Two in the Mirror Sendecki & Spiegel

Album info

Album-Release:
2019

HRA-Release:
29.03.2019

Label: SKIP Records

Genre: Jazz

Subgenre: Contemporary Jazz

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 13.50
  • 1Meanwhile in Heaven06:01
  • 2Wroooong03:05
  • 3A New Day05:53
  • 4Two in the Mirror03:07
  • 5Come Home07:18
  • 6Lucky but Unhappy04:46
  • 7Good Morning Tokyo04:11
  • 8The Wanderer06:24
  • 9Die Brücke04:38
  • 10Elegy04:09
  • 11Phantasia in a Flat04:45
  • Total Runtime54:17

Info for Two in the Mirror



As the name implies, the album “Two In The Mirror” points out that two highly profiled Jazz musicians whose success mirrors far beyond Germany’s borders have found one another and joined forces in an intriguing and unanticipated dialog. Vladyslav Sendecki is viewed as one of the most vibrant and creative pianists on the European Jazz scene. The German newspaper Süddeutsche Zeitung praised him as a “master of emotion who spawns gripping musical virtuosity.” In New York, the Village Voice named him as one of the 5 currently most significant Jazz pianists in the world. Al Jarreau’s endorsement: “Vladyslav Sendecki is highly ranked among the great pianists of the last 100 years, with Herbie, Chick and Duke and Jarrett.” On the flip side of the coin, for 15 years Jürgen Spiegel has been the driving rhythmical force and sensitive audiophonic painter in the Tingvall Trio, highly acclaimed worldwide and meanwhile, alongside Till Brönner, regarded as a “figurehead” for German Jazz in an international context. What’s more, over the last few years Jürgen Spiegel has also made a name for himself as producer for a variety of music and video projects. These days the two of them who have made Hamburg their home hooked up in the studio for a duo project in an out-of-the-ordinary piano/drums constellation. Poetry meets dynamics, virtuoso talent with a fine-tuned tête-à-tête, freedom with exchanging emotions.

In a compositional sense, both musicians are reflected in the dialog. On the opener “Meanwhile in Heaven” composed by Jürgen Spiegel the drummer readily surprises with an elegiac moment of convocation before “Wroong” sets the focus on decidedly dynamic dualism. On “A New Day”, a composition by Vladyslav Sendecki that testifies to this pianist’s poetry and playing in equal measure, it soon becomes clear how organically the two musicians mesh like gears, carrying the listener along in a melodic flow that repeatedly has ingenious twists ready and waiting. The title tune “Two In The Mirror” displays pure energy and gives an inkling of how live concerts will equally be carried by the spirit of musicality, spontaneity and their joy in playing. An intense, face-to-face talk that’s hard to turn away from while effortlessly dissolving the frontiers between Jazz, classical and World Music.

Jürgen Spiegel, drums, percussion
Vladyslav Sendecki, piano



Jürgen Spiegel
wurde 1972 in Bremen geboren und studierte schon im Alter von 17 Jahren als Jungstudent an der Musikhochschule in Bremen zuerst Schlagzeug (1989-92) und anschließend (1992-93) Jazz als Schüler von Charly Antolini. Von 1993-98 studierte er in Holland an der Hanzehogeschool, der Musikhochschule in Groningen. Im Jahr 1997 belegte Spiegel den Kontaktstudiengang „Popularmusik“ an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Ein Jahr später erhielt er ein Stipendium der Stiftung VSB Fonds und studierte an der Manhatten School of Music, New York.

Mit dem Tingvall Trio hat er bisher drei ECHO Jazz, 6 Jazz Awards in Gold und den Hamburger Musikpreis HANS für die beste Produktion des Jahres 2011 erhalten.

Jürgen Spiegel hat als Drummer mit Bands verschiedenster Musikrichtungen wie zum Beispiel Kurt Elling, Yari Carissi, Dominic Miller, Nneka, Michael Kiske (Helloween) und der NDR Big auf fast allen großen deutschen (Hurricane, Rock am Ring) und zahlreichen europäischen Festivals gespielt. 2008 komponierte und produzierte er als erster Deutscher Themenmusik für den

Sender Aljazeera und erlangte dadurch Aufmerksamkeit in den Vereinigten Emiraten. 2009 erfolgte die Produktion der CD Dubai Nights (Virgin) mit Kompositionen arabischer Beduinen. Außerdem arbeitet Jürgen Spiegel erfolgreich als Produzent und Komponist.

Vladyslav Sendecki
ist ein Global Player, ein Solo-Künstler zwischen Klassik und Jazz und als Begleiter internationaler Jazz-Größen hoch geschätzt. Al Jarreau und Bobby McFerrin sprachen ihre größte Bewunderung für den Pianisten aus, als sie mit ihm zusammentrafen.

1955 im polnischen Gorlice geboren, in Krakau aufgewachsen und am dortigen Frédéric-Chopin-Konservatorium zu einem klassischen Konzertpianisten ausgebildet, hat Sendecki sich noch in Zeiten des Eisernen Vorhangs vom Jazz packen lassen. Zunächst vom Fusion-Jazz der 1970er Jahre beeinflusst, gründete er in Polen seine eigenen Bands »Extra Ball« und »Sunship«, bevor er 1981 in den Westen ging. Dort verfolgte er seine Karriere im Jazz, kam dabei mit Amerikanern wie den Brecker Bothers, Billy Cobham, Larry Coryell, Jaco Pastorius und mit deutschen Musikern wie Klaus Doldinger und Peter Herbolzheimer zusammen, die seinen musikalischen Stil nachhaltig prägten. Der Charaktermusiker ist auf allen Keyboards genauso bewandert wie auf den Tasten eines Konzertflügels, setzt treibende Grooves da, wo er in Jazz-Rock-Zusammenhängen spielt, lässt dann wieder romantisch-lyrische Passagen in impressionistischer Manier fließen. Vladyslav Sendecki ist zwischen Blues und modaler Improvisation so wandelbar, dass er in jedem Band-Kontext eine Bank ist. Seit 1996 spielt Sendecki in der NDR Bigband, 2011 wurde er mit dem Hamburger Jazzpreis ausgezeichnet, 2017 wurde er zum Ehrenbürger seiner Heimatstadt Gorlice ernannt.

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO