Music Of Unity And Peace Taizé

Cover Music Of Unity And Peace

Album info

Album-Release:
2015

HRA-Release:
13.03.2015

Album including Album cover Booklet (PDF)

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • Jacques Berthier (1923-1994)
  • 1Veni, Sancte Spiritus05:38
  • 2Introduction: Seigneur, ouvre mes lèvres01:32
  • 3Bless The Lord04:06
  • 4Laudate Dominum03:54
  • 5Répons: Le Verbe s’est fait chair02:35
  • 6Beati voi poveri04:51
  • 7Jubilate, coeli (Christus)02:57
  • 8Psaume 6302:39
  • 9Bleibet hier05:35
  • 10In manus tuas, Pater04:22
  • 11Surrexit Christus03:35
  • 12Gospodi pomiluj C02:29
  • 13Aber du weißt den Weg für mich03:33
  • 14Cantique de Siméon01:46
  • 15Jésus le Christ04:27
  • 16De noche iremos04:29
  • 17Ubi caritas et amor03:01
  • 18Let All Who Are Thirsty Come04:06
  • Total Runtime01:05:35

Info for Music Of Unity And Peace

'Jeder Mensch sehnt sich nach Frieden', sagt Bruder Alois, der Prior der Ordensgemeinschaft von Taizé. In einer von Kriegen, Terror und Hunger bestimmten Welt kann die einzigartige Musik von Taizé den Zuhörern helfen, ein Gefühl innerer Ruhe und geistiger Inspiration zu finden.

Taizé – Music of Unity and Peace ist das erste Projekt der Gemeinschaft mit einem großen Label. Die Stücke geben den einladenden, beruhigenden Klang der Stimmen der internationalen Pilger wieder, die sich regelmäßig in Taizé einfinden. Taizé wurde 1940 von Bruder Roger gegründet, der aus der Schweiz stammte – 2015 wäre er 100 Jahre alt geworden –, und zwar als sicherer Hort für Flüchtlinge während der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg.

Heute umfasst die Gemeinschaft von Taizé etwa 100 Brüder verschiedener christlicher Konfessionen aus 30 Ländern. 2015 feiert Taizé sein 75-jähriges Bestehen. In all den Jahrzehnten, in denen es als Refugium und beliebtes Pilgerziel besonders junger Menschen gewachsen ist, entwickelte sich – wie von selbst – auch eine eigene Musik. Die Stücke werden auf Lateinisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch gesungen, sie reflektieren die internationale Herkunft der Taizé-Pilger.

Taizé


Taizé
Die Communauté de Taizé (Gemeinschaft von Taizé) ist ein internationaler ökumenischer Männerorden in Taizé, ungefähr zehn Kilometer nördlich von Cluny, Saône-et-Loire, Frankreich. Bekannt ist sie vor allem durch die in Taizé und verschiedenen anderen Orten ausgerichteten ökumenischen Jugendtreffen, zu denen allein nach Taizé jährlich etwa 200.000 Besucher vieler Nationalitäten und Konfessionen kommen. Der Gründer und bis zu seiner Ermordung im Jahr 2005 als Prior der Gemeinschaft tätige Roger Schutz trug maßgeblich zu der heutigen Popularität bei, die sich ungebrochen fortsetzt.

Ein „Gleichnis der Gemeinschaft“

Heute zählt die Communauté de Taizé an die hundert Brüder, Katholiken und Mitglieder verschiedener evangelischer Kirchen. Sie stammen aus über fünfundzwanzig Ländern. Durch ihr Dasein selbst ist die Communauté ein konkretes Zeichen der Versöhnung unter gespaltenen Christen und getrennten Völkern.

Die Brüder der Communauté de Taizé bestreiten ihren Lebensunterhalt ausschließlich durch den Erlös ihrer Arbeit. Sie nehmen keine Spenden an. Ihre persönlichen Erbschaften behalten sie nicht, sondern geben sie durch die Communauté den Armen.

Brüder der Communauté leben als Zeugen des Friedens auch in kleinen Fraternitäten unter Menschen an benachteiligten Orten in Asien, Afrika und Südamerika und versuchen unter den Ärmsten ein Zeichen der Liebe zu sein. Sie teilen ihr Leben mit Straßenkindern, Gefangenen, Sterbenden, mit Menschen, die unter zerbrochenen Beziehungen und Verlassenheit leiden.

Mit den Jahren nahm die Zahl der jungen Gäste in Taizé zu; sie kommen von allen fünf Kontinenten, um an den wöchentlichen Jugendtreffen teilzunehmen. Schwestern der Ordensgemeinschaft von St. André, eine über siebenhundert Jahre alte katholische Gemeinschaft, polnische Ursulinen und Vinzentinerinnen haben einen Teil der Aufgaben beim Empfang der Jugendlichen übernommen.

Auch Kirchenverantwortliche kommen nach Taizé. Papst Johannes Paul II., die letzten vier Erzbischöfe von Canterbury, orthodoxe Metropoliten, die vierzehn lutherischen Bischöfe Schwedens sowie zahllose Priester und Pastoren aus der ganzen Welt.

Ab 1962 reisten Brüder, und auch Jugendliche, von Taizé aus ständig in die Länder Mittel- und Osteuropas, um dort sehr diskret Menschen zu besuchen, die ihre Heimatländer nicht verlassen konnten. (Quelle: Communauté de Taizé)

Booklet for Music Of Unity And Peace

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO