration, Wissen und Zuneigung macht sich WUNDERKAMMER auf, die Musik des Barock weiter zu erforschen und dadurch für uns alle zu erhalten. Mit ihren Instrumenten Cembalo/ Orgel, Cello und Viola da Gamba/ Violone bilden sie eine stabile Basis, um die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts kammermusikalisch, mit Gästen zum Orchester erweitert, oder auch als Continuogruppe zur Aufführung zu bringen. Daneben widmen sie sich auch der Interpretation zeitgenössischer Kompositionen. So ziehen sich Peter Uehlings Kompositionen oft wie ein roter Faden durch die Konzerte des Ensembles.

Das Ensemble war unter anderem zu Gast bei dem Literatur- und Musikfestival Wege durch das Land, beim Festival der Batzdorfer Hofkapelle und bei den Uckermärkischen Musikwochen und hat zusammen gearbeitet mit der Berliner Singakademie, dem Windsbacher Knabenchor, dem Schauspieler Lars Eidinger und anderen.

Im November 2018 erscheint die CD "Glauben, lieben, hoffen" mit dem niederländischen Bassisten Hans Wijers bei Coviello Classics.

Im Sommer 2016 eröffnete das Ensemble mit der WUNDERKAMMER Werkstatt in Berlin-Neukölln eine Bühne für neue und alte Kammermusik und verschiedenste Formen der Kunst.

.. antike Statuen, Steine mit Inschriften, jede Art von mathematischem Instrument, gedrechselte Stücke, die schönsten Muschelschalen, zahllose Alabasterarbeiten, mehrere dieser Pfeffervögel, deren Schnabel gleich groß ist wie der Körper, einige dieser irischen Trauerenten, die aus einer ins Meer gefallenen Frucht wachsen, wenn man den Erzählungen glaubt...

Wie der Reisende Jean de la Brune hier aus Basel berichtet, gab es in den Wunderkammern des Barock viel zu entdecken: Merkwürdiges, Überraschendes, Fremdes, Schönes, Schreckliches. Kunst, Natur und Antikes wurde gesammelt, nach wechselnden Kriterien geordnet und wieder durcheinander geworfen, immer neu betrachtet und bedacht – Weltbild aus dem Geist der Anschauung, noch ohne die feste Systematik, die spätere Museen beherrscht. Peter Uehling

Hans Wijers
Der niederländische Bassbariton Hans Wijers fing, nach einem Exkurs in die Niederländischen Sprach- und Literaturwissenschaften, am ArtEZ Konservatorium sein Gesangsstudium an und wechselte später zum Koninklijk Conservatorium in Den Haag, wo er von Aafje Heynis, Meinard Kraak, Margreet Honig und Diane Forlano unterrichtet wurde. Neben seiner Tätigkeit als Solist in Opern als auch Oratorien singt er regelmäßig bei renommierten Ensembles mit, so ist er ist beispielsweise Mitglied in Ton Koopmans Amsterdam Baroque Orchestra & Choir, im Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble sowie im Vocalconsort Berlin und singt projektweise beim Niederländischen Kammerchor und bei der Cappella Amsterdam mit. Seit 1995 singt er im von ihm gegründeten Vokalensemble Egidius Kwartet, mit dem er viele Auftritte in ganz Europa, Südamerika und den Vereinigten Staaten hatte, und von dem mittlerweile über zwanzig CDs erschienen sind.



Booklet für Glauben, Lieben, Hoffen

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO