Cover Room 29

Album info

Album-Release:
2017

HRA-Release:
17.03.2017

Album including Album cover Booklet (PDF)

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • 1Room 2903:35
  • 2Marmont Overture02:42
  • 3Tearjerker03:04
  • 4Interlude 1 - Hotel Stationery01:22
  • 5Clara02:59
  • 6Bombshell04:36
  • 7Belle Boy03:03
  • 8Howard Hughes Under The Microscope03:20
  • 9Salomé02:55
  • 10Interlude 2 - 5 Hours A Day01:14
  • 11Daddy, You're Not Watching Me02:10
  • 12The Other Side03:44
  • 13The Tearjerker Returns03:33
  • 14A Trick Of The Light07:22
  • 15Room 29 (Reprise)02:11
  • 16Ice Cream As Main Course02:51
  • Total Runtime50:41

Info for Room 29

Was können uns die Geister aus Hollywoods goldenem Zeitalter darüber sagen, wie wir dorthin kamen, wo wir heute sind? Jarvis Cocker und Chilly Gonzales gehen dieser Frage nach in einem einzigartigen Projekt, das als Room 29 nun auf Deutsche Grammophon erscheint. Das am westlichen Ende von Hollywoods Sunset Boulevard gelegene Hotel Chateau Marmont hat seit seiner Eröffnung 1929 viele berühmte und auch berüchtigte Gäste gesehen. 2012 inspirierte ein Aufenthalt in einem der Zimmer den britischen Texter und Sänger Jarvis Cocker, sich mit der Geschichte des Hauses zu beschäftigen, und führte schließlich zu diesem Projekt mit dem kanadischen Pianisten und Komponisten Chilly Gonzales. Room 29, ein Liederzyklus für das 21. Jahrhundert, erscheint am 17. März bei Deutsche Grammophon.

Gonzales’ Musik und Cockers Texte rufen das Leben einiger früherer Bewohner von Zimmer 29 wach und beleuchten die Fantasiewelt Hollywoods, aber auch dessen raue Wirklichkeit.

»Wenn du Ärger haben willst, dann am besten im Chateau Marmont«, sagte Harry Cohn 1939, der Gründer von Columbia Pictures. Jarvis Cocker war fasziniert von den Verbindungen des Hotels zur Geschichte der Filmindustrie. Dass im Zimmer 29 ein Stutzflügel stand, gab ihm den Aufhänger für seine Arbeit. Wie wäre es, wenn das Instrument von den Geschichten und Ereignissen »singen« könnte, deren Zeuge es einst gewesen war? Die Idee regte auch Chilly Gonzales’ Fantasie an und schickte so die beiden auf eine dreijährige kreative Reise, auf der sie Einzelheiten über Gäste wie Jean Harlow, Mark Twains Tochter Clara oder den mit Hollywoodgrößen befreundeten Gangsterboss Meyer »Mickey« Cohen aus Los Angeles ans Licht brachten.

Die Lieder erzählen einige dieser Geschichten, erfassen aber ebenso die Einsamkeit, die dieses Hotelzimmer spiegelt, und die Art, wie bewegte Bilder die Menschen auf ihnen kaum begreifliche Weise »bewegten«. Gonzales und Cocker nutzen die Form des Liederzyklus aus dem 19. Jahrhundert, die genug Raum bietet für das große Spektrum von Emotionen und geistigen Verfassungen, die durch die realen oder erfundenen Dramen in einer nicht alltäglichen Hotelsuite entstehen. Zimmer 29 wird zum Sinnbild eines Ortes, den jeder von uns in sich trägt, wo unsere tiefsten Wünsche und Fantasien zu Hause sind.

Seit sich Chilly Gonzales Ende der 1990er-Jahre in Deutschland niederließ, hat er eine atemberaubende Fülle musikalischer Projekte realisiert – von Rap und experimentellem Rock bis zu Hip-Hop und Minimalismus nach dem Vorbild Saties. Das Kaiser Quartett war Partner des klassisch ausgebildeten Pianisten bei seinem jüngsten Soloalbum, Chambers, dem die Kritiker Beifall zollten für seine neo-romantischen Reflexionen über die Kammermusik im Popzeitalter. Das in Hamburg ansässige Streichquartett spielt eine wichtige Rolle in Room 29: Es liefert eine klangvolle Ergänzung zu Gonzales’ Klavierpart und begleitet Jarvis Cockers Gesang. Cocker, mit Unterbrechungen seit mehr als 30 Jahren Leadsänger und wichtigster Texter von Pulp, hat auch zwei Soloalben veröffentlicht und ist zudem im Rundfunk erfolgreich, wo er Jarvis Cocker’s Sunday Service auf BBC Radio 6 Music und Wireless Nights auf BBC Radio 4 präsentiert.

Room 29 wurde in Paris aufgenommen. Eine Aufführung des noch unfertigen Stücks hatte zuvor im Januar letzten Jahres auf Kampnagel in Hamburg stattgefunden. Das vollendete Werk wird für drei Aufführungen vom 17. bis 19. März nach Kampnagel zurückkehren, bevor es im Londoner Barbican Centre (23. bis 25. März), an der Berliner Volksbühne (28. bis 30. März), in Paris (April/Juli) und auf mehreren Sommerfestivals präsentiert wird.

Jarvis Cocker, Gesang
Chilly Gonzales, Klavier




Jarvis Cocker
is a short-sighted musician & broadcaster who was born in the north of England in the 20th century. He was lead singer with Pulp for 34 years. He has also released two solo albums. His lyric collection “Mother, Brother, Lover” was published by Faber in 2011. Since 2009 he has presented the BBC 6Music programme “Jarvis Cocker’s Sunday Service”, as well as the award-winning BBC Radio 4 documentary series “Wireless Nights”. He has honorary doctorates from both Sheffield Hallam University & Central Saint Martin’s School of Art (which he attended 1988-91). He lives in Paris & London.

Chilly Gonzales
Canadian pianist and entertainer, returns with his much anticipated follow-up to Solo Piano II: "Chambers".

Since the release of Solo Piano II, Chilly Gonzales composed the best- selling book of easy piano pieces Re-Introduction Etudes, produced and released Octave Minds, the piano-meets-electronica album with Boys Noize - and most importantly devoted himself to finding a modern take on chamber music. The result is "Chambers", an album for piano and string quartet (and a few surprises along the way). Inspired by the deepening relationship with Hamburg's Kaiser Quartett, the album re-imagines Romantic-era chamber music as today's addictive pop. Gestures from rap, ambient, easy listening and the avant-garde co-exist as always in Chilly Gonzales’ musical universe - this time with strings attached.

Known equally for his intimate piano touch as for his showmanship, "Gonzo" aims to be a man of his time, approaching the piano with classical and jazz training but with the attitude of a rapper.

Chilly Gonzales holds the Guinness world record for the longest solo concert at over 27 hours. He performs and writes songs with Jarvis Cocker, Feist and Drake, among others. In 2014 he won a Grammy for his collaboration on Daft Punk’s Best Album of the Year. With "Never Stop," Chilly Gonzales composed a global hit for the inaugural Apple iPad campaign.



Booklet for Room 29

Logo SSL Certificate
© 2010-2017 HIGHRESAUDIO