Matthias Reim


Biography Matthias Reim



Matthias Reim
wird 26.11.1957 in Korbach/Nordhessen geboren und ist der zweite von insgesamt vier Brüdern. Seine Liebe zur Musik entdeckt er schon sehr früh – als Zehnjähriger gründet er am Gymnasium die Schülerband unter dem Namen "Rhyme River Union" und feiert erste bescheidene Erfolge. Auf Wunsch des Vaters, ein Oberstudiendirektor, beginnt Matthias Reim nach dem Abitur 1976 sein Studium in Germanistik und Anglistik an der Uni Göttingen. Aber er macht weiter Musik, spielt und singt in Diskotheken – und vernachlässigt dabei mehr oder mehr sein Studium. Reim bricht 1980 sein Studium endgültig ab und beschließt, Musiker zu werden. Er komponiert für Künstler wie Roy Black, Jürgen Drews und Bernhard Brink und verdient sich damit schon ganz gut seinen Lebensunterhalt. Vom großen Erfolg aber ist er noch weit entfernt... Einige Jahre später, im Jahr 1990 schafft Matthias Reim den Durchbruch als Musiker – er wird über Nacht zum Superstar: mit „Verdammt, ich lieb‘ Dich“ schafft er den erfolgreichsten Hit der 90er Jahre, sein erstes Album verkauft sich rund 2,5 Mio. mal. Auch die Jahre darauf hält das Reim-Fieber weiter an, sein zweites Album sowie die ausverkaufte Tournee durch Deutschland werden zum Super-Erfolg. Matthias Reim ist ganz oben und nur zwei Jahre nach seinem Durchbruch flieht er vor dem Rummel und zieht sich aus dem Showgeschäft zurück, komponiert aber derzeit fleißig weiter. Mitte der 90iger versucht er sich mit einem neuen Album mit den besten Musikern Englands, aber der Kontakt zu den deutschen Fans scheint nicht mehr der zu sein, der er war. Das dritte Jahrtausend, 2000, beginnt dann für Reim mit einer Erfolgsserie. Er veröffentlicht sein neues Album „Wolkenreiter“ und hat damit ein sensationelles Echo. Alle Fachleute sind sich darüber einig, dass es seine beste Platte seit 10 Jahren ist und Matthias Reim geht 2001 auf Tournee. Nach seiner Tournee erleidet er einen Tiefschlag, sein Manger verspekulierte Reims ganzes Geld, rund 14 Millionen Euro. Gedrückt von seiner Schuldenlast arbeitet er weiter an seinem Album „REIM“, das auf Anhieb eine gute Platzierung in den Top Ten erreicht und erhält dafür Gold und eine Echo-Nominierung. 2005 erscheint sein Album „Unverwundbar“ und auch dieses Album wird vergoldet. Die finanzielle Situation spitzt sich zu, aber das hält Matthias Reim nicht davon ab, weiter vor seinem Publikum aufzutreten. Er wird immer mehr zum Bühnenkünstler und erobert auch die jungen Zuschauer für seine Fangemeinde. 2010 ist Matthias Reim schuldenfrei und sein im Oktober 2010 veröffentlichtes Album „Sieben Leben“ wird sein größter Plattenerfolg seit 15 Jahren und steuert auf Platinstatus zu. 2011 geht Matthias Reim auf erfolgreiche Konzert-Tournee und mit seinem in 2013 veröffentlichten Album „Unendlich“ erreicht er einen Album-Chart-Erfolg. Noch in 2013 geht Matthias Reim auf große Deutschlandtournee, bekommt für das Album „Unendlich“ die „Goldene Schallplatte“ für über 100.000 verkaufte Tonträger und 2014 Platin für über 200.000 verkaufte Tonträger.

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO