Ibifornia Cassius

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
25.08.2016

Label: Interscope

Genre: Electronic

Subgenre: Electro-Pop

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1The Missing04:14
  • 2Love Parade05:29
  • 3Action08:56
  • 4Go Up05:33
  • 5Ibifornia08:44
  • 6Hey You!03:41
  • 7Feel Like Me05:06
  • 8Blue Jean Smile04:02
  • 9The Sound Of Love04:50
  • 10Ponce05:45
  • 11Go Up09:42
  • 12The Missing03:58
  • 13Action13:59
  • Total Runtime01:23:59

Info zu Ibifornia

'Ibifornia' ist das erste Cassius-Album seit '15 Again' aus dem Jahr 2006. Die gefeierten franzöischen DJs und Produzenten haben sich für ihr fünftes Album aber nicht irgend einen Fantasie-Namen ausgedacht: Der Albumtitel ist, wie ihr vielleicht schon vermutet habt, eine Kombination aus den beiden Orten Ibiza und Kalifornien (California). Wie die Produzenten gegenüber Pitchfork verrieten, hat das auch einen Hintergrund:

Cassius lieben Pop-Musik, die mit Kalifornien in Verbindung gebracht wird - also solche, die beispielsweise Michael Jackson oder die Beach Boys gemacht haben. Auf der anderen Seite lieben sie die Musik der gefeierten Balearen-Insel Ibiza genauso. Dort könne man einen zehn-minütigen Loop eines Dubs spielen, in dem nichts passiert, und die Leute würden immernoch vor Begeisterung durchdrehen. Vor diesem Hintergrund haben Cassius mit 'Ibifornia' einen Ort geschaffen, der ibizenkischen 'Underground-House' und das dortige Gefühl von Freiheit mit ihrer Vorstellung von Kalifornien kombiniert.

Darüber hinaus sagen die beiden, dass dieses Album zum ersten Mal in ihrer Geschichte mehr ist, als nur eine Aneinanderreihung von Tracks. Da sei mehr drauf los, wie sie gegenüber Pitchfork mit einem Lachen zu Protokoll geben: 'Dieses Album inspiriert dazu, über das eigene Leben nachzudenken - dein eigenes Ibiformia zu finden, wenn man so will. Geh da hin und werde glücklich!'

Philippe Zdar (Philippe Cerboneschi), dj, producer
Boom Bass (Hubert Blanc-Francard), dj, producer


Cassius
Die Geschichte von Cassius bietet schon lange Stoff für Dance-Legenden. Das Duo ging aus der French-Touch-Bewegung der 1990er Jahre hervor, wo sie auf Weggefährten wie Daft Punk stießen und mit Titeln wie 'Feeling for You', '1999' und 'The Sound of Violence' die Zukunft der elektronischen Musik mitprägten. Die kleine, vertraute French-House-Szene erwies sich als fruchtbarer Boden für Gemeinschaftsprojekte und bot Cassius schon bald internationale Ablenkung: Philippe Zdar ist inzwischen Grammy-gekrönter Produzent und Mixer wegweisender Alben von Bands wie Phoenix, Kindness, Bloc Party, Chromeo, Cat Power und den Beastie Boys (um nur einige zu nennen). In den letzten Jahren wuchs der Einflussbereich von French House spürbar, und so bestückten sogar Kanye West und Jay Z ihr gemeinsames Studioalbum 'Watch the Throne' mit Cassius-Samples. Letzten Endes läuft es jedoch immer wieder auf Dancefloor, Club-Kultur und Cassius hinaus: die lange, fruchtbare künstlerische Beziehung zwischen Philippe Zdar und Boom Bass, die nicht aufhörten, Songs zu schreiben und aufzutreten, und die sich genug Zeit ließen, um eine wirklich umwerfende neue Platte aufzunehmen.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO