Clueso


Biography Clueso



Clueso
Spätestens seit Stefan Raab’s Bundesvision Song Contest 2005, an dem Clueso mit "kein Bock zu geh’n" erfolgreich teilgenommen hat, kennt ihn fast jeder - nicht nur in Thüringen.

Was Clueso erlebt hat und was ihn bewegt, findet sich auf seinem neuen Album "weit weg" .

"weit weg" ist nicht nur ein Titel des Albums, es umschreibt auch die Musik, Clueso und die Geschichten, die das Leben schreibt. "weit weg" ist Clueso’s eigener Musikstil, der sich frech bei allen Genres bedient, aber durch seine Stimme und den charakteristischen Band-Sound den roten Faden behält. Clueso hat seine Songwriterqualitäten erkannt und entführt den Zuhörer damit in eine Welt voller spannender Perspektiven und verträumter Details.

Clueso ist mal "Out Of Space", schaut verkehrt herum durchs Teleskop oder wartet auf den Flughäfen dieser Welt wie in "Mach’s Gut". Allein die Tracknamen des neuen Albums sind tägliche Schlagwörter für Trennung und Zusammenkommen, Reise und Zuhausesein.

Mit dem reggaelastigen "Bleib Einfach Hier" umreißt Clueso die Thematik der Jugendabwanderung aus Thüringen, seiner Heimat.

"Chicago" ist die erste Singleauskopplung des Albums und erzählt auf berührende Weise, wie sich ein junges Mädchen über die Drogen nach Chicago träumt. Filigranes Songwriting paart sich in "Chicago" mit dichten druckvollen Sounds. Dafür sorgt die Band, die mit Clueso in den letzten 2 Jahren auf 120 Club- und Festivalbühnen in Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz, Australien und Neuseeland vor insgesamt 300.000 Zuschauern gespielt hat.

Auf "weit weg" fehlt es natürlich nicht an musikalischen Gästen. Bei "Da wohnt so’n Typ" holte sich Clueso endlich Label-Kollegen Max Herre ins Studio, nachdem sich beide auf Konzerten und Festivals schon mehrfach verabredet hatten. So ging nicht nur für Clueso ein Traum in Erfüllung, sondern auch für viele Fans, denn diese forderten seit geraumer Zeit eine Zusammenarbeit. Die musikalische Freundschaft zwischen Clueso und Flowin’ Immo findet Ausdruck in "Morgen Gestern", als weitere Features sind New Telepathics (England) oder Razkajam (Ungarn) zu hören.

Bereits zur Produktion von "Gute Musik" traf Clueso auf Ralf C. Mayer, der u.a. Die Fantastischen Vier und Xavier Naidoo gemischt hat. So fungierte Ralf Mayer bei "weit weg" als Co-Produzent, hat Clueso’s Entwicklung als Songwriter aufgegriffen und zusammen mit ihm einen Sound gezaubert, der feinsinnig und gewaltig zugleich wirkt.

Die Album-Mischung reicht vom sanften "Sommer Winter" über punkangelehnte Songs wie "Hirn Ein" und endet mit dem Live-Kracher "Out Of Space" – ein fantastischer Abschlusstrack der LP, den man auf dem Weg zum und vom Festival im Auto hören wird.

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO