La Bossa Miriam Netti

Album info

Album-Release:
2016

HRA-Release:
22.06.2016

Label: Timezone Records

Genre: Jazz

Subgenre: Mainstream Jazz

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 96 $ 12.80
MQA $ 14.50
  • 1Piccole mele verdi05:50
  • 2Apri la porta03:33
  • 3Maddalena04:30
  • 4Cominciar di nuovo07:00
  • 5Love In Portofino03:50
  • 6Diva04:00
  • 7Incompatibilita05:06
  • 8Neruda03:49
  • 9Lontano lontano02:32
  • 10La piu bella del mondo04:22
  • 11Dettagli03:40
  • 12Ottobre05:14
  • 13Un disco03:47
  • Total Runtime57:13

Info for La Bossa

Ein Espresso, ein San Pellegrino mit Zitrone und später am Abend ein schönes Glas italienischer Rotwein. Mit ihrem neuen Album LA BOSSA entführt die aus Apulien stammende Sängerin Miriam Netti ihre Zuhörer auf eine musikalische Italienreise, in der neben der Moderne die Eleganz und Grazie der frühen 1960er Jahre mitschwingt. Auf der klangvollen Piazza von La Bossa berühren sich Jazz und Bossa Nova, Samba und Pop, indem Miriam Netti hier die Canzone Italiana mit dem American Songbook verschmelzen lässt. Dabei interpretiert Miriam Netti jedes Stück mit so viel Authentizität, dass man kaum glauben möchte, dass auch nur eine Zeile davon jemals in einer anderen Sprache gesungen wurde. Formvollendet wird LA BOSSA durch Miriam Nettis eigens geschriebenen Werke „Diva“, „Neruda“ und „Un Disco“, auf die die außergewöhnliche Jazz-Sängerin besonders stolz ist. Sie verleihen dem Album zusätzlich eine frische Brise und lassen seine Seele glitzern wie die bunten Lichter italienischer Küstenstädte auf den Wellen des Meeres in der Nacht.


Miriam Netti
Das renommierte italienische Label 3Lune Records freut sich, zum Jahreswechsel 2006 / 2007 die erste CD der aus Apulien stammenden Sängerin Miriam Netti zu veröffentlichen In ihrem Debut präsentiert Miriam Netti eine einzigartige und so noch nicht gehörte Mischung aus klassischem Bossa Nova, Nuova Canzone Italiana und Jazz, die durch die Eleganz der Arrangements und die leidenschaftliche Emotionalität und Wandlungsfähigkeit ihrer so ungewöhnlichen Stimme einen tiefen Eindruck beim Zuhörer hinterlässt.

Miriam Netti ist in Apulien aufgewachsen, wo sie in ihrer Jugend Klavierunterricht bei Mario Rosini hatte, der sie u. a. mit Billie Holiday und Duke Ellington, aber auch mit den Sängerinnen Mina und Ornella Vanoni bekannt machte, die in den Siebzigern durch italienische Bossa-Nova-Adaptionen bekannt geworden waren.

Seit einigen Jahren lebt sie in Berlin, wo sie bereits mit vielen unterschiedlichen Musikern zusammengearbeitet hat. Hier begegnete sie auch dem Pianisten und Komponisten Christian von der Goltz, der von ihrer Stimme und ihrem überragenden Talent so beeindruckt war, dass er ihr gleich eine Sammlung von Bossa-Nova- und Pop- Kompositionen anvertraute, für die er bislang nicht das passende Projekt gefunden hatte. Umso erstaunter war er, als sie nur drei Wochen später bereits zu fünf dieser Kompositionen Texte geschrieben hatte, die sich mit den Melodien und Rhythmen zu einem Ganzen verschmolzen, als seien sie aus einer Hand.

Ihre Verse, die witzig und provokativ, zugleich aber von großer emotionaler Tiefe sind, ergänzen sich vollkommen mit den Harmonien der Stücke, die an ihre großen Vorbilder Strayhorn und Jobim denken lassen. Dies war die Geburtsstunde einer äußerst fruchtbaren Zusammenarbeit, die in der Folgezeit noch zahllose weitere Kompositionen entstehen ließen, die nur zum Teil auf dieser CD vorgestellt werden, und somit noch auf weitere Sternstunden dieser Kollaboration hoffen lassen.

Zur gleichen Zeit arbeitete Miriam Netti auch mit dem in Berlin lebenden italienischen Gitarristen Gianluca Sala zusammen, der auch zwei Kompositionen zu der CD beigesteuert hat.

Nach einer Reihe von Auftritten in Berlin beschloss sie, mit ihrer Band ins Studio zu gehen. Bei der Auswahl ihrer Musiker bewies Miriam guten Geschmack: Neben Christian von der Goltz (p, Wurlitzer piano, voc, perc) und Johan Leijonhufvud (g) spielen mit: Sidney Pfnühr (as, cl), Armando Chuh (perc), der in den Achtziger Jahren iSaõ Paulo mit allen großen Namen der dortigen Szene spielte, und das Rhythmusduo Gary Hoopengardner (b) und Sebastian Merk (d), die beide zusammen mit dem Guitarrist Johan Leijonhufvud, bereits mit Till Brönner auf Tour waren.

Alessandro Blasetti, langjähriger Produzent von Gianni Morandi, Bungaro, Ivano Fossati u.a., und Marco Testoni, Produzent und Arrangeur sowohl für Künstler in der Neuen Musikszene (Forastiere, Off Ensemble) als auch für namhafte italienische Sänger (Paola Turci, Tosca, Max Manfredi), hatten sich unlängst davor zum Label 3Lune Records zusammengeschlossen, als sie die Aufnahmen von Miriam Netti in die Hand bekamen. Ihnen war sofort das große Potential dieser Kompositionen klar und sie beschlossen, sie auf ihrem Label zu produzieren. Sie sind stolz, diese neue Stimme des italienischen Mainstream auf ihrem Label präsentieren zu dürfen, eine Stimme, die sich durch einen unverwechselbaren Sound, ein einzigartiges Spektrum von Klangfarben und einen schier unerschöpflichen Reichtum an Ausdrucksmöglichkeiten einprägt, ohne je stilistisch aus der Form zu fallen. Ihre Reife und Lässigkeit verschmelzen wunderbar mit den eigenwilligen Arrangements der Kompositionen zu einer zeitlosen Musik, die den Zuhörer in einen Traum eintaucht, von Sonne und Meer, Leidenschaft und Coolness.

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO