Der Dichter spricht Esche

Album info

Album-Release:
2018

HRA-Release:
15.03.2018

Label: QFTF

Genre: Jazz

Subgenre: Mainstream Jazz

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 12.50
  • 1Der Dichter spricht06:08
  • 2Trotz04:25
  • 3Fischer04:36
  • 4Orkanum03:02
  • 5Om-Har05:19
  • 6Odyssee04:41
  • 7On a Slow Bus to China04:20
  • 8Shatterhand04:19
  • 9Den Gamle By04:19
  • Total Runtime41:09

Info for Der Dichter spricht

Das Trio ist ein Herzensprojekt mit grossen Ambitionen. Die Geschwister Laura und Luzius Schuler sowie Bassistin Lisa Hoppe haben während der letzten Jahre unermüdlich komponiert, probiert, verworfen und triumphiert. Mit Geduld und mit offenen Sinnen dafür, was die Musik braucht, haben sie eine gemeinsame Ästhetik und Klangvorstellung entwickelt, die sie bereits auf ihrem Debut-Album «Leiser Protest» auf den Punkt gebracht hatten. Auch auf ihrem neuen Album «Der Dichter Spricht», welches im BeJazz Club getauft wird, schafft das Trio den Bogen von freier Klangmalerei über kratzigen Blues hin zum instrumentalen Popsong. Esche hat sich zum Credo gemacht, die Energie und Spannung ihrer Musik nicht auf Teufel komm raus in die Welt zu hauen, sondern sie auf subtile Weise an den Zuschauer heranzutragen. Das zentrale Element im Schaffensprozess von Esche ist die Herausforderung, immer und überall die Freiheit im Zusammenspiel zu finden.

Laura Schuler, Violine
Luzius Schuler, Klavier
Lisa Hoppe, Kontrabass




Esche
Laura Schuler (Violine), Luzius Schuler (Piano) und Lisa Hoppe (Kontrabass) bilden zusammen das kammermusikalische Trio Esche, das den Bogen von freier Klangmalerei über kratzigen Blues hin zu instrumentalem Popsong schafft. Aus dem Dunstkreis der Berner Jazzszene stammend, sind sie schweizweit sowie im Ausland tätig.

Das Trio ist ein Herzensprojekt mit großen Ambitionen. Die Geschwister Laura und Luzius Schuler sowie Bassistin Lisa Hoppe haben während der letzten Jahre unermüdlich komponiert, probiert, verworfen und triumphiert. Mit Geduld und mit offenen Sinnen dafür, was die Musik braucht, haben sie eine gemeinsame Ästhetik und Klangvorstellung entwickelt, die auf dem jüngst erschienen Album „Leiser Protest“ auf den Punkt gebracht werden. Zehn Eigenkompositionen, welche die Auseinandersetzung mit dem akustischen Bandsound von Violine, Kontrabass, Klavier sowie Harmonium auf eine eindrückliche und vielfältige Art dokumentieren. Esche hat sich zum Credo gemacht, die Energie und Spannung ihrer Musik nicht auf Teufel komm raus in die Welt zu hauen, sondern sie auf subtile Weise an den Zuschauer heranzutragen. Der Albumtitel steht dafür Pate.

Das zentrale Element im Schaffensprozess von Esche ist die Herausforderung, immer und überall die Freiheit im Zusammenspiel zu finden. Die Aspekte Improvisation, Kommunikation und das gemeinsame Geschichten erzählen stellen die Grundlage dar, aus welcher eine lebendige, atmende und sehr persönliche Musik entspringt.

Esche bestreitet im Schnitt 25 Konzerte pro Jahr und ist dabei auf kleinen und grossen Bühnen wie auch an speziellen Orten wie Kapellen, Kirchen, Luftschutzbunker, Wohnzimmer, Hausbesetzungen, und Kellergewölben anzutreffen. Im Jahr 2017 spielt Esche an sechs ausgewählten Orten im Rahmen des Suisse Diagonales Programm und wird im Sommer das zweite Album aufnehmen.

Laura Schuler
(1987 in Langenthal) ist eine vielseitige Violinistin im Bereich Jazz, Improvisierter Musik, Klassik und Avantgarde. Sie spielt in verschiedenen Projekten in der Schweiz, Deutschland und Schweden. Diese sind unter anderem ihr Quintet Kronikor, Das Seltene Orchester, Chèvre Chô, Esche, Aberratio Ictus und Murmur.

Luzius Schuler
(1988 in Langenthal) ist als umtriebiger Pianist, Keyboarder und Komponist in der Berner Jazzszene daheim. Er betätigt sich neben Esche in diversen stilistisch unterschiedlichen Bands und Projekten. Bei seiner Alternative Pop-Band Grimsvötn und im akustische Trio Woodlander ist er Mastermind und schreibt die Musik. Ferner steht er unter anderem mit Marena Whitcher’s Shady Midnight Orchestra, Sid, Tomas Sauter’s Double Life, Pamela Méndez sowie dem Lucerne Jazz Orchestra als Sideman auf der Bühne.

Lisa Hoppe
Elisabeth „Lisa“ Hoppe (1988 in Bremen) immigrierte für ihr Studium in die Schweiz und ist seit dem in Bern zuhause. Die Kontrabassistin und Komponistin tobt sich im Grenzgebiet zwischen Jazz, Freier Improvisation und Avantgarde-Elektro aus, mit dem Ziel, die melodischen Qualitäten des Kontrabasses in moderne Kontexte zu setzen. Sie ist neben Esche als Co-Leaderin im Trio „Me&Mobi“ vertreten und ist ausserdem Sidewoman bei Weber’s Hebel, Niculin Janett Quartet, Of Dwarfes And Other Creatures und Das Seltene Orchester.



This album contains no booklet.

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO